Android 10 Q: Die neuen Funktionen der zweiten Beta

Android 10 Q: Die neuen Funktionen der zweiten Beta

Nach dem Release der ersten Testversion Mitte März hat Google jetzt die zweite Beta für Android 10 ausgerollt. Welche neuen Funktionen darin enthalten sind, erfährst Du hier.

Schon in der ersten Beta von Android 10.0 Q gab es eine Vielzahl neuer Features zu entdecken. Nun können Google-Pixel-Nutzer, die sich für das Betaprogramm angemeldet haben, die zweite Testversion herunterladen. Folgende Neuerungen hat sie zu bieten:

Benachrichtigungen können unter Android 10 als „Seifenblasen“ erscheinen

Nachdem es in der ersten Beta schon deutliche Hinweise auf die neue Benachrichtigungsform gab, hat Google diese nun offiziell freigeschaltet: Mitteilungen für den Facebook Messenger, Hangouts & Co. können ab sofort als schwebende Icons auf dem Display erscheinen. Diese „Bubbles“ lassen sich auf dem Bildschirm beliebig verschieben. Tippst Du drauf, öffnest Du die Benachrichtigung und kannst sie einsehen.

Screenshots wieder ohne Displayaussparungen

Ein Makel in der ersten Android-10-Beta: Hattest Du ein Smartphone mit einer Notch oder einer anderen Displayaussparung, war diese auch auf den Screenshots zu sehen. Google hat diese Änderung nun mit der zweiten Beta rückgängig gemacht, sodass auf den Fotos keine Aussparungen mehr angezeigt werden.

Google verbessert seine „Swipe“-Gesten

Der Konzern hat außerdem weiter an seinen „Swipe“-Gesten gebastelt, sodass Du noch leichter zwischen offenen Anwendungen wechseln kannst. Die Android-Gestensteuerung wird damit der von iOS immer ähnlicher. Wie das konkret aussieht, zeigt das folgende Youtube-Video:

Video: Youtube / Ben Schoon

Zudem kannst Du die Gesten unter Android 10 noch stärker anpassen und ähnlich wie in Gmail festlegen, welche Aktion durch einen „Swipe“ nach rechts oder links ausgelöst wird.

Neue Funktionen für Medienbenachrichtigungen und Lautstärkeanpassungen

Spielst Du unter Android 9 Musik ab, erscheint in der Benachrichtigungsleiste eine Mitteilung, die Buttons zum Springen und Pausieren enthält. Für Android 10 hat Google die Medienbenachrichtigung weiter überarbeitet: Sie hat jetzt auch einen Fortschrittsbalken integriert – ähnlich, wie Du es von Fullscreen-Playern her kennst.

Junge Frau hört via Android-Smartphone Musik.

Auch für die Musiksteuerung gibt es unter Android 10 eine nützliche Änderung.

Zudem hat Google bei der Anzeige für die Lautstärke Änderungen vorgenommen: Drückst Du am Smartphone die Lauter- oder Leiser-Taste, kannst Du ein Overlay öffnen, über das sich neben der Medien- auch die Anruf- und Vibrationslautstärke anpassen lässt.

Simulator in Android Studio unterstützt faltbare Smartphones

Nachdem erst Samsung und dann Huawei die ersten faltbaren Smartphones präsentiert haben, stellt Google Entwicklern und Designern von Apps in Android Studio nun einen entsprechenden Simulator zur Verfügung. Das sollte es einfacher machen, Anwendungen für die neuen Displays zu entwickeln.

Alle Features der zweiten Beta werden Dir im Android-Developers-Blog noch einmal ausführlich vorgestellt. Spannend wird es ab dem 7. Mai, wenn die Google I/O stattfindet: Wahrscheinlich gibt der Konzern dort weitere Details zu Android 10 bekannt. Der finale Rollout der Betriebsversion beginnt für Nutzer eines Google Pixels wahrscheinlich im August 2019. Allerdings werden dann noch einige Wochen oder Monate vergehen, bis Android Q auch für Smartphones anderer Hersteller erscheint.

Was hältst Du von den neuen „Bubbles“ für Benachrichtigungen? Welches neue Feature gefällt Dir besonders? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung.

Titelbild: picture alliance / Xiao Xiao / Imaginechina / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren