Eine Frau läuft durch einen dunklen Raum in der neuen Realserie von Resident Evil auf Netflix
© MARCOS CRUZ/NETFLIX
Susann Skaggs in Love & Gelato
The Boys Staffel 3
:

Resident Evil-Serie von Netflix: Der erste Trailer mit Startdatum der Realserie ist da

Blutrün­stige Zom­bies, flap­sige Sprüche und bom­bastis­che Action: Der erste Trail­er zur neuen „Res­i­dent Evil“-Serie von Net­flix vere­int zahlre­iche Ele­mente der Videospiel-Vor­lage. Fast neben­bei enthüllt der zweim­inütige Clip den Start­ter­min der Zom­bie-Realserie.

Res­i­dent Evil hat schon zahlre­iche Film- und Serien-Adap­tio­nen spendiert bekom­men. Doch die meis­ten Inter­pre­ta­tio­nen fie­len sowohl beim Pub­likum als auch bei der Fach­presse durch. Im August 2020 wurde jedoch bekan­nt, dass sich Net­flix ein­er Res­i­dent Evil-Serie in Form eines Reboots annimmt. Der jüngst erschienene Trail­er gewährt Dir nun einen ersten Vorgeschmack auf das bevorste­hende Zom­bie-Spek­takel. Dabei scheint die Serie mit ihrem leicht­en B-Movie-Flair eine ähn­liche Rich­tung einzuschla­gen, wie etwa die Res­i­dent Evil-Filme mit Mil­la Jovovich.

Du bist ein Fan der Spiele? Zur Feier von 25 Jahren Res­i­dent Evil haben wir uns die krass­es­ten Schock­mo­mente noch ein­mal angeschaut und für Dich kom­pakt zusam­mengestellt :

Hap­py Birth­day, Res­i­dent Evil: Vier Schock­mo­mente zum 25. Geburt­stag der Sur­vival-Hor­ror-Rei­he

Netflix’ Resident Evil-Serie: Zurück nach Raccoon City

Die Realserie von Res­i­dent Evil erzählt ihre Geschichte in zwei ver­schiede­nen Zeit­ebe­nen. In der ersten ver­schlägt es die Geschwis­ter Jade (Tama­ra Smart) und Bil­lie Wesker (Siena Agudong) nach Rac­coon City. Denn ihr Vater (Lance Red­dick) tritt dort eine Stelle bei der Umbrel­la Cor­po­ra­tion an. Der Vater der bei­den Mäd­chen ist Albert Vesker und sollte den Fans der Videospiele aus Antag­o­nist bekan­nt sein.

In der zweit­en Zeit­ebene, die sich 14 Jahre später abspielt, befind­et sich die Welt am Abgrund. Die glob­ale Bevölkerung ist auf wenige Mil­lio­nen dez­imiert. Der Grund: Das soge­nan­nte T-Virus hat Men­schen und Tiere in blutrün­stige Zom­bies ver­wan­delt. Jade, mit­tler­weile eine erwach­sene Frau, kämpft sich allein auf der Suche nach ihrer Schwest­er durch Rac­coon City und wird gle­ichzeit­ig von der düsteren Ver­gan­gen­heit ihres Vaters ver­fol­gt.

Res­i­dent Evil: Alle Kinofilme in der richti­gen Rei­hen­folge – welch­er ist der beste?

Die Beteiligten der Resident Evil-Serie  

Als Showrun­ner und Haup­tau­tor für die Res­i­dent Evil-Serie von Net­flix fungiert Andrew Dabb. Bekan­nt ist dieser mitunter für seine Tätigkeit als Co-Showrun­ner für die Mys­tery-Serie „Super­nat­ur­al“. Für die Insze­nierung der ersten bei­den Episo­den ist Bron­wen Hugh­es ver­ant­wortlich, der zuvor als Regis­seur für Pro­duk­tio­nen wie „Break­ing Bad“ und „Bet­ter Call Saul“ tätig war. Die acht Episo­den umfassende erste Staffel von Res­i­dent Evil erscheint am 14. Juli 2022 auf Net­flix.

Freust Du Dich schon auf den Zom­bie-Hor­ror der neuen Res­i­dent Evil-Serie? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung gern in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren