Ausschnitt aus der Netflix-Historienserie "Barbaren"
© Netflix
:

Barbaren: Start, Trailer & weitere Infos zu Netflix’ deutscher Historienserie

Die erste deutsche His­to­rienserie bei Net­flix behan­delt eine der bekan­ntesten Schlacht­en der Antike, bei der drei römis­che Legio­nen eine ver­nich­t­ende Nieder­lage gegen das ger­man­is­che Heer erlit­ten. Was genau Dich erwartet, wer zum Cast gehört und was der offizielle Trail­er zeigt, siehst Du hier.

Wir schreiben das Jahr 9 nach Chris­tus: Das Römis­che Reich dringt immer weit­er in das Gebi­et östlich des Rheins vor. Um die als unbe­sieg­bar gel­tenden Legio­nen aufzuhal­ten, schließen sich mehrere ger­man­is­che Stämme zusam­men. Ihnen gelingt das schi­er Unmögliche: Bei der Schlacht im Teu­to­burg­er Wald (auch Varuss­chlacht genan­nt) besiegen sie die Römer und ver­hin­dern, dass die recht­srheinis­chen Gebi­ete zu ein­er Prov­inz des Römis­chen Reich­es wer­den. Die Varuss­chlacht gilt unter His­torik­ern als ein wichtiger Wen­depunkt in der Geschichte der Römer in Ger­manien. Net­flix hat die span­nen­den Ereignisse nun als sech­steilige Serie ver­filmt.

„Bar­baren” ist die erste His­to­rienserie aus Deutsch­land, die bei Net­flix läuft. — Bild: Netflix/Katalin Ver­mes

Die Story von „Barbaren”: Das Römische Reich gegen die Germanen

Im Jahr 9 nach Chris­tus müssen die ger­man­is­chen Stämme, die untere­inan­der ver­fein­det sind, hohe Trib­ute an ihre römis­chen Besatzer zahlen. Doch die cheruskische Fürsten­tochter Thus­nel­da und ihr heim­lich­er Geliebter Folk­win wollen diesem Treiben ein Ende set­zen und demüti­gen die Römer. Der römis­che Statthal­ter entsendet daraufhin seinen Ziehsohn Arminius, um sich an ihnen zu rächen. Doch der junge Offizier ken­nt Thus­nel­da und Folk­win aus sein­er Kind­heit. Geplagt von Zweifeln muss er sich schon bald für eine der bei­den Seit­en entschei­den. Die drei Fre­unde tra­gen schlussendlich entschei­dend dazu bei, dass sich die ger­man­is­chen Stämme ver­söh­nen – und gemein­sam gegen die Römer in die Schlacht ziehen.

Trailer zur Netflix-Serie: Ein epischer Kampf steht bevor

Nach­dem vor eini­gen Wochen bere­its ein Teas­er bei YouTube die Runde machte, veröf­fentlichte Net­flix nun den offiziellen Trail­er:

Video: YouTube / Net­flix Deutsch­land, Öster­re­ich und Schweiz

Pack­ende Action, eine emo­tionale Geschichte und so authen­tisch wie möglich: Wenn Du Filme wie „Glad­i­a­tor” oder die TV-Serie „Rom” geliebt hast, wirst Du wahrschein­lich auch an „Bar­baren” Gefall­en find­en. Zumal Orig­i­nals wie „Dark” und „Unortho­dox” bere­its gezeigt haben, dass Net­flix ein Händ­chen für gute deutsche Serien hat.

Der Cast der Netflix-Serie „Barbaren”

Der Stream­ing­di­enst hat es sich nicht zum Ziel gemacht, die drei Haup­trollen mit großen Stars zu beset­zen. Stattdessen konzen­tri­erte man sich darauf, „ver­sierte Akteure zu find­en, die per­fekt für die jew­eili­gen Rollen sind und die das Pub­likum vor allem für sich ent­deck­en kann”. Glaubt man Net­flix, hat „halb Deutsch­land” für Bar­baren vorge­sprochen.

Für den Part des Arminius castete Net­flix schließlich Lau­rence Rupp („Cops”). Der junge Mann wird als intel­li­gen­ter und scharf­sin­niger Charak­ter beschrieben, den ein trau­ma­tis­ches Ereig­nis aus sein­er Kind­heit nicht loslässt. Als Grund­lage für seine Fig­ur diente die reale Geschichte des antiken Cherusker­fürsten Arminius. Er stand lange Zeit auf Seit­en der Römer, bevor er um das Jahr 9 nach Chris­tus die Seit­en wech­selte und einen Auf­s­tand anzettelte.

In die Rolle von Thus­nel­da schlüpfte die deutsch-franzö­sis­che Schaus­pielerin Jeanne Gour­saud („Der Lehrer”). Thus­nel­da ist eine lei­den­schaftliche und starke Kriegerin, die laut Net­flix alles für die Men­schen tun würde, „die sie liebt”. Die Fig­ur ist eben­falls nicht kom­plett erfun­den: Die echte Thus­nel­da wurde im Jahre 14 oder 15 nach Chris­tus von Arminius ent­führt, der sie schließlich auch heiratete. Es fol­gten jahre­lange Span­nun­gen zwis­chen den Fam­i­lien. Schließlich endete Thus­nel­da als lebende „Trophäe” des römis­chen Feld­her­ren Ger­man­i­cus.

Übri­gens: Obwohl der Name Thus­nel­da lange pos­i­tiv beset­zt war, änderte sich das zu Beginn des 20. Jahrhun­derts: „Thus­nel­da” wurde zunächst zum Syn­onym für nervige Ehe­frauen. Schließlich ent­stand aus ihrem Namen das Schimpf­wort „Tus­si”.

Die finale Haup­trol­le beset­zte Net­flix mit dem Schaus­piel­er David Schüt­ter („Werk ohne Autor”). Im Gegen­satz zu den bei­den anderen Parts han­delt es sich bei Folk­win um eine rein fik­tive Fig­ur. Folk­win soll ein emo­tionaler junger Mann sein, der auf­grund sein­er Herkun­ft bere­its viel Ungerechtigkeit erleben musste. Daher sei er voller Wut.

Showrun­ner von „Die Bar­baren” sind Arne Nolt­ing („Club der roten Bän­der“) und Jan Mar­tin Scharf („Wein­berg“). Zusam­men mit Andreas Heck­mann („Alarm für Cobra 11“) ver­fassten sie auch das Drehbuch zur Serie. Ver­ant­wortlich für die Pro­duk­tion ist Gau­mont. Das franzö­sis­che Fil­munternehmen ist für zahlre­iche Top­streifen ver­ant­wortlich, zum Beispiel „Das fün­fte Ele­ment”. „Bar­baren” ist Gau­monts erste deutsche Pro­duk­tion.

Das Startdatum: Die Schlacht beginnt am 23. Oktober

„Bar­baren“ erscheint am 23. Okto­ber weltweit bei Net­flix und umfasst sechs Episo­den. Hast Du den Stream­ing­di­enst abon­niert, kannst Du die His­to­rienserie auch mit GigaTV emp­fan­gen. Alle nöti­gen Infos zu dem Voda­fone-Ange­bot bekommst Du hier.

19-02-05_Banner_GigaTV

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schal­test Du ein, wenn die Ger­ma­nen die Römer im Teu­to­burg­er Wald besiegen? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren