Die besten Serien, die auf einem Film basieren

Stargate Film
Lisa Vicari und Dennis Mojen in Isi & Ossi
Elisabeth Moss in Der Unsichtbare

Die besten Serien, die auf einem Film basieren

Du bekommst von eini­gen Film-Uni­versen nicht genug? Zum Glück gibt es zu aus­gewählten Streifen auch Serien-Adap­tio­nen, die weit­ere Geschicht­en erzählen. Wir haben für Dich die inter­es­san­testen Shows gesam­melt, die Fil­men entsprun­gen sind.

Westworld

In diese Liste gehört defin­i­tiv „West­world“. Die Sci­ence-Fic­tion-West­ern-Serie von HBO basiert auf dem gle­ich­nami­gen Film aus dem Jahr 1973. Die Sto­ry dreht sich um einen West­ern-The­men­park, in dem die Besuch­er machen kön­nen, was sie wollen. Denn das Are­al ist mit Androiden befüllt, die sich dem Willen der Men­schen beu­gen müssen. Allerd­ings lassen sich die kün­stlichen Men­schen das Ganze nicht ewig gefall­en.

Die Serie ist nicht nur sehr span­nend (und ein biss­chen kom­plex), son­dern über­rascht Dich auch immer wieder mit Sto­ry-Wen­dun­gen, die Du unmöglich vorherse­hen kannst. Bis­lang existieren zwei Staffeln mit je zehn Fol­gen. Mitte März 2020 startet in den USA nach ein­er drei­jähri­gen Pause nun die dritte Sea­son von „West­world“. Hier sind es dann aber nur acht Episo­den. Wir gehen davon aus, dass Du die neue Staffel dann auch zeit­nah in Deutsch­land sehen kannst – ver­mut­lich über Sky und Ama­zon Video. Was wir bere­its zur drit­ten Staffel wis­sen, ver­rat­en wir Dir in einem anderen Artikel.

Video: Youtube / Retro­Bi­ografen

Buffy - im Bann der Dämonen

Die Kult-Serie „Buffy - im Bann der Dämo­nen“ kennst Du sicher­lich. Aber wusstest Du, dass dieses For­mat auf einem Film basiert? Joss Whe­don, der Erfind­er der Serie, hat seine Vam­pir­jägerin schon im Jahr 1992 auf die Bild­schirme gebracht. Allerd­ings han­delt es sich hier­bei um einen (gar nicht so guten) B-Movie, der selb­st vie­len eingeschwore­nen Fans der Serie nicht gefall­en dürfte. Zumal hier Kristy Swan­son in die Rolle der Buffy schlüpft. Dur­chaus ver­ständlich, war Sarah Michelle Gel­lar im Jahr 1992 doch nur etwa 14 Jahre alt. Klar ist: Die Serie ist wesentlich erfol­gre­ich­er als der vor­ange­gan­gene Film. Aktuell kannst Du alle sieben Staffeln bei Ama­zon Prime Video strea­men.

Darum geht’s in der Serie: Die High-School-Schü­lerin Buffy Sum­mers zieht mit ihrer Mut­ter in die Kle­in­stadt Sun­ny­dale. Dort hat sie weitaus mehr als ihr Teenager­leben und die Schule zu bewälti­gen. Sie ist die auser­wählte Jägerin, ver­fügt über eine über­natür­lich hohe Kampfkraft und beschützt die Men­schen vor Vam­piren und weit­eren Mon­stern. Zum Glück kann sie dabei auf ihre Fre­unde zählen, die ihr immer wieder helfen, die Erde vor dem Unter­gang zu bewahren. Der Mix aus Soap, Action und span­nen­der Sto­ry hat die Serie damals schnell zum Kult gemacht. Auch heutzu­tage wirken höch­stens die Spe­cial-Effects alt­back­en. Die Hand­lung an sich aber nicht.

Video: Youtube / 20th Cen­tu­ry Fox

The Mandalorian

Mit dem neuen Stream­ing-Dienst Dis­ney Plus ist auch das „Star Wars“ Fran­chise in Serie gegan­gen. Nach mehreren Ani­ma­tion­sse­rien fol­gte mit „The Man­dalo­ri­an“ nun die erste Live-Action-Sendung, die auf den bekan­nten Fil­men basiert. Diese dreht sich um einen Kopfgeld­jäger, der im Rand­bere­ich der Galax­is aktiv ist – qua­si dem wilden West­en von „Star Wars“. Mehr ver­rat­en wir nicht, um Spoil­er zu ver­hin­dern. Klar ist: Bis­lang kommt die Serie bei Kri­tik­ern und Fans sehr gut an. In Deutsch­land kannst Du sie aber erst ab März 2020 sehen, wenn Dis­ney Plus auch hierzu­lande ver­füg­bar ist.

Video: Youtube / Star Wars Deutsch­land

Stargate

Auch die bekan­nte Sci­ence-Fic­tion-Serie „Star­gate“ mit­samt ihrer Spin-offs basiert auf dem gle­ich­nami­gen Film aus dem Jahr 1994. Auf der Kinolein­wand hat das SG-1-Team nur einen frem­den Plan­eten besuchen kön­nen. Doch das öffnete viele (Sternen-)Tore für die Serie selb­st, in der die Mannschaft unzäh­lige Plan­eten besucht und die inter­es­san­testen Zivil­i­sa­tio­nen ken­nen­lernt. Den Cast aus dem Film haben die Mach­er der Serie allerd­ings nicht erneut vor die Kam­era gebeten. Was dur­chaus ver­ständlich ist, spielt etwa Hol­ly­wood-Star Kurt Rus­sell Colonel Jack O’Neil. Für die Serie hat diese Rolle allerd­ings Richard Dean Ander­son (bekan­nt aus Mac­Gyver) über­nom­men – also ein eben­falls sehr bekan­ntes Gesicht.

Ins­ge­samt gibt es zehn Staffeln der Serie „Star­gate“. Außer­dem erzählen einige TV-Filme weit­ere Aben­teuer vom SG-1-Kom­man­do. Zusät­zlich gibt es auch noch die Spin-Offs „Star­gate: Atlantis“ (fünf Staffeln) und „Star­gate Uni­verse“ (zwei Staffeln). Binge-Watch­er haben also einige Fol­gen vor sich. Lei­der sind alle „Stargate“-Serien derzeit nur zum Kaufen bei iTunes und Ama­zon Video ver­füg­bar. Falls Du die Serie nicht kennst, hier ein paar Worte zur Hand­lung: Die Men­schen haben auf der Erde ein selt­sames Tor ent­deckt. Gibt man eine Kom­bi­na­tion von Sym­bol­en an, öffnet sich ein Wurm­loch, das zu unzäh­li­gen anderen Plan­eten führt. Nur lei­der sind nicht alle Außerirdis­chen fre­undlich zu den Erdlin­gen.

Video: Youtube / Star­gate-Deutsch­land

Ash vs. Evil Dead

Eine Per­le unter den Serien, die auf Fil­men basieren, ist „Ash vs. Evil Dead“. Diese baut direkt auf den Hor­ror­fil­men „Evil Dead“, „Evil Dead 2“ und „Evil Dead 3“ auf (hierzu­lande bekan­nt unter dem Namen „Armee der Fin­ster­n­is“). 30 Jahre nach dem drit­ten Teil muss Ash erneut Dämo­nen töten und den Wel­tun­ter­gang ver­hin­dern. Dieses Mal hat er allerd­ings Hil­fe. Und es lohnt sich, diesen Kampf zu ver­fol­gen: Den absur­den Splat­ter-Humor, der im zweit­en Film begann und im drit­ten Streifen eine ganz neue Ebene erre­ichte, hat die Serie nochmals weit­er­en­twick­elt. Wenn Dir etwas Gewalt, Blut und Eingewei­de als Form von schwarzem Humor nichts aus­macht, ist das schon ein­mal ein großer Plus­punkt für die Serie.

Erfreulich ist, dass sich die Mach­ern den „Orig­i­nal-Ash“ gesichert haben. Bruce Camp­bell ist dem­nach erneut als die Kult­fig­ur mit der Ket­ten­sä­gen-Hand zu sehen – der Darsteller ist aber natür­lich etwas geal­tert. Die ansprechende und span­nende Rah­men­hand­lung rückt allerd­ings häu­figer in den Hin­ter­grund, da Du von dieser nicht immer alles mit­bekommst – denn es kann passieren, dass Dein lautes Lachen den TV-Ton über­schallt. Hor­ror-Fans, die schwarzen Humor mögen, soll­ten sich die drei Staffeln defin­i­tiv anse­hen. Du find­est diese auf Ama­zon Prime Video. PS: Bei dieser Serie empfehlen wir Dir defin­i­tiv die englis­che Ton­spur.

Video: Youtube / Starz

Scream

Die „Scream“-Horrorfilme sind Kult: In den Tee­nie-Slash­ern macht ein mask­iert­er Mörder Jagd auf unschuldige Jugendliche. Zu den Beson­der­heit­en der Filme gilt, dass der Mörder seine Opfer zum Beispiel mit Fra­gen über Filmwis­sen ter­ror­isiert – und dass die Jugendlichen wiederum darüber disku­tieren, ob sie sich in ein­er klas­sis­chen Hor­ror-Sto­ry befind­en. 2015 hat MTV aus dieser Vor­lage die gle­ich­namige „Scream“-Serie gemacht.

Neue Maske, altes Muster: In Grundzü­gen präsen­tieren Dir die Mach­er die alte Sto­ry erneut, nur mit sehr vie­len Anpas­sun­gen. Das Ergeb­nis ist sehr span­nend und unter­hal­tend. Allerd­ings sind hierzu­lande nur die ersten bei­den Staffeln auf Net­flix ver­füg­bar. Die dritte Staffel hat es nie nach Deutsch­land geschafft. Allerd­ings führt die let­zte Sea­son die Sto­ry der vor­ange­gan­genen Fol­gen nicht fort. Sie bietet kom­plett neue Charak­tere und ist Kri­tik­ern zufolge nicht sehenswert.

Video: Youtube / MTV

The Quest

Du suchst leichte Unter­hal­tung mit Aben­teuer und Witz? Dann kön­nen wir Dir „The Quest“ empfehlen. Die Serie basiert auf den drei „The Quest“-TV-Filmen („Jagd nach dem Speer des Schick­sals“, „Das Geheim­nis der Königskam­mer“, „Der Fluch des Judaskelch“). In denen ste­ht der kluge Kopf Fly­nn Carsen (gespielt von Noah Wyle) im Mit­telpunkt. Er ist als soge­nan­nter Bib­lio­thekar für eine geheime Ansamm­lung an magis­chen Arte­fak­ten ver­ant­wortlich. Und er beg­ibt sich auf Aben­teuer, um diese ganz beson­dere (magis­che) Bib­lio­thek mit weit­eren gefährlichen Gegen­stän­den zu füllen. Unge­fähr das erwartet Dich auch in der Serie.

Für die ins­ge­samt vier Staffeln kommt jedoch ein Team aus neuen Bib­lio­thekaren zum Ein­satz, das sich gemein­sam den Aben­teuern stellt. In vie­len Episo­den taucht Fly­nn aber den­noch auf und greift dem Team unter die Arme. Achtung: Mit dem älteren Film „The Quest“, in dem Du Jean-Claude Van Damme in der Haup­trol­le siehst, hat die Serie nichts zu tun. Alle vier Staffeln gibt’s bei Ama­zon Prime Video.

Video: Youtube / Uni­ver­sal TV DE

Weitere empfehlenswerte Serien, die auf Filmen basieren

  • The Purge – basiert auf der „The Purge“-Filmreihe
  • Han­ni­bal – basiert auf „Das Schweigen der Läm­mer“ und dessen Fol­ge­filme
  • Ter­mi­na­tor: The Sarah Con­nor Chron­i­cles – basiert auf den „Terminator“-Filmen
  • Dark Crys­tal: Age of Resis­tance – basiert auf dem Kinofilm „Dark Crys­tal“
  • 12 Mon­keys – basiert auf dem gle­ich­nami­gen Kinofilm
  • Tread­stone – basiert auf den „Jason Bourne“-Filmen

GigaTV

Welche Serie nach Filmvor­lage ist Dein Favorit? Nenne uns Deinen Liebling im Kom­men­tar-Bere­ich!

Titel­bild: pic­ture alliance/Mary Evans Pic­ture Library

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren