© picture alliance / empics | Andrew Matthews
iPhone 12 liegt auf der Verpackung.
Zwei Xiaomi-Smartphones liegen auf orangefarbenem Untergrund
: : :

Amazon Echo: Alexa-Lautsprecher einrichten – so geht’s

Dir die Wet­ter­vorher­sage anhören, Dich an etwas erin­nern lassen oder fra­gen, wann die Sonne unterge­ht: Die smarte Sprachas­sis­tenz Alexa unter­stützt Dich auf viel­er­lei Weise im All­t­ag. Du möcht­est Deinen neuen Ama­zon Echo ein­richt­en? Wir erk­lären, was Du dafür tun musst.

Schritt 1: Alexa-Lautsprecher vorbereiten

Willst Du Deinen Ama­zon Echo ein­richt­en, musst Du den Alexa-Laut­sprech­er zuerst in den richti­gen Modus ver­set­zen:

  1. Schließe den Echo via Stromk­a­bel an eine Steck­dose an.
  2. Der Leuchtring am Gerät begin­nt nun, zu leucht­en. Warte ab, bis er nicht mehr blau ist, son­dern sich orange färbt. Das kann bis zu ein­er Minute dauern. Das Gerät befind­et sich dann im Ein­rich­tungsmodus.

Tipp: Nach dem Anschließen des Laut­sprech­ers an den Strom passiert nichts? Dann drücke die Aktion­staste am Echo solange, bis der Leuchtring orange wird.

Schritt 2: Amazon Echo via Smartphone einrichten

Nun brauchst ein Smart­phone und eine bes­timmte App, um fortz­u­fahren.

  1. Lade die „Ama­zon Alexa”-App aus dem Google Play Store beziehungsweise App Store.
  2. Melde Dich darin in Deinem Ama­zon-Kon­to an. Hast Du noch keins, tippst Du auf „Erstellen Sie Ihr Ama­zon-Kon­to”.
  3. Die App fragt Dich danach, ob Du ein Gerät ein­richt­en willst. Tippe auf „Ja”.
  4. Erlaube der App den Zugriff auf Blue­tooth und Stan­dort.
  5. Die Anwen­dung sucht jet­zt nach Geräten in der Nähe und zeigt sie an. Alter­na­tiv erscheint die Seite „Welch­es Gerät möcht­en Sie ein­richt­en?”. Tippe oben auf „Echo, Echo Dot, Echo Plus und weit­ere”.
  6. Warte, bis die Alexa-App Dein Echo-Mod­ell erkan­nt hat. Oder wäh­le es aus der Liste ver­füg­bar­er Geräte aus.
  7. Wenn die App Dich fragt, ob der Laut­sprech­er eingeschal­tet ist und orange leuchtet, bestätigst Du mit „Ja”.
  8. Entschei­de Dich für einen Namen Deines Echo-Geräts. Er set­zt er sich aus dem Mod­ell­na­men sowie Zahlen und Buch­staben zusam­men.
  9. Wäh­le Dein WLAN-Net­zw­erk aus. Der Laut­sprech­er wird anschließend mit dem Inter­net ver­bun­den. Das kann einen Moment dauern.
  10. Die App fragt Dich nun, in welchem Raum der Laut­sprech­er ste­ht. Danach kannst Du die App berechti­gen, auf Deine Kon­tak­te zuzu­greifen und Dir Benachrich­ti­gun­gen zu schick­en. Das kannst Du „erlauben” oder mit „Später” über­sprin­gen.
  11. Zum Schluss bringst Du Alexa bei, auf Deine Stimme zu hören. Tippe dazu auf „Zus­tim­men” und lies vier kurze Sätze laut vor.
Screenshots aus der Amazon-Alexa-App

Du willst einen Ama­zon Echo ein­richt­en? Dann benötigst Du die Ama­zon-Alexa-App. — Bild: Eigenkreation/Amazon Mobile LLC

Somit hast Du den Ama­zon Echo ein­gerichtet. Du kannst die App danach schließen und Alexa zukün­ftig über den Laut­sprech­er erre­ichen. Sage ein­fach „Alexa” und einen Befehl, damit sie reagiert. Ein paar Beispiele: „Alexa, wie viele Kalo­rien hat ein Apfel?”, „Alexa, stelle den Weck­er auf 7 Uhr!” oder „Alexa, wie spät ist es?”.

Tipp: Fragt Dich die Alexa-App nicht gle­ich beim Start, ob Du ein Gerät ein­richt­en willst, erre­icht Du den Menüpunkt auch auf anderem Wege. Tippe auf der App-Start­seite unten rechts auf die drei Striche. Gehe oben auf „Gerät hinzufü­gen”. Tippe auf „Ama­zon Echo” sowie auf „Echo, Echo Dot, Echo Plus und weit­ere”. Nun folge unser­er Anleitung ab Schritt 6.

Zusammenfassung: Amazon Echo und damit Alexa einrichten

  • Es ist unkom­pliziert, einen Ama­zon Echo einzuricht­en. Du brauchst dafür aber ein Smart­phone.
  • Verbinde den Laut­sprech­er mit dem Strom und warte, bis sich der Leuchtring orange färbt.
  • Instal­liere die Alexa-App auf Deinem Smart­phone und füge Deinen Laut­sprech­er hinzu.
  • Während des Vor­gangs verbind­est Du den Echo-Laut­sprech­er mit Deinem WLAN.

Kon­ntest Du den Ama­zon Echo erfol­gre­ich ein­richt­en? Welche Alexa-Sprach­be­fehle hast Du bere­its aus­pro­biert? Schreib es uns gerne in die Kom­mentare!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren