Instagram-Stories: So erstellst & individualisierst Du Highlights

Highlights mit Instagram erstellen.
Google Assistant am Valentinstag: Diese Befehle machen Dein Zuhause romantischer
: :

Instagram-Stories: So erstellst & individualisierst Du Highlights

Manche Bilder und Videos sind ein­fach zu gut, als dass sie nach 24 Stun­den für immer aus Deinen Insta­gram-Sto­ries ver­schwinden soll­ten: Dazu zählen sich­er auch beson­dere Momente wie Deine spon­ta­nen Hochzeits-Schnapp­schüsse oder das Video von Dein­er let­zten Geburt­stags­feier.

Insta­gram hat für diese Fälle längst eine Alter­na­tive parat: Du kannst ältere Sto­ry-Inhalte in einem soge­nan­nten High­light abspe­ich­ern. Dieses wird dann auf Deinem Pro­fil angezeigt, sodass Deine Fol­low­er damit agieren kön­nen. In diesem Rat­ge­ber erfährst Du, wie Du dafür vorge­hen musst. Außer­dem ver­rat­en wir Dir, wie Dein High­light mit einem indi­vidu­ellen Cov­er sog­ar noch bess­er aussieht.

Die Voraussetzung: Inhalte im Archiv abspeichern

Um Insta­gram-Sto­ries für ein High­light ver­wen­den zu kön­nen, musst Du sich­er­stellen, dass Insta­gram die Inhalte zuvor in einem dig­i­tal­en Archiv gesam­melt hat. Son­st kannst Du ver­ständlicher­weise nicht auf Fotos zugreifen, die Du vor mehr als 24 Stun­den in Deine Sto­ries hochge­laden hast.

Um die Archiv-Funk­tion zu aktivieren, wech­selst Du auf Dein Insta­gram-Pro­fil und tippst oben rechts auf das Drei-Punk­te-Icon. Scrolle bis zum Punkt „Sto­ry-Ein­stel­lun­gen“ und betätige bei „Im Archiv spe­ich­ern“ den Schiebere­gler. Er sollte dann blau leucht­en. Alter­na­tiv kannst Du die Sto­ries in der Galerie-App Deines Smart­phones spe­ich­ern. Das ver­braucht dann aber natür­lich mehr Spe­icher­platz.

Keine Sorge: Das Archiv kannst nur Du ein­se­hen. Du soll­test zudem wis­sen, dass es bis zu 24 Stun­den dauern kann, bis ein Medi­um im Archiv auf­taucht, das Du zuvor in die Sto­ries hochge­laden hast.

via GIPHY

So erstellst Du ein Instagram-Highlight

Ist das Archiv vorhan­den, wech­selst Du zum Erstellen eines High­lights zurück auf Dein Pro­fil. Gehe unter Dein­er Bio auf das Plus-Icon. Anschließend zeigt Dir die App alle alten Sto­ry-Inhalte an. Wäh­le per Fin­ger­tipp die Medi­en aus, die in das High­light inte­gri­ert wer­den sollen. Tippe dann oben auf „Weit­er“.

Im Anschluss gib­st Du dem High­light einen Namen, zum Beispiel „Hochzeit 2018“ oder „Urlaub auf Kre­ta“. Wenn Du möcht­est, kannst Du auch das Titel­bild ändern. Anson­sten wird das Medi­um, das Du als erstes aus­gewählt hast, automa­tisch als Titel­bild einge­set­zt. Tippe zum Schluss oben rechts auf „Fer­tig“ – Insta­gram spe­ichert das High­light dann und zeigt es auf Deinem Pro­fil an.

Möcht­est Du ein High­light später nachträglich bear­beit­en oder voll­ständig aus Insta­gram ent­fer­nen, tippst Du länger im Pro­fil mit Deinem Fin­ger drauf, bis ein Pop-up-Fen­ster erscheint. Dort kannst Du zwis­chen den Optio­nen „High­light bear­beit­en“ und „High­light löschen“ auswählen.

Junges Paar teilt über das Smartphone die freudige Nachricht.

Mit Apps für Bild­bear­beitung & Co. kannst Du indi­vidu­elle Cov­er für Deine High­lights auf Insta­gram erstellen.

Dein Highlight individualisieren – mit Canva

Möcht­est Du ein Insta­gram-High­light stärk­er indi­vid­u­al­isieren, kannst Du eine Art Cov­er dafür erstellen. Das funk­tion­iert zum Beispiel über Apps wie Can­va: Die mobile Anwen­dung gibt es zum kosten­losen Down­load im Google Play Store und App Store und wurde jüngst sog­ar bei den Google Play Awards 2018 aus­geze­ich­net. Can­va enthält über 1.000 Vor­la­gen für Ein­ladun­gen, Karten und Grafiken. Auch Tem­plates für Insta­gram-, Face­book- oder Pin­ter­est-Beiträge find­est Du hier, die Du nach der Bear­beitung ein­fach über Deine Social-Media-Kanäle teilen kannst.

Wie Du konkret vorgehen musst

Nach­dem Du Can­va auf Deinem Smart­phone instal­liert hast, kannst Du über die App eine Vor­lage im Hochfor­mat suchen, die zu Deinem späteren High­light passt. Unser Tipp: Du soll­test möglichst ein Cov­er wählen, das nicht mit einem Münzen-Icon samt Zahl gekennze­ich­net ist. Diese Vor­la­gen sind näm­lich kostenpflichtig.

Mit einem Fin­ger­tipp auf ein kosten­los­es Cov­er kannst Du dieses indi­vidu­ell bear­beit­en und Änderun­gen an Farbe, Schrift und Design vornehmen. Achte darauf, dass sich Text & Co. möglichst mit­tig in der Vor­lage befind­en, sodass Insta­gram sie später kor­rekt anzeigt. Über den Teilen-But­ton kannst Du das fer­tige Cov­er jed­erzeit in Deine Insta­gram-Sto­ries hochladen, indem Du im Teilen-Menü die Option „Sto­ries“ auswählst.

Nach spätestens 24 Stun­den hast Du dann die Möglichkeit, das Cov­er in ein High­light einzufü­gen und es dort als Titel­bild zu ver­wen­den. Achte darauf, Deine Vor­lage nicht vorzeit­ig aus den Insta­gram-Sto­ries zu löschen – anson­sten ist es unwahrschein­lich, dass sie im Archiv lan­det.

Zusammenfassung

  • Erstelle ein Insta­gram-High­light, um beson­dere Momente aus Deinen Sto­ries auf Deinem Pro­fil anzuzeigen.
  • Voraus­set­zung dafür: Du musst über die App-Ein­stel­lun­gen die Archivierung Dein­er Insta­gram-Sto­ries aktiviert haben.
  • Bedenke, dass es bis zu 24 Stun­den dauern kann, bis ein Inhalt aus den Sto­ries im Archiv zu sehen ist.
  • Anschließend kannst Du über das Plus-Icon in Deinem Insta­gram-Pro­fil ein High­light erstellen.
  • Ver­wende Apps wie Can­va & Co., um spezielle Cov­er für Deine High­lights zu kreieren.

Wie opti­mierst Du die Inhalte für Deine Insta­gram-Sto­ries? Oder lädst Du sie ein­fach spon­tan hoch? Ver­rate uns Deine Tipps gerne in den Kom­mentaren.

Titelbild: Eigenkreation: Samsung / Instagram / Pexels (rawpixel.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren