Frau nutzt Bluetooth-Headset beim Autofahren
Ein iPhone-Bildschirm
: : : : : : : : :

Google Assistant einrichten: So funktioniert es unter iOS und Android

Der Google Assis­tant ist inzwis­chen auf den meis­ten neueren Android-Smart­phones vorin­stal­liert und Teil der Google-Dien­ste. Doch auf eini­gen Geräten ist er noch nicht ab Werk mit dabei. Wir zeigen Dir, wie Du ihn trotz­dem instal­lieren und ver­wen­den kannst.

Sprach­s­teuerung liegt ger­ade voll im Trend: Warum noch kom­plizierte Tas­tatureingaben täti­gen, wenn Dich das Gerät auch in der eige­nen Mut­ter­sprache ver­ste­ht? Zwar klappt die Spracheingabe nicht in allen Fällen sofort wie gewün­scht – den­noch ist ger­ade der Google Assis­tant eine wertvolle Ergänzung für jedes Smart­phone. Er ist außer­dem Teil des Google Home-Laut­sprech­ers, der in immer mehr Wohnz­im­mern zum Ein­satz kommt.

So prüfst Du, ob der Google Assistant installiert ist

Die Prü­fung auf eine erfol­gre­iche Assis­tant-Instal­la­tion ist ganz ein­fach: Entsperre zunächst Dein (Android-)Smartphone. Anschließend drückst Du länger die „Home”-Taste. Es erscheint ein weißer Bild­schirm und nach kurz­er Zeit ein Hin­weis: „Hal­lo, ich bin Dein Google Assis­tant” beziehungsweise die Auf­forderung, eine Spracheingabe zu täti­gen. Nutze den Assis­tant, um das aktuelle oder kom­mende Wet­ter abzufra­gen, um zu erfahren, wie lange Du nach Hause brauchst oder wo die näch­ste Pizze­ria zu find­en ist. Außer­dem kannst Du mit ihm Anrufe täti­gen, SMS ver­fassen und vieles weit­ere rund um Dein Smart­phone steuern.

Google Assis­tant Sprach­be­fehle
Video: YouTube/neuland.tips

So richtest Du den Google Assistant richtig ein

Wenn Du den Google Assis­tant startest, spricht dieser zunächst mit Dir und fragt, wie er Dir helfen kann. Statt eine Spracheingabe durchzuführen, tippst Du die drei Punk­te rechts oben an und wählst zunächst „Kon­to”. Hier kannst Du, sofern Du über mehrere instal­lierte Google-Kon­ten ver­fügst, fes­tle­gen, welchem Kon­to der Assis­tent zuge­ord­net wer­den soll. Das ist ins­beson­dere dann inter­es­sant, wenn Du die Spracheingaben auf Deinem Smart­phone beispiel­sweise von denen in Google Home tren­nen möcht­est. Unter „Ein­stel­lun­gen | Smart­phone” wiederum kannst Du fes­tle­gen, ob der Assis­tent den Inhalt Deines aktuellen Bild­schirms auswerten und Dir basierend hier­auf Vorschläge unter­bre­it­en darf.

Außer­dem kannst Du auswählen, ob Du ihn lieber per Spracheingabe oder per Tas­tatur steuern möcht­est. Eben­so kannst Du fes­tle­gen, ob der Assis­tent auf den Sprach­be­fehl „OK Google” reagieren soll, egal in welch­er Anwen­dung Du Dich ger­ade befind­est. Zwei weit­ere wichtige Ein­stel­lun­gen dienen dem Fil­tern anstößiger Wörter und der Ver­wen­dung des Assis­ten­ten im Zusam­men­hang mit einem Blue­tooth-Head­set (Menüpunkt „Andere Ein­stel­lun­gen für die Sprachbe­di­enung”).

Das kannst Du tun, wenn der Google Assistant bei Dir fehlt

Wenn der lange Druck auf den Home-But­ton nichts bewirkt oder Du ein iPhone besitzt, musst Du den Google Assis­tant eventuell nachträglich instal­lieren. Unter Android-Geräten benötigst Du für den Assis­ten­ten die Apps „Google-Dien­ste” sowie den „Google Play-Dienst”. Lade Dir bei­de Apps herunter und instal­liere sie. Danach musst Du eventuell Dein Gerät neu starten, damit die Inte­gra­tion funk­tion­iert. Anschließend aktivierst Du den Assis­ten­ten wie oben beschrieben durch langes Drück­en des Home-But­tons.

Auf dem iPhone ist der Google Assis­tant als sep­a­rate App erhältlich. Du erhältst ihn hier als Down­load bei iTunes. Der Google Assis­tant kann par­al­lel zu Siri ver­wen­det wer­den.

Google Assis­tant aktivieren unter Android
Video: YouTube/Pixelay

Das kannst Du tun, wenn der Google Assistant weiterhin nicht funktioniert

Sollte der lange Druck auf die Home-Taste weit­er­hin erfol­g­los bleiben und Du alle benötigten Apps instal­liert haben, kannst Du unter Android noch fol­gende Schritte durch­führen:

  • Öffne unter „Ein­stel­lun­gen” den Menüpunkt „Sprache & Eingabe”.
  • Stelle die Sys­tem­sprache auf „Englisch (Unit­ed States)” um.
  • Lösche alle übri­gen Sprachen wie beispiel­sweise „Deutsch” vom Gerät.
  • Lösche unter „Ein­stel­lun­gen | Apps” den Cache der Apps „Google-Dien­ste” und „Google Play”.
  • Starte Dein Smart­phone neu.

Nach dem Neustart stellst Du wie oben beschrieben die Geräte­sprache zurück auf „Deutsch”. Sollte auch das nicht funk­tion­ieren, melde Dich hier für die jew­eili­gen Beta-Pro­gramme der „Google-App” sowie der „Google Play-Dien­ste” an. Sollte auch das nicht funk­tion­ieren, ist eine Ver­wen­dung des Google Assis­tant auf Deinem Gerät entwed­er nicht oder noch nicht vorge­se­hen.

Google vs Siri im Ver­gle­ich
Video: YouTube/Geek1elf!

Zusammenfassung

  • Mit dem „Google Assis­tant” kannst Du mit Deinem Handy ähn­lich wie bei Google Home per Sprach­be­fehl kom­mu­nizieren.
  • Die App wird durch langes Drück­en auf den Home-But­ton aktiviert.
  • Wenn sich die App nicht starten lässt, lade Dir für Android die „Google-Dien­ste” und die „Google Play-Dien­ste” herunter.
  • Auf dem iPhone benötigst Du für die Ver­wen­dung des Assis­ten­ten neben Siri die entsprechende App aus iTunes.
  • Durch die vorüberge­hende Umstel­lung der Sprache­in­stel­lun­gen lässt sich in eini­gen Fällen der Assis­tant eben­falls aktivieren.
  • Schlägt alles andere fehl, kannst Du Dich bei Google für die entsprechen­den Beta-Pro­gramme anmelden.

Kom­mu­nizierst Du schon per Sprach­s­teuerung mit Deinem Smart­phone? Find­est Du Siri bess­er oder den Google Assis­tant? Ver­rate uns Deine Mei­n­ung per Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren