OnePlus-Gründer Carl Pei auf einer Bühne mit dem Slogan "Never Settle" über seinem Kopf
© picture alliance/EPA-EFE | JAGADEESH NV
Samsung-Präsident Roh Tae-moon zeigt lächelnd Galaxy S22 und Galaxy S22 Ultra
Hand hält das Galaxy S22 Ultra von Samsung.

OnePlus 11: Diese Ausstattung soll Dir das Top-Handy bieten

Das One­Plus 11 wird das näch­ste Flag­gschiff des chi­ne­sis­chen Her­stellers: One­Plus hat seinen neuen „Flag­gschiff-Killer” in Chi­na Anfang Jan­u­ar 2023 offiziell vorgestellt. Bis zum inter­na­tionalen Release dauert es anschließend noch knapp einen Monat.

Im Fol­gen­den erfährst Du alles zur Ausstat­tung des One­Plus 11 – inklu­sive Specs wie Design und Kam­era, Fea­tures, Preis und Release.

Beachte: Die hier aufge­führten Details zur Ausstat­tung beziehen sich auf die chi­ne­sis­che Ver­sion des One­Plus 11. Möglicher­weise gibt es bei dem Mod­ell für andere Märk­te leichte Abwe­ichun­gen.

OnePlus 11: Release

One­Plus hat auch bere­its das Release-Datum für den Welt­markt ver­rat­en: Das „One­Plus 11 5G” wird am 7. Feb­ru­ar 2023 das Licht der Weltöf­fentlichkeit erblick­en. Am sel­ben Tag will das Unternehmen außer­dem neue Kopfhör­er vorstellen: die One­Plus Buds Pro 2. In Chi­na sind bei­de Geräte bere­its ab dem 9. Jan­u­ar erhältlich.


Somit kommt das One­Plus 11 fast genau ein Jahr nach seinem Vorgänger­mod­ell her­aus. Zur Erin­nerung: Das One­Plus 10 Pro erschien im Jan­u­ar 2022.

Design und Display

Das One­Plus 11 ver­fügt über eine Rück­seite aus Glas. Dort befind­et sich auch das auf­fäl­lige Kam­er­amod­ul in der linken oberen Ecke. Das Mod­ul ist rund und trägt in der Mitte das Has­sel­blad-Logo. Die Kam­era-Profis von Has­sel­blad haben mit One­Plus zusam­mengear­beit­et.

Auf der Vorder­seite erwartet Dich ein Dis­play, das beina­he die gesamte Vorder­seite ein­nimmt. Für die Self­iekam­era gibt es eine kleine Auss­parung in der linken oberen Ecke des Bild­schirms, ein soge­nan­ntes „Punch Hole”.

Als Far­b­vari­anten gibt es ein mattes Grün sowie ein „raues” Schwarz. Der Namen­szusatz spielt ver­mut­lich auf die Ober­fläche der Rück­seite an, die im Ver­gle­ich zur grü­nen Ver­sion nicht glatt ist. Wie das aussieht, demon­stri­ert das fol­gende Hands-on-Video:

Das Dis­play misst in der Diag­o­nale 6,7 Zoll, nutzt AMOLED-Tech­nolo­gie und bietet eine adap­tive Bild­wieder­hol­fre­quenz von 120 Hertz.

Kamera

Auf der Rück­seite des One­Plus 11 steckt die Dreifachkam­era: Die Haup­tkam­era löst mit 50 Megapix­eln auf und nutzt Sonys IMX890-Sen­sor. Dazu kommt eine Ultra­weitwinkelka­m­era mit 48 Megapix­eln (IMX581), die auch Makroauf­nah­men unter­stützt.

Bei dem Zweifach-Teleob­jek­tiv mit 32 Megapix­eln han­delt es sich wie zuvor ver­mutet um Sonys IMX709-Sen­sor. Das ermöglicht One­Plus zufolge noch pro­fes­sionellere Porträ­tauf­nah­men, da RGBW-Tech­nik die Auf­nah­me­qual­ität weit­er verbessern soll.

Auf der Vorder­seite ver­baut One­Plus eine Self­iekam­era mit ein­er Auflö­sung von 16 Megapix­eln. Wie gut die Kam­eras in der Prax­is sind, wer­den aber erst Tests nach dem Release im Feb­ru­ar zeigen.

Leistung: Chip und Speicher

Als Prozes­sor kommt im One­Plus 11 wie erwartet der Qual­comm Snap­drag­on 8 Gen 2 zum Ein­satz. Dieser Chip wird typ­isch für viele Flag­gschiffe des Jahres 2023 sein. Mit acht Ker­nen und bis zu 3,2 Giga­hertz meis­tert er auch anspruchsvolles Mobile Gam­ing. Dabei ist er zudem deut­lich energieef­fizien­ter als sein Vorgänger, was zu weniger Erwär­mung und län­geren Akku­laufzeit­en beiträgt.

Mitte Dezem­ber 2022 ist das One­Plus 11 mut­maßlich mit Snap­drag­on 8 Gen 2 und 16 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er in der Daten­bank von Geek­bench aufge­taucht, berichtet Giz­moChi­na. Das Smart­phone erre­ichte dem­nach mit einem Rechenkern ein Ergeb­nis von 1.493 Punk­ten. Mit mehreren Rechenker­nen kam das One­Plus-Handy dem­nach auf 5.112 Punk­te.

Zum Ver­gle­ich: Bei Geek­bench kommt das iPhone 14 Pro Max mit einem Rechenkern auf 1.873 Punk­te, mit mehreren Ker­nen auf 5.362 Punk­te.

Der Arbeitsspe­ich­er ist je nach Mod­ell 12 oder 16 Giga­byte groß. Laut One­Plus soll ein weit­er­en­twick­eltes RAM-Man­age­ment zu einem guten Erleb­nis bei Mul­ti­task­ing und Gam­ing beitra­gen. Als intern­er Spe­icher­platz ste­hen Dir bis zu 512 Giga­byte zur Ver­fü­gung.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Akku und Laden

Der Akku des One­Plus 11 hat die Kapaz­ität von 5.000 Mil­liamper­estun­den. Damit rei­ht sich das Smart­phone ein in die Liste der Smart­phones für 2023 mit großem Akku.

Die Schnel­l­lade­funk­tion des One­Plus-Smart­phones hat eine Leis­tung von 100 Watt. Laut Her­steller sollst Du damit den Akku inner­halb von zehn Minuten um 50 Prozent aufladen kön­nen. Um den Akku kom­plett aufzu­laden, seien knapp 25 Minuten nötig. Kabel­los­es Laden unter­stützt das neue One­Plus allerd­ings nicht.

Preis

Die Quellen liefern bis­lang lei­der keinen Hin­weis auf den geplanten Preis für das One­Plus 11. Zur Erin­nerung: Die let­zten „Pro“-Modelle von One­Plus kosteten jew­eils etwa 900 Euro. Davon aus­ge­hend ver­muten wir, dass sich der Preis für das neue Top­mod­ell eben­falls in diesem Bere­ich bewegt.

Es ist unwahrschein­lich, dass das neue Mod­ell über 1.000 Euro kosten wird. Den­noch dürfte es in der Oberk­lasse gut mit­spie­len, gegen das iPhone 14 etwa; denn das iPhone 14 Pro Max ist eine andere Liga.

Näheres fol­gt dann am 7. Feb­ru­ar 2023, wenn One­Plus sein neues Top-Smart­phone offiziell für den Welt­markt enthüllt.

Besitzt Du ein Smart­phone von One­Plus, und bist Du zufrieden damit? Wird die Marke ihrem Ruf als „Flag­gschiff-Killer” gerecht? Schreibe uns gerne in einem Kom­men­tar, was Du von der Ausstat­tung des neuen Mod­ells hältst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren