Android 10 Q: Die neuen Funktionen der zweiten Beta

Das bunte Google-Logo vor einem der Unternehmen.
Frau mit iPhone Xr
Frau mit iPhone

Android 10 Q: Die neuen Funktionen der zweiten Beta

Nach dem Release der ersten Testver­sion Mitte März hat Google jet­zt die zweite Beta für Android 10 aus­gerollt. Welche neuen Funk­tio­nen darin enthal­ten sind, erfährst Du hier.

Schon in der ersten Beta von Android 10.0 Q gab es eine Vielzahl neuer Fea­tures zu ent­deck­en. Nun kön­nen Google-Pix­el-Nutzer, die sich für das Betapro­gramm angemeldet haben, die zweite Testver­sion herun­ter­laden. Fol­gende Neuerun­gen hat sie zu bieten:

Benachrichtigungen können unter Android 10 als „Seifenblasen“ erscheinen

Nach­dem es in der ersten Beta schon deut­liche Hin­weise auf die neue Benachrich­ti­gungs­form gab, hat Google diese nun offiziell freigeschal­tet: Mit­teilun­gen für den Face­book Mes­sen­ger, Hang­outs & Co. kön­nen ab sofort als schwebende Icons auf dem Dis­play erscheinen. Diese „Bub­bles“ lassen sich auf dem Bild­schirm beliebig ver­schieben. Tippst Du drauf, öffnest Du die Benachrich­ti­gung und kannst sie ein­se­hen.

Screenshots wieder ohne Displayaussparungen

Ein Makel in der ersten Android-10-Beta: Hat­test Du ein Smart­phone mit ein­er Notch oder ein­er anderen Dis­playauss­parung, war diese auch auf den Screen­shots zu sehen. Google hat diese Änderung nun mit der zweit­en Beta rück­gängig gemacht, sodass auf den Fotos keine Auss­parun­gen mehr angezeigt wer­den.

Google verbessert seine „Swipe“-Gesten

Der Konz­ern hat außer­dem weit­er an seinen „Swipe“-Gesten gebastelt, sodass Du noch leichter zwis­chen offe­nen Anwen­dun­gen wech­seln kannst. Die Android-Gesten­s­teuerung wird damit der von iOS immer ähn­lich­er. Wie das konkret aussieht, zeigt das fol­gende Youtube-Video:

Video: Youtube / Ben Schoon

Zudem kannst Du die Gesten unter Android 10 noch stärk­er anpassen und ähn­lich wie in Gmail fes­tle­gen, welche Aktion durch einen „Swipe“ nach rechts oder links aus­gelöst wird.

Neue Funktionen für Medienbenachrichtigungen und Lautstärkeanpassungen

Spielst Du unter Android 9 Musik ab, erscheint in der Benachrich­ti­gungsleiste eine Mit­teilung, die But­tons zum Sprin­gen und Pausieren enthält. Für Android 10 hat Google die Medi­en­be­nachrich­ti­gung weit­er über­ar­beit­et: Sie hat jet­zt auch einen Fortschritts­balken inte­gri­ert – ähn­lich, wie Du es von Fullscreen-Play­ern her kennst.

Junge Frau hört via Android-Smartphone Musik.

Auch für die Musik­s­teuerung gibt es unter Android 10 eine nüt­zliche Änderung.

Zudem hat Google bei der Anzeige für die Laut­stärke Änderun­gen vorgenom­men: Drückst Du am Smart­phone die Lauter- oder Leis­er-Taste, kannst Du ein Over­lay öff­nen, über das sich neben der Medi­en- auch die Anruf- und Vibra­tionslaut­stärke anpassen lässt.

Simulator in Android Studio unterstützt faltbare Smartphones

Nach­dem erst Sam­sung und dann Huawei die ersten falt­baren Smart­phones präsen­tiert haben, stellt Google Entwick­lern und Design­ern von Apps in Android Stu­dio nun einen entsprechen­den Sim­u­la­tor zur Ver­fü­gung. Das sollte es ein­fach­er machen, Anwen­dun­gen für die neuen Dis­plays zu entwick­eln.

Alle Fea­tures der zweit­en Beta wer­den Dir im Android-Devel­op­ers-Blog noch ein­mal aus­führlich vorgestellt. Span­nend wird es ab dem 7. Mai, wenn die Google I/O stat­tfind­et: Wahrschein­lich gibt der Konz­ern dort weit­ere Details zu Android 10 bekan­nt. Der finale Roll­out der Betrieb­sver­sion begin­nt für Nutzer eines Google Pix­els wahrschein­lich im August 2019. Allerd­ings wer­den dann noch einige Wochen oder Monate verge­hen, bis Android Q auch für Smart­phones ander­er Her­steller erscheint.

Was hältst Du von den neuen „Bub­bles“ für Benachrich­ti­gun­gen? Welch­es neue Fea­ture gefällt Dir beson­ders? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: picture alliance / Xiao Xiao / Imaginechina / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren