AR-Emojis auf dem Samsung Galaxy S9: Diese Features sind neu

:

AR-Emojis auf dem Samsung Galaxy S9: Diese Features sind neu

Anfang 2018 führte Samsung zusammen mit seinen neuen Flaggschiff-Smartphones die sogenannten AR-Emojis ein. Die Funktion ermöglicht es Dir, über die Kamera eine animierte Figur mit Deinem Gesicht zu erstellen.

AR-Emojis ähneln einer Mischung aus Apples Animojis und den Bitmojis von Snapchat. Wie Du die Figuren erstellst, haben wir Dir schon an dieser Stelle verraten. Jetzt erhält die Funktion, die bislang nur auf dem Samsung Galaxy S9 und S9+ verfügbar ist, ein Update, das vor allem die Stabilität verbessert.

AR-Emojis: Face-Tracking von Samsung optimiert

Ist das AR-Emoji erstellt, soll es in der Lage sein, Deine Gesichtsausdrücke in Echtzeit nachzuahmen. Bislang funktionierte das allerdings nicht immer. Das Update soll das nun ändern: Die Frame Rate erhöht sich, sodass die AR-Emojis Deine Bewegungen noch fließender und genauer wiedergeben. Außerdem verbessert sich das Face-Tracking: 65 Prozent zusätzliche Absatzpunkte werden verwendet.

Mehr Individualität: Neue Anpassungsmöglichkeiten warten auf Dich

Nachdem das Galaxy S9 anhand Deiner Gesichtszüge das AR-Emoji erstellt hat, kannst Du die Figur individuell anpassen und zum Beispiel Frisur oder Kleidung ändern. Dank des Updates wird die Palette nun erweitert: Augen, Nase, Lippen und andere wichtige Merkmale Deines Gesichtes können noch stärker angepasst werden. Einen ersten Eindruck von den neuen Möglichkeiten erhältst Du in diesem Video von Samsung:

Video: YouTube / 삼성전자 뉴스룸 [Samsung Newsroom]

Update verbessert nicht nur AR-Emojis: Neue Superzeitlupe & verbesserte Sicherheit

Nicht nur die Nutzer von AR-Emojis dürfen sich über neue Features freuen: Samsung verbessert die Sicherheit seiner Flaggschiffe, indem er sie mit den neuesten Android-Sicherheitspatches ausstattet. Außerdem stopft Samsung weitere Sicherheitslücken, die nur bei seinen eigenen Geräten vorkommen.

Superzeitlupen-Video von einem Hund drehen.

Das Update verbessert nicht nur die AR-Emojis, sondern bringt auch einen neuen Superzeitlupen-Modus.

Zudem kannst Du nun ein Superzeitlupen-Video mit 480 Bildern in der Sekunde drehen. Am Ende erhältst Du eine 12 Sekunden lange Aufnahme im kleinen HD-Format (720p). Dafür musst Du allerdings in den manuellen Superzeitlupen-Modus wechseln: Öffne in der Kamera-App den „Super Slow-Mo“ und tippe dann neben dem Aufnahme-Button auf „Autom.“. Anschließend springt das Feature in den manuellen Modus um.

Video: YouTube / Samsung Deutschland

Wann kommt das Update?

Samsung hat schon vor einigen Tagen mit dem Rollout des Updates begonnen – vielleicht ist es also längst auf Deinem Galaxy S9 installiert. Ansonsten kannst Du jederzeit in den Einstellungen unter „Software-Update | Updates manuell herunterladen“ nachsehen, ob die Aktualisierung verfügbar ist. Du musst sie dann nur noch herunterladen und installieren.

Hast Du das Update schon erhalten? Wie findest Du die jüngsten Anpassungen für die AR-Emojis? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Titelbild: Eigenkreation: Samsung / Unsplash (ian dooley)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren