Logo von Safari auf dem iPhone.
© picture alliance / imageBROKER | Valentin Wolf
Mann hält Huawei P30 in der Hand
: :

Safari-Lesezeichen exportieren: So geht’s

Book­marks sind prak­tisch, doch wie lassen sich Safari-Leseze­ichen exportieren? Die Kurzant­wort: Sowohl auf dem Mac als auch mit dem iPhone oder iPad ist der Prozess sehr ein­fach. So gehst Du vor, wenn Du in einem anderen Brows­er schnell auf Deine gespe­icherten Lieblings-URLs zugreifen möcht­est.

Safari: Lesezeichen auf dem Mac exportieren

Bis­lang bist Du via Safari von ein­er Web­seit­en-Welle zur anderen gesurft, doch jet­zt reizt Dich ein Brows­er-Wech­sel. Was geschieht dann mit Deinen Leseze­ichen? Um die prak­tis­chen Book­marks nicht zu ver­lieren, nimmst Du sie ein­fach mit. Das gelingt Dir auf dem Mac mit dem Leseze­ichen-Export.

Du benötigst dafür keine exter­nen Pro­gramme oder ähn­lich­es, denn Safari hält eine Funk­tion zum sim­plen Export schon werk­seit­ig bere­it. So sich­erst Du Deine Leseze­ichen als HTML-Datei:

  1. Starte den Safari-Brows­er.
  2. Klicke in der Menüleiste auf „Ablage”.
  3. Wäh­le „Leseze­ichen exportieren” aus.
  4. Bes­timme bei „Sich­ern unter” den Dateina­men.
  5. Definiere bei „Ort” den Spe­icherort.
  6. Klicke auf „Sich­ern”.

Die HTML-Datei mit den exportierten Safari-Leseze­ichen befind­et sich in der Regel unter dem Namen „Safari-Lesezeichen.html” auf Deinem virtuellen Schreibtisch. Es sei denn, Du bes­timmst den Dateina­men und Spe­icherort manuell. In dem Fall kann auf Wun­sch auch einen exter­nen Wech­sel­da­ten­träger als Zielort fungieren. Anson­sten wählst Du einen lokalen Spe­icherort auf Deinem Mac aus.

Lesezeichen unter iOS sichern

Auf dem iPhone oder iPad existiert die hil­fre­iche Funk­tion zum Exportieren von Safari-Leseze­ichen lei­der nicht. Hier führt Dich Dein Weg stattdessen über iCloud:

  1. Öffne die Ein­stel­lun­gen auf dem Mobil­gerät.
  2. Tippe auf Dein Apple-Kon­to.
  3. Tippe auf „iCloud”.
  4. Suche die „Safari”-App.
  5. Lege den Schal­ter auf Grün.

Die iCloud-Syn­chro­nisierung ist jet­zt für den Apple-Brows­er aktiviert und Deine Favoriten lan­den automa­tisch im iCloud-Spe­ich­er. Um die Safari-Leseze­ichen zu exportieren, musst Du sie dann nur noch aus der Cloud als HTML-Datei herun­ter­laden.

Safari-Lesezeichen importieren – am Beispiel von Google Chrome

Du möcht­est die gesicherten Safari-Book­marks in einem anderen Brows­er nutzen? Dafür importierst Du die Datei mit der „.html”-Endung ein­fach. Wir erk­lären Dir den Vor­gang am Beispiel von Google Chrome:

  1. Starte den Chrome-Brows­er.
  2. Öffne oben rechts das Menü über die drei Punk­te.
  3. Klicke auf „Ein­stel­lun­gen”.
  4. Wäh­le „Leseze­ichen und Ein­stel­lun­gen importieren” aus.
  5. Öffne das Drop-down-Menü.
  6. Wäh­le „Leseze­ichen-HTML-Datei” aus.
  7. Stelle sich­er, dass „Favoriten/Lesezeichen” aktiviert ist.
  8. Klicke auf „Datei auswählen”.
  9. Suche die HTML-Datei.
  10. Klicke auf „Fer­tig”.
Screenshot der Google-Chrome-Einstellungen auf PC.

Über die Ein­stel­lun­gen von Google Chrome kannst Du Deine Safari-Leseze­ichen importieren. — Bild: Eigenkreation/Google LLC/Pexels/Unplash

Kon­ntest Du die Safari-Leseze­ichen erfol­gre­ich exportieren? Welchen Brows­er nutzt Du aktuell? Wir sind sehr ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren