Google Pay mit PayPal: Einrichten und Probleme beheben

Mann zahlt kontaktlos via Google Pay auf dem Smartphone.
Landwirt geht durch seine Felder, die mit der App gegen Pflanzenschäden überwacht werden
Neuigkeit zur Pokémon-Go-Feldforschung am Samsung Galaxy S9+ durchlesen.
: : :

Google Pay mit PayPal: Einrichten und Probleme beheben

Du kannst den Bezahldienst Google Pay mit PayPal verknüpfen. Wie das Setup in funktioniert und was Du tun kannst, wenn Probleme auftreten sollten, erfährst Du hier.

So verknüpfst Du PayPal mit Google Pay

Du kannst Google Pay auf zwei Arten mit PayPal verbinden, sofern Du den Bezahldienst bereits vorher eingerichtet und zum Beispiel mit einer Kreditkarte verknüpft hast:

  • Öffne die Google-Pay-App auf Deinem Android-Smartphone. Dort wählst Du unter dem Punkt „Zahlung“ das Plus-Symbol aus. Tippe auf „PayPal“. Logge Dich in Dein Konto ein und folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Setup abzuschließen. Lege PayPal als Standardzahlungsquelle fest.
  • Starte die PayPal-App auf Deinem Handy. Navigiere in die Einstellungen der Anwendung. Gehe auf „Google Pay“ und wähle „Einrichten“ aus. Folge hier ebenfalls den Anweisungen auf dem Display, um die Einrichtung durchzuführen.

Du richtest Google Pay gerade zum allerersten Mal ein, hast aber Deinen PayPal-Account schon vorher mit Deinem Google-Konto verknüpft? Dann wirst Du während des Google-Pay-Setups direkt gefragt, ob Du PayPal mit dem Dienst verbinden möchtest. Tippe in diesem Fall auf „Jetzt einrichten“. Gib Deine Login-Daten sowie Telefonnummer an und wähle unten „Zulassen“ aus. Tippe auf „Akzeptieren“, um die Einrichtung abzuschließen. Lege eine PIN für Deine Einkäufe sowie die PayPal-Zahlungsquelle fest. Schließe das Setup ab, indem Du Deine Adressdaten bestätigst.

Am Samsung Galaxy S9+ PayPal mit Google Pay verknüpfen.

So funktioniert die Pay-Pal-Verknüpfung mit Google Pay.

Foto: Eigenkreation / PayPal

Die Zahlung wird abgebrochen? Das kannst Du tun

Eins der häufigeren Probleme mit der PayPal-Verknüpfung in Google Pay: Du willst einen Einkauf tätigen, aber die Zahlung wird abgelehnt. Dies kann besonders bei neu angelegten Konten auftreten.

So lässt sich das Problem möglicherweise lösen:

  • Lade Dein PayPal-Guthaben auf. Google Pay nutzt das Guthaben immer zuerst, bevor Kreditkarte oder Bankkonto belastet werden. Nach einer Weile solltest Du dann auch über die andere Methode (Bankkonto/Kreditkarte) bezahlen können, ohne dass der Bezahlvorgang abgebrochen wird.
  • Stelle sicher, dass PayPal in der Google-Pay-App auch als Standardzahlungsmittel festgelegt ist.
  • Öffne die Einstellungen Deines Android-Geräts. Vergewissere Dich, dass unter „Verbindungen | NFC und Zahlung | Tippen und Bezahlen“ die Option „G Pay“ ausgewählt ist.
  • Entferne PayPal als Zahlungsmethode: Wähle in der Google-Pay-App die PayPal-Mastercard aus. Tippe auf das Drei-Punkte-Symbol oben rechts und gehe auf „Zahlungsmethode entfernen“. Richte im Anschluss die Verknüpfung neu ein.
  • Hilfe für weitere Probleme mit Google Pay erhältst Du ansonsten in diesem Ratgeber.

Vodafone Red Unlimited

Die Kurzfassung: Google Pay und PayPal

  • Du kannst den Bezahldienst Google Pay mit PayPal verknüpfen.
  • Das funktioniert sowohl über die PayPal-App als auch die Google-Pay-App.
  • Sollten nach dem Setup Zahlungsprobleme auftreten: Stelle sicher, dass PayPal als primäre Zahlungsmethode festgelegt ist.
  • Lade Dein PayPal-Guthaben auf und nutze dieses zunächst für Deine Einkäufe.
  • Vergewissere Dich, dass in den NFC-Einstellungen unter Android bei „Tippen und Bezahlen“ die Option „G Pay“ ausgewählt ist.
  • Entferne PayPal als Zahlungsmethode – und richte die Verknüpfung erneut ein.

Bist Du schon einmal auf ein Problem beim Bezahlen mit Google Pay gestoßen? Wie konntest Du es lösen? Wir freuen uns auf Deine Rückmeldung zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren