Amazon-Alexa-App: Wichtige Features im Überblick

: : : :

Amazon-Alexa-App: Wichtige Features im Überblick

Mit der kostenlosen Amazon-Alexa-App kannst Du weitaus mehr tun, als nur Lautsprecher wie den Amazon Echo einzurichten. Wir geben Dir Tipps zur Verwendung der App und stellen Dir einige ihrer wichtigsten Funktionen vor.

Wenn Du einen Amazon-Lautsprecher erworben hast, kommst Du an der Alexa-App (iOS, Android) nicht vorbei. Mit der Software richtest Du das Gerät nämlich nicht nur ein, sondern steuerst auch seine Einstellungen. Wie die Ersteinrichtung eines Echos funktioniert, kannst Du bereits in diesem Ratgeber nachlesen. Doch auch abseits davon bietet die Alexa-App einige wichtige Features an, die Du kennen solltest.

Über die Navigationsleiste der App

Egal, wo Du in der Alexa-App gerade bist: Unten am Bildschirmrand findest Du immer eine Navigationsleiste mit fünf Symbolen. Ganz links ist das Startseiten-Icon– tippst Du drauf, landest Du logischerweise auf der Startseite der App.

Links daneben befindet sich ein Sprechblasen-Icon mit der Bezeichnung „Kommunikation”. Wähle dieses Symbol aus und Du landest Du unter anderem bei der Drop-In-Funktion, über die Du andere Alexa-Nutzer „anrufen” kannst. Rechts davon ist das blaue Alexa-Icon zu sehen. Tippst Du drauf, hört die Assistentin Dir zu. Rechts neben dem Alexa-Symbol versteckt sich der Menüpunkt „Wiedergabe”: Hier wird Dir angezeigt, welche Musik Du zuletzt mit Alexas Hilfe abgespielt hast und welche E-Books sich in Deinem Besitz befinden.

Ganz rechts in der Navigationsleiste zeigt die App das Geräte-Symbol an: Über das Icon gelangst Du in den Smart-Home-Bereich der Anwendung. Dieser listet Dir auf, welche smarten Geräte Du mit Alexa verknüpfst hast.

Das Menü und die entsprechenden Funktionen

Tippst Du in der Alexa-App oben links auf das Menü-Symbol (das Icon mit drei waagerechten Strichen), landest Du im Hauptmenü der Anwendung, über das weitere zentrale Bereiche zu erreichen sind:

  • „Gerät hinzufügen“: Über diesen Menüpunkt fügstt Du neue Smart-Home-Geräte hinzu oder sortierst sie.
  • „Listen“: Verwalte Deine To-Do- und Einkaufslisten – oder lösche sie gegebenenfalls. Auf den Listen tauchen automatisch alle Punkte auf, die Du Alexa per Sprachbefehl mitteilst.
  • „Erinnerungen und Wecker“: Alexa erinnert Dich gegebenenfalls an wichtige Termine oder weckt Dich morgens. Über „Erinnerungen und Wecker“ siehst Du genau diese Einträge ein.
  • „Kontakte”: Unter diesem Menüpunkt siehst Du Deine Kontaktliste ein, sofern Du Alexa den Zugriff darauf erlaubt hast.
  • „Routinen“: Mit Routinen lässt sich Alexa noch stärker personalisieren. Die Routinen basieren auf dem „Wenn-dann”-Prinzip: Ein Sprachbefehl löst automatisch mehrere Handlungen aus. Ein Beispiel hierfür ist das Kommando „Guten Morgen, Alexa”, woraufhin die Assistenz die Lampen einschaltet und beginnt, Musik abzuspielen. Über den Menüpunkt „Routinen“ verwaltest Du diese Prozesse.
  • „Zum Ausprobieren”: Du weißt nicht, was Amazons Assistenz noch so alles kann? Dann tippe hier drauf.
  • „Skills“: Damit Alexa zusätzliche Aufgaben erledigen kann, stattest Du sie mit sogenannten Skills aus. Du findest sie hier.
  • „Hilfe und Feedback”: Es gibt ein Problem? Unter diesem Punkt hilft Dir Amazon weiter.
  • „Einstellungen“: In diesem Bereich findest Du alle wichtigen Einstellungen für die App und Deine kompatiblen Geräte.

Den Alexa-Verlauf einsehen

Die Amazon-Alexa-App informiert Dich zum Beispiel auch über vergangenen Interaktionen mit Alexa. Tippe dazu in der Anwendung oben auf das Drei-Striche-Symbol und wähle „Aktivität” aus. Anschließend erscheint auf dem Display eine Art Verlauf: Tippst Du dort bei einem bestimmten Eintrag auf „Mehr”, kannst Du Dir sogar noch einmal den Sprachbefehl anhören, den Du damals verwendet hast. Außerdem kannst Du angeben, ob Alexa Dich richtig verstanden hat und ihr somit hilfreiches Feedback geben.

Musikdienste wie Spotify einrichten

Alexa ist nicht nur prädestiniert dazu, Smart-Home-Geräte zu steuern, sondern auch Deine Lieblingsmusik abzuspielen. Den Amazon Echo kannst Du zum Beispiel mit Streamingdiensten wie Spotify verknüpfen. Eingerichtet wird diese Verbindung über die Amazon-Alexa-App, indem Du darin dem Pfad „Einstellungen | Musik“ folgst.

Schwarzer Amazon Echo Dot steht auf dem Schreibtisch vor dem Computer.

Mit der Amazon-Alexa-App kannst Du Deinen Echo Dot, sowie alle anderen kompatiblen Geräte verwalten. Auch hilfreiche Skills für Deine Assistentin lassen sich über die Anwendung herunterladen.

Foto: Unsplash / Piotr Cichosz

Tägliche Zusammenfassung steuern

Mit dem Sprachbefehl „Alexa, was ist meine tägliche Zusammenfassung?“ gibt Dir die Assistentin einen kurzen Überblick über die aktuelle Nachrichten- und Wetterlage. Standardmäßig greift sie dabei auf die Tagesschau zu. Wenn Du dem Feature weitere Medien hinzufügen willst, kannst Du die entsprechenden Skills über den Pfad „Einstellungen | Tägliche Zusammenfassung“ einrichten.

Zusammenfassung

  • Über die kostenlose Amazon-Alexa-App kannst Du Alexa, den Amazon Echo und andere kompatible Systeme verwalten.
  • Unten am Displayrand befindet sich zunächst einmal die Navigationsleiste, über die Du zentrale Bereiche der App erreichst.
  • Zusätzlich bietet die Anwendung ein großes Hauptmenü, über das Du weitere Alexa-Funktionen einrichten kannst.
  • Du erreichst das Hauptmenü über das Drei-Striche-Symbol oben links.

Welchen smarten Lautsprecher verwendest Du? Falls es ein Amazon-Echo-Gerät ist: Findest Du die Alexa-App in dieser Hinsicht nützlich? Wir hören gerne von Dir in den Kommentaren.

Titelbild: Unsplash (Andres Urena)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren