Junger Mann sitzt vor Mac-Computer.
Junge Frau mit iPhone in der Hand
:

Warum Du Mac-Apps mit 32 Bit finden und entfernen solltest

Seit iOS 11 sind mobile Apps mit 32 Bit auf iPhone und iPad Geschichte, stattdessen sind 64 Bit der neue Stan­dard. Auch im Falle des Macs musst Du davon aus­ge­hen, dass zukün­ftige macOS-Ver­sio­nen 32-Bit-Anwen­dun­gen nicht mehr unter­stützen. Doch wie find­est Du her­aus, welche Dein­er Mac-Apps über­haupt davon betrof­fen sind? Das erk­lären wir Dir in diesem Rat­ge­ber.

Apple selb­st hat es im let­zten Jahr auf der hau­seige­nen Entwick­lerkon­ferenz bestätigt: macOS High Sier­ra ist die let­zte Betrieb­ssoft­ware, die 32-Bit-Tech­nolo­gie unter­stützt. Weit­ere Infos fol­gen wom­öglich während der näch­sten WWDC, die am 4. Juni 2018 startet.

Schon unter macOS High Sier­ra 10.13.4 bekom­men Nutzer eine Warn­mel­dung angezeigt, wenn die Anwen­dung noch nicht für 64 Bit opti­miert wurde. Daher ist es sin­nvoll, dass Du schon jet­zt Deinen Mac auf 32-Bit-Apps über­prüft, damit Du sie im Ide­al­fall durch kom­pat­i­ble Soft­ware erset­zen kannst.

So überprüfst Du Deine Mac-Apps

Auf Deinem Mac wählst Du dafür zunächst das Apple-Logo aus, das sich links oben in der Menüleiste befind­et. Klicke auf „Über diesen Mac“ und dann auf „Sys­tem­bericht“. Im Anschluss kannst Du unter dem Reit­er „Soft­ware“ den Menüpunkt „Pro­gramme“ öff­nen.

Nun sollte eine Tabelle erscheinen, die jede Soft­ware auflis­tet, die auf Deinem Mac instal­liert ist. Dort ste­ht auch, um welche Ver­sion des Pro­gramms es sich han­delt. Ganz rechts in der Tabelle siehst Du die Spalte „64-Bit (Intel)“. Ste­ht an dieser Stelle ein „Nein“, han­delt es sich bei der jew­eili­gen Soft­ware um eine 32-Bit-Anwen­dung.

via GIPHY

Auf Updates warten oder alternative Software suchen

Zunächst bet­rifft Dich das The­ma 32-Bit-Apps vielle­icht nicht unbe­d­ingt – schließlich müssen in erster Lin­ie die Entwick­ler etwas tun, damit ihre Pro­gramme nicht ver­al­ten und nutzbar bleiben. Neue Apps schaf­fen es inzwis­chen nur noch in den Mac App Store, wenn sie 64 Bit unter­stützen. Das­selbe wird ab Juni 2018 auch für Soft­ware-Updates der Fall sein.

Als Mac-Nutzer soll­test Du Dich trotz­dem informieren, ob Deine auf dem Com­put­er instal­lierten Pro­gramme den Stan­dard unter­stützen – und Dich gegebe­nen­falls nach neuen App-Ver­sio­nen oder alter­na­tiv­er Soft­ware umse­hen.

Zusammenfassung

  • Seit iOS 11 ist auf iPhones Schluss mit 32-Bit-Apps, das­selbe wird bald auch auf dem Mac der Fall sein.
  • macOS High Sier­ra soll laut Apple die let­zte Betrieb­ssoft­ware sein, die 32-Bit-Anwen­dun­gen unter­stützt.
  • Apps mit 64 Bit wer­den damit endgültig zum Stan­dard.
  • Um her­auszufind­en, welche Dein­er Apps in Zukun­ft kom­pat­i­bel sein wer­den, wählst Du auf dem Mac das Apple-Sym­bol aus und klickst auf „Über diesen Mac“.

Welche Dein­er Mac-Apps unter­stützt noch 32 Bit? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Titelbild: picture alliance / dpa Themendienst / Andrea Warnecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren