Das brennende Monster "Nemesis" in "Resident Evil 3".
© CAPCOM CO., LTD. ALL RIGHTS RESERVED.
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt

Happy Birthday, Resident Evil: Vier Schockmomente zum 25. Geburtstag der Survival-Horror-Reihe

In 25 Jahren Res­i­dent Evil hast Du viele Mon­ster erlegt, Waf­fen gesam­melt und Orte ent­deckt. Das achte Spiel der Haup­trei­he ste­ht bevor, dazu ein neuer Film und eine Ani­me-Serie. Wir erin­nern uns mit den lieb­sten Grusel­mo­menten. Hap­py Birth­day, Res­i­dent Evil!

Zom­bies sind aktuell fes­ter Bestandteil der Pop­kul­tur; siehe Walk­ing Dead & Co. George Romeros Film „Die Nacht der leben­den Toten“ hat den mod­er­nen Zom­bie erfun­den, ohne Frage. Aber vor allem Games wie „Res­i­dent Evil“ waren Weg­bere­it­er für deren andauern­den Erfolg im neuen Jahrtausend, wie auch BBC fest­stellt.

25 Jahre Resident Evil: Eine kleine Chronik

Am 22. März 1996 erscheint „Res­i­dent Evil“ für die PlaySta­tion. Darin kämpft sich eine Spezialein­heit durch ein men­schen­leeres Anwe­sen, in dem der Biotech-Konz­ern Umbrel­la Cor­po­ra­tion ille­gale Exper­i­mente mit einem neuar­ti­gen T-Virus betreibt. Einige der Exper­i­mente laufen und kriechen unter anderem durch das Anwe­sen. Als Vor­läufer von Res­i­dent Evil – oder min­destens eine große Inspi­ra­tion – gilt das nur in Japan veröf­fentlichte NES-Spiel Sweet Home.

Die in 2021 erscheinen­den Fort­set­zung Res­i­dent Evil Vil­lage erzählt die Geschichte des Pro­tag­o­nis­ten Ethan Win­ters („Res­i­dent Evil 7: Bio­haz­ard“) weit­er, dies­mal allerd­ings in Rumänien. Der Ankündi­gungstrail­er führt Gestal­ten ein, die an Hex­en und Wer­wölfe erin­nern, teasern aber auch Verquick­un­gen mit früheren Titeln der Spiel­rei­he an.

In unser­er Über­sicht erfährst Du alle Infos zu Res­i­dent Evil 8: Vil­lage von Cap­com.

Nemesis: Vier unvergessliche Schockmomente aus Resident Evil

25 Jahre Res­i­dent Evil haben unzäh­lige Hor­ror-Momente her­vorge­bracht. Aber bei den fol­gen­den vier läuft es uns noch immer kalt den Rück­en runter.

Schock #1: Zombie-Hunde vor dem Fenster (Resident Evil)

Der erste Teil der Rei­he etabliert seine Zom­bies als typ­isch schlur­fende Gestal­ten, denen Du bequem entkom­men kannst. Mit dieser falschen Sicher­heit begehst Du eine ver­lassene Vil­la. Ach, wie naiv wir doch damals waren. Plöt­zlich schep­pert es und ein wie­selflink­er Zom­bie-Hund kracht durch die Fen­ster­scheibe in den Gang. Du willst flücht­en, aber da split­tert die näch­ste Scheibe. Ein Alp­traum..

Schock #2: Erstkontakt mit Nemesis (Resident Evil 3)

Das über­große Mon­ster, das die Pro­tag­o­nistin im Remake von Res­i­dent Evil 3 an so vie­len Stellen vor sich hertreibt, kann einem die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Außer zu fliehen, kannst Du nicht viel. Waren es im Orig­i­nal noch kleine über­schaubare Areale, wird die Para­noia im Remake absurd groß. Denn mit ein­er fast frei bege­hbaren Rac­coon City ist der Schreck dop­pelt so riesig, wenn Du meilen­weit geflüchtet bist, nur um dann doch wieder vor dieser mutierten Mon­strosität zu ste­hen.

Schock #3: Ogroman in Edonia (Resident Evil 6)

In diesem Punkt gehen die Geschmäck­er bes­timmt auseinan­der. Dir sind haushohe Mon­stren sicher­lich zu action­lastig. Uns hinge­gen ging der gigan­tis­che C-Virus-Mutant durch Mark und Bein. Und zwar jedes von den Exem­plaren, die über das Spiel verteilt auf­tauchen. Spätestens, wenn das Ungetüm in einen Haufen Bio­masse zer­fällt.

Schock #4: Erstkontakt mit Mia (Resident Evil 7: Biohazard)

Ein­er der fieses­ten Schock­er der ver­gan­genen Jahre liefert aber zweifels­frei Res­i­dent Evil 7: Bio­haz­ard. Der Pro­tag­o­nist Ethan sucht in einem schein­bar ver­lasse­nen Haus, irgend­wo im Sumpfge­bi­et, seine ver­schol­lene Frau Mia. Nun – er find­et sie. Im Keller. Mit einem Mess­er. Und wenn Du an dieser Stelle zusam­mengezuckt bist, muss Du Dich dafür nicht schä­men.

Dir fall­en noch mehr Schock­er-Erleb­nisse ein? Anlässlich des Geburt­stags von „Res­i­dent Evil“ posten Spieler:innen unter dem Hash­tag #REBH25th die Momente, bei denen sich ihnen die Nack­en­haare aufgestellt haben:

Und wenn Du nicht mehr bis zu Res­i­dent Evil: Vil­lage warten kannst, pro­biere in der Zwis­chen­zeit doch mal diese fünf Spiele wie Res­i­dent Evil aus.

Welche Res­i­dent-Evil-Momente schock­en Dich bis heute? Wir gruseln uns zusam­men in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren