Kopfhörer selber testen: So findest Du heraus, wie gut er klingt

: :

Kopfhörer selber testen: So findest Du heraus, wie gut er klingt

Bei vielen tausend Kopfhörermodellen und -varianten am Markt fällt die Auswahl häufig schwer. Während einige durch glasklaren Sound, kräftige Bässe und optimalen Tragekomfort glänzen, wirkt bei manchen Vertretern des Genres der Sound eher stumpf und verwaschen. Wir zeigen Dir, wie Du herausfindest, ob Dein Kopfhörer gut klingt – oder ob es Zeit wird, sich nach einem neuen Modell umzusehen.

Gerade bei kleinen Ohrsteckern, die in der Ohrmuschel gehalten werden, muss die gesamte Soundwiedergabe auf wenigen Quadratmillimetern erfolgen – und sich obendrein gut anhören, was gerade bei sehr günstigen Modellen nicht immer der Fall ist. Anders sieht es bei den sogenannten Over-Ear- oder Bügelkopfhörern aus. Hier ist mehr Platz für die wichtige Lautsprechermembran, wodurch häufig eine bessere Dynamik und Basswiedergabe möglich sind. Doch auch hier gibt es große Unterschiede in der Qualität und unterwegs möchtest Du vielleicht nicht immer ein riesiges Modell dabei haben. Zeit für einen kleinen Hörtest.

So findest Du heraus, ob Dein Kopfhörer guten Sound hat

Eines vorab: Den idealen Kopfhörer gibt es vermutlich nicht. Selbst sehr teure Modelle stellen einen Kompromiss mehrerer Faktoren wie Wiedergabequalität, Tragekomfort und Robustheit dar. Entscheidend ist also vor allem Dein subjektives Klangempfinden: Wenn sich Dein Lieblingslied auf Deinem Kopfhörer nicht gut anhört und auf der heimischen Stereoanlage oder dem Kopfhörer eines Freundes einfach deutlich besser klingt, wird es Zeit für einen Modellwechsel. Doch neben der subjektiven Frage nach Deiner Lieblingsmusik gibt es gewisse Kriterien, an denen Du Deinen (Wunsch-)Kopfhörer messen kannst:

  • Basswiedergabe: Hörst Du gerne basslastige Musik? Dann kann das ein wichtiges Kaufkriterium sein.
  • Höhenwiedergabe: Legst Du Wert auf feine Nuancen in den Stücken wie beispielsweise in der Klassik? Auch hier gibt es gewaltige Unterschiede bei den Modellen.
  • Dynamikumfang: Lebt Deine Lieblingsmusik von häufigen Wechseln zwischen lauten und leisen Passagen? Dann sollte der sogenannte Dynamikumfang eine Rolle spielen.
  • Tragekomfort: Der beste Klang nützt nichts, wenn der Kopfhörer von den Ohren oder aus ihnen heraus rutscht oder sich Druckstellen bilden.
  • Kabelgebunden oder drahtlos: Kabelgebundene Kopfhörer bieten den Vorteil einer völlig unverfälschten Wiedergabe. Bei drahtlosen Geräten gibt es hingegen wichtige technische Bedingungen für guten Sound wie beispielsweise die Verwendung eines aktuellen Bluetooth-Standards (5.0) sowie AptX-Unterstützung.

Thema Basswiedergabe: So geht wirklich satter Sound 

Wenn Du beim Musik hören Wert auf viel und kräftige Basswiedergabe legst, kommst Du an Bügelkopfhörern fast nicht vorbei. Zwar gibt es durchaus In-Ear-Kopfhörer wie die Reflect Mini BT von JBL, die mit einem Frequenzgang von 10 Hertz bis 22 Kilohertz beeindrucken – doch für eine solide Basswiedergabe geht grundsätzlich nichts über eine möglichst große Membranfläche. Grund hierfür ist, dass gerade tiefe Bassfrequenzen von winzigen Lautsprechern nicht immer optimal wiedergegeben werden können, weil die Schwingfläche fehlt.

In diesen Musikbereichen ist eine gute Basswiedergabe besonders wichtig:

  • Jegliche Form elektronischer Musik wie beispielsweise Electro, Deep House, Hardstyle oder Techno
  • Viele Varianten des HipHop, insbesondere Dubstep und Trap
  • Tanzbare Chart-Musik wie beispielsweise Hits von Madonna („Music”) oder Taylor Swift („Gorgeous”)

Im Bereich von Rock und Heavy Metal sowie Schlager ist eher die Ausgewogenheit des Klanges entscheidend, da die Bassfrequenzen selten unter 80 Hertz fallen.

Video: YouTube / Taylor Swift

Was ist guter Klang und wodurch wird er beeinflusst?

Auch die Höhenwiedergabe bei Kopfhörern kann ein entscheidendes Kriterium sein. Wenn der gesamte Klang verwaschen wirkt und beispielsweise Flötensoli oder eine angeschlagene Triangel bei klassischen Stücken komplett untergehen, nützt auch der vollste Bass herzlich wenig. Die Qualität der Höhenwiedergabe lässt sich vor allem durch die Art und Qualität des sogenannten Hochtontreibers beeinflussen. In modernen In-Ear-Kopfhörern werden teils bis zu vier Balanced Armature-Hochtontreiber verbaut, um wirklich jedes (hörbare) Spektrum abzudecken. Da Qualität wie so häufig ihren Preis hat, liegen hier meist jedoch die höherpreisigen Modelle vorn.

Tipp zur Ermittlung der Kopfhörerqualität: Die Playlist

An dieser Stelle findest Du eine nützliche Playlist zur Ermittlung der Klangqualität Deines Kopfhörers. Um ein Modell mit möglichst hoher Qualität und ausgewogenem Klang zu finden, solltest Du auf folgende Aspekte achten:

  • Bei Stücken mit vielen verschiedenen Instrumenten: Sind diese klar herauszuhören oder gehen einige von ihnen „in anderen unter”?
  • Bei Live-Musik: Hast Du das Gefühl, mitten im Konzertsaal zu stehen und die Instrumente oder die Stimme des Sängers so wahrzunehmen, als wärst Du selbst vor Ort?
  • Stücke mit Tiefbass: Einige Stücke beinhalten Tiefbässe unter 80 Hertz. Sind diese, wie beispielsweise im Stück von Bassnectar oder Machine Gun Kelly, überhaupt hörbar? Vergleiche den Klang auf dem Kopfhörer mal mit dem an Deiner Stereoanlage oder im Auto.
  • Allgemein: Versuche, auf den sogenannten Dynamikumfang zu achten. Dieser sagt aus, wie groß der Abstand zwischen dem lautesten und leisesten Ton zu einem bestimmten Zeitpunkt im Stück sein kann. Je mehr Dynamik der Kopfhörer wiedergeben kann, umso lebendiger und differenzierter wirkt das Stück.

Da Du die Playlist auch unterwegs abspielen kannst, lohnt sich möglicherweise ein Besuch bei Deinem Fachhändler vor Ort, um verschiedene Modelle einmal auszuprobieren.

Video: YouTube / Cameron Summerson

Zusammenfassung

  • Für den besten Klang bei einem Kopfhörer ist neben hochwertigen Komponenten auch Dein persönliches Musikempfinden entscheidend.
  • Bei bestimmten Musikrichtungen ist eine gute Tiefbasswiedergabe wichtiger als bei anderen.
  • Gerade bei preiswerteren Modellen gehen wichtige Nuancen und hohe Frequenzen häufig in einem unschönen Klanggemisch unter.
  • Ein gutes Kopfhörermodell versetzt Dich gerade bei Live-Stücken mitten ins Geschehen – so, als wärst Du selbst vor Ort.
  • Bei Bluetooth-Modellen solltest Du auf die Unterstützung der modernsten Standards wie Bluetooth 5.0 und AptX auch bei Deinem Smartphone achten.
  • Mit Hilfe einer Playlist kannst Du die Qualität Deines Wunschmodells objektiver beurteilen, als wenn Du lediglich Dein Lieblingsstück abspielst.

Was macht für Dich guten Sound bei einem Kopfhörer aus? Für welches Modell kannst Du Dich besonders begeistern? Verrate es uns gern in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren