Samsung Galaxy Note9: So gelingt der Start mit dem Phablet

: :

Samsung Galaxy Note9: So gelingt der Start mit dem Phablet

Das Samsung Galaxy Note9 wirkt schon beim Auspacken extrem hochwertig und überzeugt vor allem durch sein vergleichsweise riesiges, hochwertiges Display und den üppigen Funktionsumfang. Damit Du von Anfang an alle Features richtig genießen kannst, solltest Du sie direkt während der Ersteinrichtung oder entsprechend zeitnah konfigurieren. Wir zeigen Dir, was das Galaxy Note9 zu einer ganz besonderen Mischung aus Smartphone und Tablet macht und wie Du das Optimum aus dem Gerät herausholst.

Besondere Einstellungen für die Benachrichtigungsleiste und ein konfigurierbarer Eingabestift (S Pen), der auch als Fernbedienung funktioniert: Das Samsung Galaxy Note9 bietet eine Menge Features, die andere Geräte nicht haben. Und wie es sich für ein ordentliches Flaggschiff-Gerät gehört, gibt es für all diese Funktionen eigene Einstellmöglichkeiten.

Ein Stift für alle Fälle: Den Samsung S Pen einrichten

Eine wesentliche Besonderheit des Samsung-Flaggschiffgeräts Note9 ist der S Pen. Entferne ihn durch simples Drücken aus dem Gehäuse Deines Smartphones, um alle möglichen Funktionen, einschließlich einer Gerätefernsteuerung, zu nutzen. Die meisten Aktionen rufst Du durch einfaches oder doppeltes Drücken auf den integrierten Knopf auf. Die Einstellungen für den S Pen findest Du im Menü „Einstellungen | Erweiterte Funktionen | S Pen”. Dort legst Du auch fest, welche Aktion ausgelöst wird, wenn Du bei der Nutzung einer bestimmten App den erwähnten Button betätigst. Mehr zur Verwendung des S Pen als Fernbedienung erfährst Du in unserem separaten Ratgeber zu diesem Thema.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Professionell entsperrt: Mit Fingerabdruck-, Iris- und Gesichtsscanner

Die Iris des menschlichen Auges ist genauso individuell wie sein Fingerabdruck. Gleiches gilt (außer bei eineiigen Zwilligen) auch für Dein Gesichtsprofil. Für welche Entsperrtechnik Du Dich bei Deinem Gerät entscheidest, bleibt Dir überlassen – im Idealfall und für alle Eventualitäten solltest Du jedoch alle Entsperrmechanismen zumindest einrichten.

Der Fingerabdrucksensor beim Samsung Galaxy Note9 befindet sich auf der Rückseite des Geräts, etwas unterhalb der Kamera. So kannst Du zum Entsperren einfach Deinen Zeigefinger darauf legen und Dich so als Eigentümer authentifizieren. Richte den Fingerabdrucksensor ein, indem Du dem Pfad „Einstellungen | Gerätesicherheit | Fingerabdruck-Scanner” folgst.

Rufe anschließend im selben Untermenü „Iris-Scanner” sowie „Gesichtserkennung” auf, um für die Zukunft möglichst viele Entsperrmöglichkeiten zur Verfügung zu haben. Die Funktion „Intelligenter Scan” nutzt als besondere Funktion des Galaxy Note9-Geräts sowohl Deine Iris- als auch Deine Gesichtsdaten, um bei der Sperrung und Entsperrung für noch mehr Sicherheit zu sorgen.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Bestens informiert: Die konfigurierbare Benachrichtigungsleiste

Das Galaxy Note9 besitzt mit 6,4 Zoll Bildschirmdiagonale ein besonders großes Display. Damit Du während der einhändigen Bedienung keine Schwierigkeiten hast, die oben angebrachte Benachrichtigungsleiste zu erreichen, kannst Du das Verhalten dieser einstellen. Rufe hierzu „Einstellungen | Anzeige | Startbildschirm” auf und aktiviere den Schieberegler bei „Benachrichtigungsfeld schnell öffnen”. Nun reicht eine einfache Wischgeste von oben nach unten, um an Deine Benachrichtigungen zu kommen.

Alternativ kannst Du auch Fingerabdrucksensor-Gesten wie hier beschrieben verwenden, um Deine Mitteilungen einzusehen.

Video: YouTube / Technikfaultier

Volle Kontrolle: Die Navigationstastenbelegung ändern

Am unteren Bildschirmrand Deines Geräts findest Du wie bei Android-Smartphones üblich die Buttons für „Kürzlich verwendete Apps” und „Zurück” sowie den virtuellen Home-Button. Du kannst die Belegung dieser Leiste individuell anpassen, indem Du „Einstellungen | Anzeige | Navigationsleiste” aufrufst. Lege dort fest, ob Du beispielsweise den linken und rechten Button tauschen möchtest – oder die Navigationsleiste eine andere Farbe als Grau erhalten soll.

Großes Display, starke Features: Das Samsung Galaxy Note9

Gerade bei einem üppig ausgestatteten Gerät an der Grenze zwischen Smartphone und Tablet ist es wichtig, das Gerät optimal für Deinen Nutzungsalltag einzurichten. Beim Galaxy Note9 machen nicht nur die vielfältigen Entsperrmöglichkeiten, sondern auch die einhändig bedienbare Benachrichtigungs- und die anpassbare Navigationsleiste eine gute Figur. Der integrierte S Pen erweist sich darüber hinaus als besonders nützlich – sofern Du ihn an die Verwendung Deiner Apps anpasst.

Noch ein Profi-Tipp zum Schluss: Wenn Du die Navigationstaste für die zuletzt aufgerufenen Anwendungen drückst und festhältst, rufst Du die sogenannte Multi-Window-Funktion auf. Gerade in Verbindung mit dem riesigen Display kann die parallele Nutzung mehrerer Apps durchaus sinnvoll sein. Du aktivierst dieses Feature im Menü „Einstellungen | Erweiterte Funktionen | Multi Window”.

Welche Einstellungen hast Du als erstes bei Deinem Galaxy Note 9 vorgenommen und warum? Wir freuen uns auf Deine Tipps für unsere Leser.

Titelbild: Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren