Junge Frau mit orangem Schal schaut auf ihr Smartphone.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

Diese Android-Features kennst Du (vermutlich) noch nicht

Die meis­ten gängi­gen Android-Fea­tures nutzt Du wahrschein­lich tagtäglich. Doch es gibt Funk­tio­nen, die eben nicht jed­er Nutzer ken­nt. Einige davon stellen wir Dir hier ein­mal vor.

Wusstest Du eigentlich, dass Du Dat­en wie Tele­fon­num­mer oder Name auf dem Sper­rbild­schirm hin­ter­legen kannst − für den Fall, dass Du mal Dein Smart­phone ver­lierst? Auch der Google Assis­tant kann mehr, als Du vielle­icht ahnst: Du kannst ihm sog­ar bei aktivem Sper­rbild­schirm Befehle erteilen.

Google Chrome-Tabs auf mehreren Geräten verwenden

Viele Android-Nutzer haben für mobiles Sur­fen den Google Chrome Brows­er instal­liert. Zulet­zt erstellte Tabs kannst Du dank der Soft­ware sog­ar auf mehreren Geräten erneut öff­nen: Die Voraus­set­zung ist ein und das­selbe Google-Kon­to, mit dem Du bei allen Mod­ellen in Google Chrome angemeldet bist.

Anschließend kannst Du auf jedem Android-Gerät den Brows­er starten, oben rechts auf das Drei-Punk­te-Icon und dann auf „Zulet­zt geöffnete Tabs“ gehen. Dort find­est Du dann auch die geöffneten Tabs der anderen Geräte.

Frau hält Tablet in der Hand

Wie viele Android-Fea­tures kennst Du wirk­lich?

Kontaktdaten auf dem Sperrbildschirm anzeigen

Wer sein Smart­phone mal ver­legt, wird über diesen Tipp sich­er dankbar sein: Du kannst beispiel­sweise Deine Kon­tak­t­dat­en (Tele­fon, E-Mail etc.) auf dem Sper­rbild­schirm anzeigen lassen. In den Android-Ein­stel­lun­gen musst Du dafür nur auf „Gerätesicher­heit“ und anschließend auf „Info- und App-Short­cut“ tip­pen. Dann kannst Du unter „Info über Besitzer“ eine Nachricht Dein­er Wahl hin­ter­lassen, die automa­tisch auf dem ges­per­rten Dis­play angezeigt wird. Falls Du anschließend Dein Smart­phone ver­lierst, kannst Du dank der Dat­en schnell benachrichtigt wer­den.

Google Assistant bei Sperrbildschirm starten

Mit dem Google Assis­tant hat Google einen prak­tis­chen Helfer kreiert, der Dir Rede und Antwort ste­ht. Wusstest Du aber, dass die Stim­merken­nung des dig­i­tal­en Assis­ten­ten auch funk­tion­iert, wenn der Sper­rbild­schirm Deines Smart­phones aktiviert ist?

Um das Fea­ture einzuricht­en, musst Du in den Ein­stel­lun­gen auf den Menüpunkt „Google“ gehen. Schließlich scrollst Du solange nach unten, bis Du „Suche“ auswählen kannst. Von dort aus tippst Du auf „Sprache“ und dann auf „Ok Google“-Erkennung. Wäh­le „Jed­erzeit „Ok Google“ sagen“ aus − und Du kannst den Google Assis­tant zu jedem Zeit­punkt benutzen. Du brauchst nur „Ok Google” sagen.

Aufgepasst: Damit der Google Assis­tant auf Deine Stimme reagiert, musst Du ihn während der Ein­rich­tung (wie das geht, erk­lären wir Dir hier) natür­lich erst ein­mal an Deine Stimme gewöh­nen. Anschließend kannst Du die Funk­tion „Jed­erzeit „Ok Google“ sagen“ ganz Deinen Wün­schen entsprechend aktivieren oder wieder deak­tivieren.

Video: YouTube / Google

WLAN-Hotspot einrichten

Wusstest Du, dass Du Dein Android-Handy in einen WLAN-Hotspot ver­wan­deln kannst? So kön­nen sich Deine Fre­unde über Dein Smart­phone ins Inter­net ein­wählen. Um die Funk­tion einzuricht­en, fol­gst Du dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Verbindun­gen | Mobile Hotspot und Teth­er­ing“ und gehst auf „Mobile Hotspot“. Anschließend brauchst Du nur oben den Schiebere­gler nach rechts zu wis­chen und die Aktion mit „Ok“ bestäti­gen. Ein Pass­wort für Deinen Hotspot hat das Mobil­tele­fon schon selb­st gener­iert. Du find­est es am sel­ben Ort unter „Pass­wort“. Willst Du lieber Dein eigenes Pass­wort erstellen, musst Du vor der Aktivierung des Hotspots ein­fach nur auf das derzeit­ige tip­pen und ein neues erstellen.

Über Deinen Hotspot kön­nen sich übri­gens bis zu zehn Per­so­n­en mit dem Inter­net verbinden. Eine Sache soll­test Du dabei bedenken: Die Funk­tion ist prak­tisch, ver­braucht allerd­ings Akku und erhöht die Daten­nutzung.

Noch mehr Android-Funktionen

Egal, ob es um die Anzeige von Kon­tak­t­dat­en auf dem Sper­rbild­schirm geht oder um die Ein­rich­tung eines WLAN-Hotspots – die Android-Fea­tures sind vielfältig. Wenn Du noch mehr Funk­tio­nen ken­nen­ler­nen möcht­est, schaue gerne in unseren anderen Rat­ge­bern vor­bei: Unter anderem erk­lären wir Dir, wie Du unter Android einen Kom­pass nutzen kannst oder welche wichti­gen Kurzbe­fehle es in Googles Betrieb­ssys­tem gibt.

Na, kon­nten wir Dich über­raschen und Dir ein Fea­ture präsen­tieren, über dessen Exis­tenz Du wirk­lich noch nichts wusstest? Oder kennst Du weit­ere Android-Funk­tio­nen, die wir in unser­er Aufzäh­lung vergessen haben? Ver­rate sie uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren