Google Maps für Autofahrer: Die besten Funktionen

:

Google Maps für Autofahrer: Die besten Funktionen

Für Autofahrer kann Google Maps mit seinen vielfältigen Funktionen eine enorme Hilfe sein. Der Online-Kartendienst hat jederzeit die aktuelle Verkehrslage parat und spart Dir mit richtiger Anwendung viel Zeit. Einige der praktischsten Funktionen stellen wir Dir hier vor.

Die Rush Hour umgehen dank Google Maps

Die Hauptverkehrszeit kann für Autofahrer eine echte Geduldsprobe sein. Endlose Blechlawinen erstrecken sich über mehrere Kilometer und rauben Dir den verdienten Feierabend. Google Maps schafft da Abhilfe: Der Dienst zeigt Dir das Verkehrsaufkommen im Tagesverlauf an und schlägt eine Abfahrtszeit vor, um Dein Ziel schnellstmöglich zu erreichen. Auch wenn die Funktion sehr zuverlässig ist, kann sie unvorhersehbare Ereignisse wie etwa Unfälle allerdings nicht mit einberechnen.

Video: Youtube / maniaxzero

Google Maps hilft Autofahrern bei der Parkplatzsuche

Besonders in städtischen Gegenden ist die abendliche Parkplatzsuche nach Feierabend oftmals nervenaufreibend. Aber auch für Autofahrer, die sich erstmals in einer fremden Stadt befinden, ist die Suche nach einer geeigneten Abstellmöglichkeit zumeist ein Ärgernis. Google Maps errechnet aus Daten vergangener Tage die voraussichtliche Parkplatzsituation Deines Zielortes und gliedert diese in „einfach“, „normal“ und „schwierig“. Diese Einteilung basiert neben spezifischen Analysen zu bestimmten Tagen und alten Daten auch auf den anonymen Standortdaten, die von anderen Maps-Usern übermittelt werden. Bislang ist das Feature allerdings nur für größere Städte wie beispielsweise Hamburg, Stuttgart oder München verfügbar, soll in den kommenden Wochen und Monaten aber weiter ausgebaut werden.

Video: Youtube / Tom Tastisch

Die Abfahrts- und Ankunftszeit planen

Eine weitere Funktion von Google Maps für das Auto ist, dass Du Deine exakte Ankunftszeit vorausplanen kannst. Dazu musst Du bei der Routenplanung lediglich Deine gewünschte Ankunftszeit eingeben und der Kartendienst errechnet Dir dann automatisch, wann Du losfahren musst. Dazu berücksichtigt die Software aktuelle Faktoren wie etwa Baustellen oder Umleitungen. Hier verhält es sich ähnlich wie bei der Errechnung der besten Route zur Rush Hour – unvorhersehbare Ereignisse kann Maps in seine Berechnung aber natürlich nicht einfließen lassen.

Straßenkarten

Gibst Du bei Google Maps Deine gewünschte Ankunftszeit ein, sagt Dir der Kartendienst, wann Du genau losfahren musst.

Längere Akkulaufzeit dank Dark Mode

Die oben genannten Funktionen von Google Maps sind für Autofahrer zwar alle sehr hilfreich, bringen aber nur wenig, wenn der Akku erschöpft ist und sich der Bildschirm plötzlich schwarz färbt. Schalte deshalb bei der Routenplanung mit Google Maps standardmäßig den Dark Mode ein und spare so Energie. Das abgedunkelte Farbschema schont zum einen Deine Augen und zum anderen den Akku. Ein Test mit Google Maps ergab, dass der Akku bei aktivierter Funktion bis zu 60 Prozent länger durchhielt. Somit ist sie besonders bei längeren Fahrten Gold wert, falls Du gerade keinen Ladekabel-Adapter zur Hand hast.

Vodafone Red Unlimited

Wusstest Du, dass Du in Google Maps seit Kurzem auch öffentliche Events erstellen kannst? Solltest Du dagegen Probleme mit der Karten-App haben, bekommst Du sie mit unserer Hilfe sicherlich gelöst.

Kennst Du noch weitere hilfreiche Google-Maps-Funktionen für Autofahrer? Schreibe sie in einen Kommentar und teile sie mit der Community.

Titelbild: Eigenkreation: Google LLC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren