Über das iPhone hältst Du den Kontakt.
Frauenhände tippen auf iPad mit Tastatur
Eine Frau schaut auf ihr Smartphone
:

AirDrop für Mac und iPhone: So funktioniert der Datenaustausch

Dank Air­Drop für Mac und iPhone trans­ferierst Du ein­fach und schnell Dat­en. Damit lassen sich Inhalte wie Fotos, Videos oder Kon­tak­te ganz easy zwis­chen Apple-Geräten aus­tauschen. Wir erk­lären Dir, wie das funk­tion­iert und wie Du Dateien frei­gib­st.

Mal eben ein paar Fotos vom iPhone auf das iPad ver­schieben, einen Stan­dort ver­schick­en oder ein Video mit einem Fre­und aus­tauschen: Was früher einige Umwege über E-Mail, diverse Dien­ste oder USB-Kabel nehmen musste, klappt für iOS-Nutzer heute wesentlich ein­fach­er. Dank Air­Drop. Aber was genau ist das und wie klappt der Date­naus­tausch?

Was ist AirDrop? So läuft die Funktion unter iOS

Air­Drop ist eine Funk­tion, die Apple seit iOS 7 seinen Mobil­geräten spendiert. Damit überträgst Du per Blue­tooth und WLAN unter­schiedlich­ste Dateien schnell und sich­er zwis­chen iPhone, iPad oder iPod Touch. Zudem ist jed­er Mac mit dem Betrieb­ssys­tem OS X Yosemite oder neuer kom­pat­i­bel. Über das Fea­ture lassen sich Inhalte ver­schieden­ster Apps aus­tauschen. Ver­schicke damit Fotos, Videos, Stan­dorte, Kon­tak­te, Doku­mente oder gar Web­seit­en.

So überträgst Du Daten via AirDrop

Ist an Deinem Apple-Device die Funk­tion eingeschal­tet, scan­nt es die Umge­bung per Blue­tooth nach anderen Geräten. Zur Datenüber­tra­gung nutzt es dann WLAN – für eine höhere Geschwindigkeit. Du verbind­est Dich also ein­fach per Air­Drop mit einem Gerät oder der gewün­scht­en Per­son in Dein­er Nähe. Wäh­le einen Inhalt aus und ver­schicke ihn mit weni­gen Hand­grif­f­en über Dein iPhone.

Kontaktpersonen festlegen

Natür­lich bes­timmst allein Du, mit wem Du Dateien aus­tauschst. Entwed­er legst Du einzelne Empfänger fest. Schalte dafür Blue­tooth und WLAN ein. Öffne mit einem Wisch von unten über das Dis­play das Kon­trol­lzen­trum und tippe auf Air­Drop. Mit „Nur Kon­tak­te“ wählst Du bes­timmte Per­so­n­en aus. Dafür müssen Du und die entsprechende Per­son in iCloud ein­gel­og­gt sein und ein Kon­takt des jew­eils anderen sein.

Oder Du nutzt die Option „Jeden“. Damit aktivierst Du Air­Drop für alle iOS-Nutzer in Dein­er Umge­bung. Wäh­le „Emp­fang aus“, um die Funk­tion zu deak­tivieren.

Mit Airdrop tauschst Du einfach Daten zwischen iOS-Geräten aus.

Ab sofort tauschst Du mit Dein­er Fre­undin ganz ein­fach Fotos und Videos aus.

Inhalte mit anderen teilen

Willst Du Inhalte teilen, wäh­le sie mit aktiviertem Air­drop in Apps wie Fotos, Kon­tak­te oder Safari aus. Tippe danach auf „Senden“ oder den viereck­i­gen „Teilen“-Button. Dein iPhone oder iPad sucht daraufhin nach anderen ver­füg­baren Apple-Geräten oder Benutzern. Diese wer­den, egal ob iOS-Device oder Mac, in ein­er Liste angezeigt. Wäh­le den entsprechen­den Kon­takt aus.

Daten über AirDrop empfangen

Dir hat jemand etwas auf das iPhone geschickt? Dann taucht auf Deinem Dis­play eine Vorschau auf. Dort siehst Du, wer etwas per Air­Drop mit Dir teilen möchte und worum es sich han­delt. Außer­dem kannst Du zwis­chen „Annehmen“ und „Ablehnen“ wählen. Tippst Du auf „Annehmen“, öffnet sich der Inhalt in der App, aus der er ver­schickt wurde.

Schickst Du Dir selb­st Dateien zwis­chen unter­schiedlichen Apple-Geräten zu, ent­fällt die Option. Der Inhalt wird automa­tisch aus­ge­tauscht.

Zusammenfassung:

  • Mit Air­Drop für Mac, iPhone und iPad tauschst Du ganz ein­fach Inhalte aus.
  • Aktiviere dafür WLAN und Blue­tooth.
  • Wäh­le die entsprechen­den Dateien aus. Teile diese mit Kon­tak­ten oder Geräten, die in der Air­Drop-Liste auf­tauchen.
  • Erhältst Du Dat­en, siehst Du eine Vorschau und kannst die Inhalte annehmen oder ablehnen.

Nutzt Du auch fleißig die Air­Drop-Funk­tion? Schreibe uns gerne in den Kom­mentaren, wofür Du sie am häu­fig­sten ver­wen­d­est.

Titelbild: PixaBay / StockSnap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren