True-Wireless-Kopfhörer: So findest Du das passende Modell

Junge Frau hört Musik über ihre True-Wireless-Kopfhörer.
Samsung Galaxy Buds Plus
: : :

True-Wireless-Kopfhörer: So findest Du das passende Modell

True-Wire­less-Kopfhör­er gibt es inzwis­chen wie Sand am Meer. Das macht es bisweilen gar nicht so ein­fach, dass richtige Mod­ell zu find­en. Du willst her­aus­find­en, welch­er kabel­lose In-Ear-Kopfhör­er am besten zu Dir passt? Wir ver­rat­en Dir, auf welche Fea­tures Du acht­en soll­test.

True-Wire­less-Kopfhör­er sind im All­t­ag beson­ders prak­tisch: Sie funk­tion­ieren über eine Blue­tooth-Verbindung und somit kom­plett kabel­los. Zudem sind sie klein und passen auch mit Lade­case in so gut wie in jede Hand­tasche. Eine Liste mit solch empfehlenswerten In-Ears haben wir Dir bere­its auf fea­tured vorgestellt. Beim Kauf eines True-Wire­less-Kopfhör­ers soll­test Du auf jeden Fall immer einige Fak­toren beacht­en: Denn je nach Geschmack kom­men für Dich unter­schiedliche Mod­elle infrage.

Die Kompatibilität checken

Poten­ziell kannst Du kabel­lose Kopfhör­er mit jedem Gerät verbinden, das Musik via Blue­tooth überträgt. Ein Großteil der Nutzer ver­wen­det True-Wire­less-Mod­elle aber wahrschein­lich in Verbindung mit einem Smart­phone. Der Vorteil: Die meis­ten Ohrhör­er sind sowohl mit Android als auch iOS kom­pat­i­bel. Stelle vor dem Kauf aber noch ein­mal sich­er, dass der Kopfhör­er das mobile Betrieb­ssys­tem Deines Handys unter­stützt.

Was Du zusät­zlich wis­sen soll­test: Einige In-Ear-Kopfhör­er, darunter die Air­Pods, sind mit Fokus auf das iOS-Betrieb­ssys­tem entwick­elt wor­den. Sie lassen sich zwar auch mit einem Android-Gerät kop­peln – als iPhone-Besitzer gibt es aber ein noch besseres Nutzer­erleb­nis, da Du mit den Ohrhör­ern zum Beispiel auch einen Dop­peltipp für vor­eingestellte Befehle nutzen kannst.

Für welchen Zweck nutze ich die In-Ear-Kopfhörer?

Ein weit­er­er Fak­tor: Nicht alle kabel­losen In-Ears sind auch für den Sport geeignet. Apples Air­Pods sitzen zum Beispiel lock­er­er in den Ohren als andere Mod­elle und fall­en daher leichter her­aus.

Als Sportler soll­test Du zudem darauf acht­en, dass Deine Kopfhör­er gegen Schweiß und Spritzwass­er geschützt sind. Um das her­auszufind­en, prüf­st Du, für welche IPX-Schutzk­lasse das jew­eilige Mod­ell zer­ti­fiziert ist. Je höher die Klasse, umso bess­er sind die Kopfhör­er gegen Flüs­sigkeit­en geschützt.

IPX0 heißt zum Beispiel, dass das Mod­ell kein­er­lei Schutz besitzt. IPX4 bedeutet dage­gen, dass es resistent gegen Schweiß und Spritzwass­er ist. IPX7 ist eine der höch­sten Schutzk­lassen: Das legt zwar nahe, dass Du mit den Kopfhör­ern auch zeitweilig unter­tauchen kön­ntest – empfehlen wür­den wir Dir dies aber nicht. Grund­sät­zlich soll­ten Deine Kopfhör­er min­destens IPX4-zer­ti­fiziert sein, sodass Du sie prob­lem­los beim Sport tra­gen kannst.

Video: Youtube / iKnowRe­view

Bietet das Modell optimalen Sound?

Bei den Kopfhör­ern kommt es natür­lich auch auf das Sounder­leb­nis an. Es gibt ver­schiedene Fak­toren, anhand der­er Du her­aus­find­en kannst, ob Kopfhör­er eine gute Klangqual­ität bieten. Mehr dazu erfährst Du im ver­link­ten Artikel. Grund­sät­zlich gilt: Deine In-Ears soll­ten mod­erne Stan­dards wie Blue­tooth 5.0 und AptX unter­stützen, falls Du beson­deren Wert auf den Sound legst (und Dein Smart­phone natür­lich eben­so).

Tragekomfort: Das kann ihn erhöhen

Gute, kabel­lose Ohrhör­er soll­ten außer­dem bequem sitzen – und das nicht nur beim Sport. Es bringt Dir schließlich wenig, wenn das Mod­ell schon nach weni­gen Minuten im Ohr drückt. Allerd­ings ist eine Empfehlung in diesem Kon­text schwierig. Zwar erre­ichst Du den besten Kom­fort meis­tens mit Over-Ear-Kopfhör­ern – das bedeutet aber nicht, dass In-Ears über­haupt nicht infrage kom­men. Einige Her­steller stat­ten ihre True-Wire­less-Kopfhör­er zum Beispiel mit Silikon­pol­stern oder Ohrbügeln aus, um den Tragekom­fort zu erhöhen. Am Ende sind Geschmäck­er allerd­ings ver­schieden, sodass wir Dir hier keinen ein­deuti­gen Ratschlag geben kön­nen.

Welche Zusatz-Features wünsche ich mir?

Neben Tragekom­fort, Sound und Kom­pat­i­bil­ität gibt es noch weit­ere Fea­tures, die Du beim Kauf im Hin­terkopf behal­ten kannst: zum Beispiel, ob die Kopfhör­er aktives Noise-Can­celling beherrschen sollen. Bish­er gibt es zwei kabel­lose In-Ear-Mod­elle, die Umge­bungs­geräusche aktiv und erfol­gre­ich unter­drück­en – die Sony WF-1000XM3 und die Libra­tone Track Air+. Aber: Das beste Noise-Can­celling erre­ichst Du immer noch mit Over-Ear-Kopfhör­ern.

Einige Mod­elle lassen sich darüber hin­aus auch ohne Smart­phone steuern, zum Beispiel über Tas­ten direkt an den Ohrhör­ern. Andere bieten wiederum eine Touch-Steuerung an. Das bedeutet, dass die Kopfhör­er auf bes­timmte Berührun­gen von Dir reagieren und als Reak­tion zum Beispiel die Musik pausieren oder zum näch­sten Titel sprin­gen.

 So findest Du die richtigen True-Wireless-Ohrhörer

  • Achte darauf, dass die kabel­losen In-Ears mit Deinem Abspiel­gerät kom­pat­i­bel sind.
  • Auch hil­fre­ich bei der Auswahl: Nicht alle Ohrhör­er sind für den Sport geeignet.
  • Wirf in diesem Kon­text auch einen Blick auf die IPX-Schutzk­lasse des Mod­ells.
  • Um einen guten Sound zu gewährleis­ten, soll­ten die In-Ears Stan­dards wie Blue­tooth 5.0 und AptX unter­stützen.
  • Silikon­pol­ster oder Ohrbügel bieten zusät­zlichen Tragekom­fort.
  • Beachte: Nicht alle Kopfhör­er sind zu Noise-Can­celling fähig.
  • Auch Fea­tures wie die Touch- oder Tas­ten­s­teuerung bietet längst nicht jedes Mod­ell an.

Nach welchen Fak­toren wählst Du Deine Kopfhör­er aus? Hin­ter­lasse uns hierzu gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren