Bachelorette 2020 Melissa
© TVNOW
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Von Oggy bis Toupenico: Die schrägsten Bachelorette-Kandidaten aller Zeiten

Aktuell verteilt Melis­sa Damil­ia auf RTL ihre Rosen. Und wie in jed­er Staffel gibt es auch 2020 einige Son­der­linge unter den „Bachelorette”-Kandidaten. Wir schwel­gen in Erin­nerun­gen an einige beson­ders denkwürdi­ge Teil­nehmer.

Zwis­chen all den aus­tauschbaren Fit­ness­mod­els und Nach­wuchs-Influ­encern, die bei der „Bach­e­lorette” an ihrem Teint arbeit­en, find­en sich in jedem Jahr einige Perlen unter den Kan­di­dat­en. Hier sind die Boys, die uns für immer im Gedächt­nis bleiben wer­den ― egal, ob sie über­haupt eine Rose bekom­men haben oder nicht.

GigaTV Film-Highlights

Oggy Baam macht seinem Namen alle Ehre

Im Jahr 2019 hat Ger­da Lewis auf RTL den Mann fürs Leben gesucht ― und nicht gefun­den. Komisch, denn in ihrer Staffel gab es unter den Bewer­bern solche Pre­mi­umkan­di­dat­en wie Oggy Baam. Der hat nicht nur mit seinem grob­schlächti­gen Charme geglänzt (hey, welche Frau möchte keine abgeschnit­te­nen Barthaare geschenkt bekom­men?), son­dern auch mit Weisheit­en und Sprachakro­batik ― wir erin­nern uns gern an das Foto sein­er „Nef­fin”. Beson­ders hän­gen geblieben sind aber seine Wutaus­brüche in der Vil­la. Vor allem mit seinem Gegen­spiel­er Daniel „Dan­ger” Chy­tra hat er sich einige Wort­ge­fechte geliefert, die in die Geschichte der Dat­ing­show einge­hen dürften.

Oggys Nemesis: Danger Dan

In Daniel Chy­tra, bess­er bekan­nt unter seinem selb­st gewählten Pseu­do­nym „Dan­ger Dan”, hat der bär­tige Pumper seinen aal­glat­ten Gegen­spiel­er gefun­den. Der wohl ambi­tion­ierteste „Bachelorette”-Kandidat aller Zeit­en war so geflasht von Ger­da, dass wir in jed­er Ein­stel­lung auf den ein­set­zen­den Spe­ichelfluss gewartet haben. Ob sein dauer­hafter Redeschwall aber allein mit der umw­er­fend­en Ger­da zu tun hat­te? Wir bezweifeln es, denn spätestens seit seinem Auftritt bei „Bach­e­lor in Par­adise” wis­sen wir, dass Dan­ger Dan ein­fach sehr begeis­terungs­fähig ist, wenn es um das andere Geschlecht geht.

Vorzeigeprolet Yannic

Einen haben wir noch, dann ist wirk­lich Schluss mit Ger­das Kan­di­dat­en. Body­builder Yan­nic, liebevoll „Her­cules” genan­nt, darf in dieser Liste nicht fehlen. Ange­blich hat Yan­nic Luft- und Raum­fahrt­tech­nik studiert, das wollen wir nicht weit­er kom­men­tieren. Als „Bachelorette”-Kandidat ist er vor allem mit seinem Beziehungssta­tus aus der Rei­he gefall­en. Denn während alle anderen Kan­di­dat­en selb­stver­ständlich Sin­gles waren, kon­nte er zum Zeit­punkt der Show gle­ich 2,5 Fre­undin­nen vor­weisen.

Der Mann Aurelio

Lange ist es her und wir hat­ten fast vergessen, dass Aure­lio Sav­ina seine glo­r­re­iche Trash-TV-Kar­riere einst als Kan­di­dat bei „Bach­e­lorette” Anna Hof­bauer ges­tartet hat. Mit ein­er einzi­gen Frage hat sich der Ital­ian Stal­lion damals für immer einen Platz in unseren Herzen gesichert: „Wie kann es sein, dass eine Frau wie du den Mann Aure­lio toll find­et – wie kann es sein, dass eine Frau wie du einen Mann küsst, der abso­lut nichts mit dem Mann Aure­lio zu tun hat, der kom­plett anders ist als der Mann Aure­lio?”

Toupenico de Cicco

Domeni­co de Cic­co hat sich um die Rosen von „Bach­e­lorette” Jes­si­ca Pasz­ka bewor­ben. In Erin­nerung bleiben uns aber seine dümm­lich-niedliche Affäre und der anschließende Stre­it mit Eve­lyn Bur­dec­ki. Und natür­lich seine Haare. Seit seinem Auftritt im Dschun­gel­camp wird Domeni­co in Fachkreisen Toupeni­co genan­nt. Denn was er dort auf dem Kopf trug, ging wed­er als echt­es Haar noch als pro­fes­sionelle Haar­trans­plan­ta­tion durch – auch, wenn er lange darauf beha(a)rrt hat.

Welch­er „Bachelorette”-Kandidat ist Dir im Gedächt­nis geblieben? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren.

Diese Artikel kön­nten Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren