Frau mit roter Bluse und Smartphone
Junger Mann mit Bart und verwuschelten Haaren liegt auf der Couch und guckt lächelnd auf sein Smartphone
Junge Frau vor Fenster blickt lächelnd auf ihr Smartphone

Android: WhatsApp-Kontakte löschen, aktualisieren und exportieren

Egal, ob Du What­sApp-Kon­tak­te aktu­al­isieren, sie voll­ständig löschen oder auf ein neues Smart­phone exportieren willst – es ist ganz ein­fach, wenn Du weißt, wie es geht. Hier erfährst Du, wie Du unter Android Nougat vorge­hen musst.

Wenn Du auf Deinem Android-Smart­phone What­sApp nutzt, ver­wal­test Du die Tele­fon­num­mern von Fre­un­den und Fam­i­lie nicht nur in der Kon­tak­te-App, son­dern auch bei dem Mes­sen­ger-Dienst selb­st. Da sich Rufnum­mern mal ändern, der Fre­un­deskreis sich verän­dert und Du vielle­icht auch mal ein neues Smart­phone kauf­st, ist es prak­tisch zu wis­sen, wie Du in What­sApp Kon­tak­te löschen, exportieren und aktu­al­isieren kannst. Tipps und Tricks dazu gibt es jet­zt.

WhatsApp-Kontakte aktualisieren

Um einen What­sApp-Kon­takt auf den neusten Stand zu brin­gen, weil sich beispiel­sweise die Tele­fon­num­mer eines Fre­un­des geän­dert hat, gehst Du fol­gen­der­maßen vor: Öffne What­sApp und tippe unten rechts auf das vorge­blendete Unter­hal­tungs-Sym­bol. So kommst Du in die Kon­tak­tliste des Mes­sen­gers. Tippe hier auf den But­ton für die Ein­stel­lun­gen – er befind­et sich oben rechts in Form eines Drei-Punk­te-Icons. Wäh­le im sich öff­nen­den Pop-up-Menü den Punkt „Aktu­al­isieren“ aus und voilà: Schon lädt die Kon­tak­tliste in What­sApp neu. Danach sollte auch die neue Num­mer Deines Fre­un­des hier auf­tauchen.

Wenn Du WhatsApp-Kontakte exportieren willst

Du hast Dir ein neues Smart­phone zugelegt und willst die alten What­sApp-Kon­tak­te mit­nehmen? Kein Prob­lem: Alles, was Du dafür tun musst, ist, Deine Kon­tak­te-App vor­ab mit Deinem Google-Kon­to zu syn­chro­nisieren. Denn das Adress­buch von What­sApp greift immer auf die Kon­tak­te-App Deines Android-Smart­phones zurück. Syn­chro­nisierst Du also die Dat­en aus der Kon­tak­te-App mit Deinem Google-Kon­to, sind sie automa­tisch auf allen Android-Geräten ver­füg­bar, bei denen Du mit Deinem Google-Account ein­gel­og­gt bist. Han­delt es sich dabei um Dein neues Smart­phone, wird What­sApp Deine syn­chro­nisierten Kon­tak­te find­en.

Junge Frau erhält eine Nachricht übers Smartphone.

Deine Kon­tak­te lassen sich mit Google syn­chro­nisieren.

Kontakte mit Google synchronisieren

Um Deine Kon­tak­te mit Google zu syn­chro­nisieren, fol­gst Du zunächst dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Apps | Kon­tak­te“ und wählst dort den Punkt „Weit­ere Ein­stel­lun­gen“ aus. Anschließend tippst Du auf „Kon­tak­te importieren/exportieren“ und dann auf den But­ton „Importieren“. Damit die Dat­en mit Google syn­chro­nisiert wer­den, musst Du zum Schluss noch auf „SIM-Karte“ und dann „Google“ gehen.

Damit es nicht bei ein­er ein­ma­li­gen Syn­chro­nisierung bleibt und die Kon­tak­tliste in Google immer aktuell ist, musst Du noch einen regelmäßi­gen Abgle­ich der Dat­en ein­stellen. Gehe dafür zu „Ein­stel­lun­gen | Cloud und Kon­ten | Kon­ten“. Dein Smart­phone zeigt Dir hier alle mit dem Gerät verknüpften Google-Accounts an. Gehe auf „Google“, um festzule­gen, welche Dat­en syn­chro­nisiert wer­den sollen, und aktiviere den Schiebere­gler neben „Kon­tak­te syn­chro­nisieren“.

Hast Du Deine Kon­tak­te erfol­gre­ich mit Deinem Google-Kon­to syn­chro­nisiert, kannst Du Dein neues Android-Smart­phone ein­richt­en. Dabei wirst Du automa­tisch nach Deinen Google-Zugangs­dat­en gefragt. Logge Dich mit dem Google-Account ein, mit dem Du Dein Adress­buch syn­chro­nisiert hast. Dadurch soll­ten die alten Kon­tak­te automa­tisch auf das neue Gerät über­tra­gen wer­den – und auch What­sApp wird sie find­en.

Wer seine Kontakte in WhatsApp & Co. abspeichert, braucht kein physisches Adressbuch mehr.

What­sApp-Kon­tak­te von einem Smart­phone aufs andere über­tra­gen? Dazu brauchst Du kein physis­ches Adress­buch.

Kontakte per NFC übertragen

Du kannst die Dat­en aus der Kon­tak­te-App auch per NFC auf Dein neues Smart­phone über­tra­gen: Gehe in den Ein­stel­lun­gen bei­der Geräte auf „Verbindun­gen“ und aktiviere den Schiebere­gler bei „NFC“. Anschließend legst Du bei­de Smart­phones direkt übere­inan­der – son­st funk­tion­iert die Über­tra­gung später vielle­icht nicht richtig.

Öffne danach auf dem alten Smart­phone die Kon­tak­te-App: Hier markierst Du einzelne Tele­fon­num­mern, indem Du sie länger antippst und ein Häkchen set­zt. Oder du gehst nach dem Markieren der ersten Num­mer oben am Bild­schirm­rand auf den Punkt „Alle“, um Deine gesamten Kon­tak­te auszuwählen. Anschließend tippst Du oben auf „Senden“ und wählst die Option „Android Beam“, um die Datenüber­tra­gung zwis­chen den bei­den Smart­phones zu starten.

Kontakte über die SIM-Karte übertragen

Wech­selst Du nur sel­ten Deine Tele­fon­num­mer, kannst Du die Kon­tak­te auch auf Dein­er SIM-Karte abspe­ich­ern und sie so auf Dein neues Smart­phone mit­nehmen. Folge dazu dem Pfad „Ein­stel­lun­gen | Apps | Kon­tak­te“. Hier suchst Du den Punkt „Weit­ere Ein­stel­lun­gen“, gehst anschließend auf „Kon­tak­te importieren/exportieren“ und wählst „Exportieren“ aus. Im fol­gen­den Auswahlmenü tippst Du auf „SIM-Karte“. Nach­dem das Adress­buch auf der SIM abge­spe­ichert wurde, musst Du sie nur noch in Dein neues Smart­phone leg­en – schon hast Du alle Deine alten Kon­tak­te wieder am gewohn­ten Platz.

Aber Vor­sicht: Besitzt Du viele Kon­tak­te in Dein­er alten Tele­fon­liste, ist die SIM-Karte wom­öglich schnell über­füllt. In diesem Fall wäre NFC oder Google vielle­icht die bessere Wahl für die Über­tra­gung Deines Adress­buchs.

So landen die übertragenen Kontakte bei WhatsApp

Hast Du Dein Adress­buch aus der Kon­tak­te-App erfol­gre­ich auf Dein neues Smart­phone über­tra­gen, musst Du nur noch What­sApp davon in Ken­nt­nis set­zen. Ruf in What­sApp Deine Kon­tak­tliste auf und tippe auf das Drei-Punk­te-Icon oben rechts. Hier wählst Du „Aktu­al­isieren“ aus – und schon erscheinen Deine zuvor syn­chro­nisierten Kon­tak­te auch in What­sApp.

Über WhatsApp kannst Du bequem mit Deinen Freunden chatten.

Damit die Kon­tak­t­dat­en in What­sApp neu laden, musst Du in den Optio­nen nur auf „Aktu­al­isieren“ gehen.

WhatsApp-Kontakte löschen

Du möcht­est einen What­sApp-Kon­takt aus der Anwen­dung löschen? Dann musst Du den zuge­höri­gen Ein­trag zuerst aus der all­ge­meinen Kon­tak­te-App ent­fer­nen. Hast Du das erledigt, kannst Du in die Kon­tak­tliste von What­sApp wech­seln: Die gelöschte Tele­fon­num­mer sollte dort nun nicht mehr aufge­lis­tet wer­den. Ist sie noch zu sehen, gehst Du ein­fach auf das Drei-Punk­te-Icon und wählst „Aktu­al­isieren“ aus.

Allerd­ings sind nach wie vor noch die Chats mit diesem gelöscht­en Kon­takt in What­sApp abge­spe­ichert. Willst Du auch diese Dat­en kom­plett löschen, such in der Chat-Über­sicht die betr­e­f­fende Kon­ver­sa­tion und leg so lange den Fin­ger darauf, bis ein Pop-up-Menü erscheint. Anschließend tippst Du auf den Mülleimer und bestätigst den Löschvor­gang noch ein­mal.

Du willst noch mehr coole What­sApp-Tricks? Hier erk­lären wir Dir, wie Du Short­cuts in der App anwen­d­est. Außer­dem ver­rat­en wir in einem weit­eren Rat­ge­ber, wie der Nacht­modus in What­sApp funk­tion­iert.

Zusammenfassung

  • Du bringst Deine What­sApp-Kon­tak­te auf den neusten Stand, indem Du die „Aktualisieren“-Funktion nutzt.
  • Um Deine What­sApp-Kon­tak­te auf ein neues Smart­phone zu exportieren, musst Du zunächst das reg­uläre Adress­buch aus Dein­er Kon­tak­te-App auf Dein neues Handy über­tra­gen.
  • Dazu hast Du drei Möglichkeit­en: die Syn­chro­ni­sa­tion mit Deinem Google-Account, mit NFC per Android Beam oder das Kopieren der Kon­tak­tliste auf Deine SIM-Karte.
  • Um einen What­sApp-Kon­takt kom­plett zu löschen, ent­ferne ihn ein­fach aus der Kon­tak­te-App und aktu­al­isiere anschließend Deine Kon­tak­tliste in What­sApp.

Bist Du schon ein What­sApp-Profi oder benutzt Du lieber andere Mes­sen­ger zum Plaud­ern mit Deinen Fre­un­den? Hin­ter­lasse uns doch einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren