Szene aus Matrix 4
© picture alliance / ©Warner Bros/Courtesy Everett Collection
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Matrix 5: Geht es nach Resurrections mit Neo weiter?

Am 23. Dezem­ber 2021 lan­dete „Matrix 4: Res­ur­rec­tions” in den Kinos, 18 Jahre nach dem Release des Vorgängers. Aber wie geht es danach weit­er mit der Rei­he – ist wom­öglich schon wieder Schluss? Wie wahrschein­lich ist „Matrix 5”? Wir haben alle Infos.

Zwis­chen 1999 und 2003 erschienen die ersten drei „Matrix”-Teile. Dabei lösten sie einen riesi­gen Hype um die styl­ishe Sci­ence-Fic­tion-Welt und Haupt­fig­ur Neo aus. Knapp zwei Jahrzehnte später bringt Regis­seurin Lana Wachows­ki einen vierten Teil her­aus, der sich irgend­wo zwis­chen Remake und Fort­set­zung bewegt.

So greift Matrix 4: Res­ur­rec­tions viele Ele­mente aus dem ersten Matrix-Film auf, bringt aber auch viel Neues in die Rei­he. Die Basis für ein möglich­es Matrix 5 scheint also gegeben. Aber wie ste­hen die Produzent:innen zu der Frage nach ein­er weit­eren Fort­set­zung?

Wie realistisch ist Matrix 5?

Im Inter­view mit Dead­line hat sich Warn­er Bros.-CEO Ann Sarnoff zu Matrix 5 geäußert und erk­lärt, alles hinge an der Regis­seurin: „Wenn Lana (Wachows­ki) einen Film machen will, sind wir dabei.” Dem­nach scheint das Stu­dio dur­chaus wil­lens zu sein, die Matrix-Rei­he fortzuset­zen, sofern Wachows­ki Pläne für die Fort­set­zung hat.

Aber wie real­is­tisch ist ein fün­fter Teil? Das ist schw­er zu beant­worten. Immer­hin brauchte es viele Jahre, bis Matrix 4 endlich im Kas­ten war. Vieles wird also davon abhän­gen, ob Wachows­ki tat­säch­lich eine zün­dende Idee für einen weit­eren Film hat.

Die High­lights der Matrix-Trilo­gie: Diese Szenen haben Filmgeschichte geschrieben

Auch die Ein­spiel­ergeb­nisse am Box Office und die Res­o­nanz des Pub­likums dürften bei den Über­legun­gen von Bedeu­tung sein. So ist beispiel­sweise „Dune” – eben­falls ein Film von Warn­er Bros. bei den Zuschauer:innen eingeschla­gen wie eine Bombe. Eine Fort­set­zung wurde entsprechend schnell verkün­det.

Ob sich Matrix 4 eben­so großer Beliebtheit erfreuen wird, bleibt abzuwarten. An den ersten fünf Tagen seit dem Start spielte der Film in den USA ent­täuschende 22,5 Mil­lio­nen Dol­lar ein. Damit blieb er weit unter den von Warn­er Bros. erwarteten 40 Mio.

Die Story: Worum könnte es in Matrix 5 gehen?

Achtung: Mögliche Spoil­er zum vierten Matrix-Teil!

Matrix 4 hat eine bekan­nte Prämisse: Thomas A. Ander­son alias Neo geht einem gewöhn­lichen Leben nach, nimmt allerd­ings die berühmten blauen Pillen im Rah­men sein­er Ther­a­pie. Als Mor­pheus ihm die alles verän­dernde rote Pille anbi­etet, nehmen die Ereignisse ihren Lauf, und Neo muss sich erneut der Matrix stellen.

Wie es in Matrix 5 weit­erge­hen kön­nte, hängt vor allem vom Aus­gang des aktuellen Films ab. Gegen Ende des Films hat Thomas Ander­son alias Neo (Keanu Reeves) die Matrix ver­lassen. Dadurch ist die Matrix insta­bil gewor­den. Die Maschi­nen wollen das Pro­gramm neu starten, doch der Ana­lytik­er (Neil Patrick Har­ris) hin­dert sie daran. Er dro­ht damit, Trin­i­ty zu töten, sollte Neo nicht frei­willig in die Matrix zurück­kehren.

Neo gerät in Gefan­gen­schaft, während Trin­i­ty befre­it wird. Neo macht dem Ana­lytik­er ein Ange­bot. In einem Gespräch mit Trin­i­ty wolle er die Zukun­ft bei­der klären. Würde sie sich entschei­den, in der Matrix zu bleiben, würde auch er dort bleiben. Falls nicht, hät­ten alle freies Geleit.

Der Ana­lytik­er ver­sucht, bei­de zu töten, wird jedoch von Agent Smith (Jonathan Groff) daran gehin­dert. Neo und den anderen gelingt die Flucht. Er hebt zusam­men mit Trin­i­ty von einem Haus­dach ab und entschwebt mit sein­er Part­ner­in. Offen­bar sind bei­de nicht nur endlich vere­int, son­dern auser­wählt. Neo und Trin­i­ty haben jet­zt die Macht, die Matrix nach ihren Vorstel­lun­gen zu for­men.

Diese Schlussszene ist die per­fek­te Vor­bere­itung für die Sto­ry von Matrix 5. Neo und Trin­i­ty haben einen Wen­depunkt in ihrer Beziehung erre­icht. Und sie haben mehr Macht als je zuvor, während ihr Wider­sach­er nach wie vor im Spiel ist.

Die Besetzung von Matrix 5

In Matrix 4: Res­ur­rec­tions tre­f­fen wir einen Großteil der ursprünglichen Beset­zung wieder, darunter Keanu Reeves als Neo, Car­rie-Anne Moss als Trin­i­ty und Jada Pin­kett Smith als Niobe. Auch Lam­bert Wil­son als Merowinger und Daniel Bern­hardt als Agent John­son kehren zurück.

Die meiste Aufmerk­samkeit hat das Recast­ing von Mor­pheus erhal­ten, denn im aktuellen Teil spielt Lau­rence Fish­burne nicht mehr mit. Stattdessen verkör­pert Yahya Abdul-Mateen II einen jün­geren Mor­pheus. Da Fish­burne nicht für Teil 4 ange­fragt wor­den ist, spielt der junge Mor­pheus eine zen­trale Rolle im Film.

Filme wie Matrix: Diese Sci-Fi-Streifen spie­len mit der Real­ität

Im Gegen­satz dazu sollte Hugo Weav­ing eigentlich seine ikonis­che Rolle als Agent Smith wieder aufnehmen. Für mehr als einige Pro­bele­sun­gen mit den restlichen Cast­mit­gliedern stand Weav­ing jedoch nicht zur Ver­fü­gung. Grund dafür waren offen­bar Ter­min­schwierigkeit­en auf­grund von Weav­ings Arbeit am Nation­al The­atre in Lon­don.

Agent Smith wird in Matrix 4 nun von Musi­cal­darsteller Jonathan Groff („Glee”) gespielt.

Wer ist neu im Cast?

Viele namhafte Darsteller:innen sind neu im Cast – ver­mut­lich auch deshalb, um ein neues Pub­likum anzuziehen, das mit der Ursprungstrilo­gie möglicher­weise nicht ver­traut ist:

  • Priyan­ka Chopra („Quan­ti­co”) als Sati
  • Jes­si­ca Hen­wick („Marvel’s Iron Fist”) als Bugs
  • Christi­na Ric­ci („Sleepy Hol­low”) als Gwyn De Vere
  • Neil Patrick Har­ris („How I Met Your Moth­er”) als Ana­lyst

Lana Wachows­ki hat sich offen­sichtlich viele Gedanken über die Beset­zung der neuen Fig­uren gemacht. Man kann also davon aus­ge­hen, dass diese auch in der Fort­set­zung wieder auftreten wür­den. Das Gle­iche trifft natür­lich auch auf das zen­trale Duo mit Keanu Reeves und Car­rie-Anne Moss zu.

Bei der Pre­miere des Films äußerte sich die Regis­seurin zu der Frage, ob Res­ur­rec­tions der Auf­takt zu ein­er neuen Trilo­gie sei. „Meine Pro­duzen­ten und Pro­duzentin­nen sind da drüben – nein”, lautete ihre Antwort.

Aber bedeutet das wirk­lich, dass es keine weit­eren Matrix-Filme geben wird? Wachowskis Antwort heißt auf jeden Fall, dass ihre Produzent:innen über eine Fort­set­zung entschei­den. Und solange die nichts entsch­ieden haben, kön­nen Fans weit­er auf Matrix 5 hof­fen.

Für wie wahrschein­lich hältst Du Matrix 5? Wün­schst Du Dir eine Fort­set­zung der Rei­he? Hin­ter­lass uns gerne einen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren