Junge Frau hört Musik auf einem Over-Ear-Kopfhörer
Die neue Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra 4G LTE mit Vodafone OneNumber.
Eine Frau trägt die Galaxy Watch4 am Handgelenk
: :

Kopfhörer selber testen: So findest Du heraus, wie gut er klingt

Bei vie­len tausend Kopfhör­ermod­ellen und -vari­anten am Markt fällt die Auswahl häu­fig schw­er. Während einige durch glasklaren Sound, kräftige Bässe und opti­malen Tragekom­fort glänzen, wirkt bei manchen Vertretern des Gen­res der Sound eher stumpf und ver­waschen. Wir zeigen Dir, wie Du her­aus­find­est, ob Dein Kopfhör­er gut klingt – oder ob es Zeit wird, sich nach einem neuen Mod­ell umzuse­hen.

Ger­ade bei kleinen Ohrsteck­ern, die in der Ohrmuschel gehal­ten wer­den, muss die gesamte Sound­wieder­gabe auf weni­gen Quadrat­mil­lime­tern erfol­gen – und sich oben­drein gut anhören, was ger­ade bei sehr gün­sti­gen Mod­ellen nicht immer der Fall ist. Anders sieht es bei den soge­nan­nten Over-Ear- oder Bügelkopfhör­ern aus. Hier ist mehr Platz für die wichtige Laut­sprecher­mem­bran, wodurch häu­fig eine bessere Dynamik und Bass­wieder­gabe möglich sind. Doch auch hier gibt es große Unter­schiede in der Qual­ität und unter­wegs möcht­est Du vielle­icht nicht immer ein riesiges Mod­ell dabei haben. Zeit für einen kleinen Hörtest.

So findest Du heraus, ob Dein Kopfhörer guten Sound hat

Eines vor­ab: Den ide­alen Kopfhör­er gibt es ver­mut­lich nicht. Selb­st sehr teure Mod­elle stellen einen Kom­pro­miss mehrerer Fak­toren wie Wieder­gabequal­ität, Tragekom­fort und Robus­theit dar. Entschei­dend ist also vor allem Dein sub­jek­tives Klangempfind­en: Wenn sich Dein Lieblingslied auf Deinem Kopfhör­er nicht gut anhört und auf der heimis­chen Stereoan­lage oder dem Kopfhör­er eines Fre­un­des ein­fach deut­lich bess­er klingt, wird es Zeit für einen Mod­ell­wech­sel. Doch neben der sub­jek­tiv­en Frage nach Dein­er Lieblingsmusik gibt es gewisse Kri­te­rien, an denen Du Deinen (Wunsch-)Kopfhörer messen kannst:

  • Bass­wieder­gabe: Hörst Du gerne bass­lastige Musik? Dann kann das ein wichtiges Kaufkri­teri­um sein.
  • Höhen­wieder­gabe: Legst Du Wert auf feine Nuan­cen in den Stück­en wie beispiel­sweise in der Klas­sik? Auch hier gibt es gewaltige Unter­schiede bei den Mod­ellen.
  • Dynamikum­fang: Lebt Deine Lieblingsmusik von häu­fi­gen Wech­seln zwis­chen laut­en und leisen Pas­sagen? Dann sollte der soge­nan­nte Dynamikum­fang eine Rolle spie­len.
  • Tragekom­fort: Der beste Klang nützt nichts, wenn der Kopfhör­er von den Ohren oder aus ihnen her­aus rutscht oder sich Druck­stellen bilden.
  • Kabel­ge­bun­den oder draht­los: Kabel­ge­bun­dene Kopfhör­er bieten den Vorteil ein­er völ­lig unver­fälscht­en Wieder­gabe. Bei draht­losen Geräten gibt es hinge­gen wichtige tech­nis­che Bedin­gun­gen für guten Sound wie beispiel­sweise die Ver­wen­dung eines aktuellen Blue­tooth-Stan­dards (5.0) sowie AptX-Unter­stützung.

Thema Basswiedergabe: So geht wirklich satter Sound 

Wenn Du beim Musik hören Wert auf viel und kräftige Bass­wieder­gabe legst, kommst Du an Bügelkopfhör­ern fast nicht vor­bei. Zwar gibt es dur­chaus In-Ear-Kopfhör­er wie die Reflect Mini BT von JBL, die mit einem Fre­quen­z­gang von 10 Hertz bis 22 Kilo­hertz beein­druck­en – doch für eine solide Bass­wieder­gabe geht grund­sät­zlich nichts über eine möglichst große Mem­bran­fläche. Grund hier­für ist, dass ger­ade tiefe Bass­fre­quen­zen von winzi­gen Laut­sprech­ern nicht immer opti­mal wiedergegeben wer­den kön­nen, weil die Schwingfläche fehlt.

In diesen Musik­bere­ichen ist eine gute Bass­wieder­gabe beson­ders wichtig:

  • Jegliche Form elek­tro­n­is­ch­er Musik wie beispiel­sweise Elec­tro, Deep House, Hard­style oder Tech­no
  • Viele Vari­anten des HipHop, ins­beson­dere Dub­step und Trap
  • Tanzbare Chart-Musik wie beispiel­sweise Hits von Madon­na („Music”) oder Tay­lor Swift („Gor­geous”)

Im Bere­ich von Rock und Heavy Met­al sowie Schlager ist eher die Aus­ge­wogen­heit des Klanges entschei­dend, da die Bass­fre­quen­zen sel­ten unter 80 Hertz fall­en.

Video: YouTube / Taylor Swift

Was ist guter Klang und wodurch wird er beeinflusst?

Auch die Höhen­wieder­gabe bei Kopfhör­ern kann ein entschei­den­des Kri­teri­um sein. Wenn der gesamte Klang ver­waschen wirkt und beispiel­sweise Flöten­soli oder eine angeschla­gene Tri­an­gel bei klas­sis­chen Stück­en kom­plett unterge­hen, nützt auch der voll­ste Bass her­zlich wenig. Die Qual­ität der Höhen­wieder­gabe lässt sich vor allem durch die Art und Qual­ität des soge­nan­nten Hochton­treibers bee­in­flussen. In mod­er­nen In-Ear-Kopfhör­ern wer­den teils bis zu vier Bal­anced Arma­ture-Hochton­treiber ver­baut, um wirk­lich jedes (hör­bare) Spek­trum abzudeck­en. Da Qual­ität wie so häu­fig ihren Preis hat, liegen hier meist jedoch die höher­preisi­gen Mod­elle vorn.

Tipp zur Ermittlung der Kopfhörerqualität: Die Playlist

An dieser Stelle find­est Du eine nüt­zliche Playlist zur Ermit­tlung der Klangqual­ität Deines Kopfhör­ers. Um ein Mod­ell mit möglichst hoher Qual­ität und aus­ge­wo­gen­em Klang zu find­en, soll­test Du auf fol­gende Aspek­te acht­en:

  • Bei Stück­en mit vie­len ver­schiede­nen Instru­menten: Sind diese klar her­auszuhören oder gehen einige von ihnen „in anderen unter”?
  • Bei Live-Musik: Hast Du das Gefühl, mit­ten im Konz­ert­saal zu ste­hen und die Instru­mente oder die Stimme des Sängers so wahrzunehmen, als wärst Du selb­st vor Ort?
  • Stücke mit Tief­bass: Einige Stücke bein­hal­ten Tief­bässe unter 80 Hertz. Sind diese, wie beispiel­sweise im Stück von Bass­nec­tar oder Machine Gun Kel­ly, über­haupt hör­bar? Ver­gle­iche den Klang auf dem Kopfhör­er mal mit dem an Dein­er Stereoan­lage oder im Auto.
  • All­ge­mein: Ver­suche, auf den soge­nan­nten Dynamikum­fang zu acht­en. Dieser sagt aus, wie groß der Abstand zwis­chen dem lautesten und leis­es­ten Ton zu einem bes­timmten Zeit­punkt im Stück sein kann. Je mehr Dynamik der Kopfhör­er wiedergeben kann, umso lebendi­ger und dif­feren­ziert­er wirkt das Stück.

Da Du die Playlist auch unter­wegs abspie­len kannst, lohnt sich möglicher­weise ein Besuch bei Deinem Fach­händler vor Ort, um ver­schiedene Mod­elle ein­mal auszupro­bieren.

Video: YouTube / Cameron Summerson

Zusammenfassung

  • Für den besten Klang bei einem Kopfhör­er ist neben hochw­er­ti­gen Kom­po­nen­ten auch Dein per­sön­lich­es Musikempfind­en entschei­dend.
  • Bei bes­timmten Musikrich­tun­gen ist eine gute Tief­bass­wieder­gabe wichtiger als bei anderen.
  • Ger­ade bei preiswert­eren Mod­ellen gehen wichtige Nuan­cen und hohe Fre­quen­zen häu­fig in einem unschö­nen Klanggemisch unter.
  • Ein gutes Kopfhör­ermod­ell ver­set­zt Dich ger­ade bei Live-Stück­en mit­ten ins Geschehen – so, als wärst Du selb­st vor Ort.
  • Bei Blue­tooth-Mod­ellen soll­test Du auf die Unter­stützung der mod­ern­sten Stan­dards wie Blue­tooth 5.0 und AptX auch bei Deinem Smart­phone acht­en.
  • Mit Hil­fe ein­er Playlist kannst Du die Qual­ität Deines Wun­schmod­ells objek­tiv­er beurteilen, als wenn Du lediglich Dein Lieblingsstück abspielst.

Was macht für Dich guten Sound bei einem Kopfhör­er aus? Für welch­es Mod­ell kannst Du Dich beson­ders begeis­tern? Ver­rate es uns gern in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren