Samsung Galaxy S9: AR-Emojis erstellen – so geht’s

: : :

Samsung Galaxy S9: AR-Emojis erstellen – so geht’s

Mit dem neuen AR-Emoji-Feature auf dem Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus kannst Du ein comicartiges Ebenbild von Dir erschaffen und es dann zum Beispiel im Facebook Messenger teilen. In diesem Ratgeber erklären wir Dir, wie genau das Prozedere funktioniert.

Für ein AR-Emoji wird über ein Selfie eine 3D-Karte Deines Gesichtes erstellt – und für die animierte Figur verwendet. Anschließend kannst Du Dein Ebenbild individualisieren, also zum Beispiel dessen Haarfarbe ändern. Samsungs Technik ist dafür im Grunde eine Mischung aus Apples Animoji-Feature und den in Snapchat beliebten Bitmojis.

So erstellst Du ein AR-Emoji

Um selbst ein AR-Emoji zu erstellen, öffnest Du zunächst die Kamera Deines Galaxy S9. Anschließend kannst Du oben am Displayrand über die dortige Leiste die Option „AR Emoji“ auswählen. Somit startet der Emoji-„Entwickler”: Nimm nun die richtige Position ein, sodass Dein Gesicht sich auf dem Display innerhalb des runden Rahmens befindet. Samsung empfiehlt, dass Du für das folgende Selfie möglichst keine Brille tragen und Deine Haare sich außerhalb des Rahmens befinden sollten. Lächle nun ein wenig in die Kamera, ohne dabei Deine Lippen zu öffnen und tippe auf den Aufnahme-Button.

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

Deinen AR-Emoji individualisieren

Nachdem Du das Selfie erstellt hast, kannst Du auswählen, ob die Comicfigur männliche oder weibliche Gesichtszüge erhalten soll. Das Smartphone übernimmt dann die restliche Arbeit und formt mithilfe Deiner Aufnahme das AR-Emoji. Sobald dies beendet ist, kannst Du Deinen Charakter individualisieren. Dazu stehen Dir am unteren Bildschirmrand mehrere Optionen zur Verfügung: Du kannst unter anderem den Hautton des AR-Emojis anpassen, ihm eine Brille aufsetzen oder dessen Kleidung wechseln.

Bist Du mit dem Aussehen zufrieden, kannst Du oben rechts auf dem Galaxy S9(+) auf „OK“ tippen. Anschließend erhältst Du eine Benachrichtigung, dass Dein AR-Emoji als Sticker in Deinem Keyboard abgespeichert werden könnte. Wähle das X-Symbol aus, wenn Du dem nicht zustimmen möchtest – oder tippe auf „OK“, falls das Emoji Teil Deiner Tastatur sein (und häufiger verwendet werden) soll.

via Twitter

Deine AR-Comicfigur verwenden

Dein Galaxy S9 sollte anschließend wieder die Kamera-App öffnen und Deinen AR-Emoji auf dem Bildschirm anzeigen. Tippst Du auf das Display und schaust in die Kamera, wirst Du auf dem Bildschirm automatisch durch Dein digitales Ebenbild ersetzt. Dieses gibt dann Deine Bewegungen und Gesichtsausdrücke wieder, ähnlich wie Du es vielleicht schon von den Animojis her kennst. Du kannst nun ein Foto oder Video von Deinem AR-Emoji machen und das Ergebnis in WhatsApp oder dem Facebook Messenger teilen. Deine Freunde brauchen laut Samsung selbst kein Galaxy S9 zu besitzen, um das AR-Emoji empfangen zu können.

Samsung Galaxy S9 Promo-Aktion

Das Samsung Galaxy S9 ist ab sofort vorbestellbar. 

Zusammenfassung

  • Ein AR-Emoji ist ein Mix aus Animojis und Bitmojis: Quasi Dein digitales Ebenbild in Comic-Form.
  • Auf dem Samsung Galaxy S9 und S9 Plus kannst Du das AR-Emoji über ein Selfie Deines Gesichtes erstellen.
  • Anschließend kannst Du die Figur individualisieren und sie über die sozialen Netzwerke oder Messenger mit Deinen Freunden teilen.

Die ersten Reaktionen auf das neue Feature fallen gemischt aus, einige finden AR-Emojis bislang zumindest fragwürdig. Hast Du schon einen Blick darauf werfen oder selbst eines erstellen können? Hinterlasse uns gerne Deinen Kommentar.

Titelbild: Samsung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren