Logo von Firefox auf Bildschirm
© picture alliance / Andreas Franke
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Rothaarige Frau am Meer guckt auf ihr Smartphone
:

Firefox-Lesezeichen exportieren: So geht’s

Der orange Fuchs hat als Brows­er für Dich aus­ge­di­ent? Um Deine wertvollen Book­marks so ret­ten, musst Du die Fire­fox-Leseze­ichen exportieren. Nur so kannst Du sie im neuen Brows­er ver­wen­den, ohne sie einzeln neu anzule­gen.

Leseze­ichen, Book­marks oder Favoriten, wie sie zum Beispiel bei Safari heißen, erle­ichtern das Sur­fen im Inter­net. Dabei han­delt es sich um gespe­icherte URLs, die Du mit nur einem oder weni­gen Klicks öff­nen kannst. Ein Beispiel: Du möcht­est direkt über die obere Browser­leiste auf unsere „Ser­vice & Hilfe”-Übersichtsseite zugreifen? Dann spe­ichere Dir die URL „vodafone.de/featured/service-hilfe” als Leseze­ichen ab. Prak­tisch! Doch wie lassen sich Fire­fox-Leseze­ichen exportieren, wenn Du sie in einem anderen Brows­er ver­wen­den möcht­est?

Firefox-Lesezeichen exportieren: Schritt für Schritt

So exportierst Du Deine Fire­fox-Leseze­ichen am PC:

  1. Öffne den Fire­fox-Brows­er.
  2. Klicke in der oberen Leiste auf das Bib­lio­thekssym­bol.
  3. Wäh­le „Leseze­ichen” aus.
  4. Klicke unten auf „Leseze­ichen ver­wal­ten”.
  5. Wäh­le „Importieren und Sich­ern” aus.
  6. Klicke auf „Leseze­ichen nach HTML exportieren”.
  7. Wäh­le den Spe­icherort aus.
  8. Klicke auf „Spe­ich­ern”.
  9. Schließe das Bib­lio­theks­fen­ster.

Ein Hin­weis: Das in der Schritt-für-Schritt-Anleitung erwäh­nte Bib­lio­thekssym­bol beste­ht aus drei nebeneinan­der­ste­hen­den Strichen und einem rechts platzierten Schrägstrich. Du find­est das Bib­lio­thekssym­bol nicht? In dem Fall klickst Du in der oberen Leiste auf die drei übere­inan­der­liegen­den Striche. Wäh­le im geöffneten Menü „Bib­lio­thek” aus. Beim Export der Fire­fox-Leseze­ichen erstellt das Sys­tem übri­gens eine HTML-Datei. Diese trägt in der Regel die Endung „bookmarks.html”. Schlag­wörter spe­ichert der Brows­er beim Export nicht.

Um die exportierten Fire­fox-Leseze­ichen anschließend in einem anderen Brows­er zu nutzen, musst Du sie dort nur noch importieren. Das funk­tion­iert auch auf anderen Geräten. Ziehe die Datei dafür zum Beispiel auf einen USB-Stick und über­trage sie so auf einen anderen Com­put­er.

GigaCube

Der schnellste Weg per Tastenkombination

Wer es mit dem Export der Fire­fox-Leseze­ichen eilig hat, kann mit einem Short­cut ein paar Schritte über­sprin­gen:

  1. Öffne den Fire­fox-Brows­er.
  2. Drücke auf der Tas­tatur [Strg] + [Shift] + [B].
  3. Wäh­le „Importieren und Sich­ern” aus.
  4. Klicke auf „Leseze­ichen nach HTML exportieren”.
  5. Bes­timme den Spe­icherort.
  6. Klicke auf „Spe­ich­ern”.

Das „B” ste­ht übri­gens für „Book­marks”.

Firefox-Lesezeichen importieren – am Beispiel von Google Chrome

Wir erk­lären Dir am Beispiel von Google Chrome, wie Du Deine Fire­fox-Leseze­ichen in einen anderen Brows­er importierst:

  1. Öffne den Chrome-Brows­er.
  2. Klicke oben rechts auf die drei Punk­te.
  3. Wäh­le „Ein­stel­lun­gen” aus.
  4. Klicke danach auf „Leseze­ichen und Ein­stel­lun­gen importieren”.
  5. Öffne das Drop-down-Menü.
  6. Klicke auf „Leseze­ichen-HTML-Datei”.
  7. Achte darauf, dass „Favoriten/Lesezeichen” aktiviert ist.
  8. Klicke auf „Datei auswählen”.
  9. Suche die „bookmarks.html”-Datei.
  10. Klicke auf „Fer­tig”.

Kon­ntest Du Deine Fire­fox-Leseze­ichen erfol­gre­ich exportieren? Oder gab es Prob­leme? Stelle uns Deine offe­nen Fra­gen gern im Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren