„The perfect match“ mit Unitymedia: Vodafone lässt Hohenzollernbrücke anleuchten

„The perfect match“ mit Unitymedia: Vodafone lässt Hohenzollernbrücke anleuchten

Selten strahlte die Hohenzollernbrücke in Köln so farbenfroh wie in der Nacht vom 27. auf den 28. September. Bei einer beeindruckenden Lichtshow feierte Vodafone die Zusammenführung mit dem Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia. Unter dem Slogan „The perfect match“ setzten die Düsseldorfer mit der Sonderumsetzung ein symbolisches Zeichen: Unitymedia ist jetzt Teil von Vodafone.

#perfectmatch: Gewinnspiel

Jetzt hast Du die Chance, auch ein Teil der Zusammenführung zu werden. Hierfür hast Du hoffentlich schon beim Vodafone-Gewinnspiel mitgemacht. Falls nicht, dann besuche gleich im Anschluss unsere Social-Media-Kanäle. Dort kannst Du Dir vom 14. bis zum 18. Oktober mit etwas Glück eins von 10 iPhone 11 Pro und andere spannende Gewinne sichern. Was Du tun musst, um in den Lostopf zu kommen, erfährst Du direkt auf Facebook und Instagram. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findest Du hier. Wenn Du noch mehr Infos zur stattgefundenen „The perfect match“-Aktion haben möchtest, dann lies weiter.

Es „wächst zusammen, was zusammengehört“, hatte Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter nach der Übernahme von Unitymedia verkündet. Die Freude über die lang ersehnte Zusammenführung fand in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Heimatstadt von Unitymedia bei einer einmaligen Lichtshow ihren Ausdruck. Seite an Seite leuchteten die Unternehmensfarben von Vodafone und Unitymedia an der Hohenzollernbrücke in den Kölner Nachthimmel.

Einmalige Brückenilluminierung: Vodafone lässt Hohenzollernbrücke anleuchten

Die Lichtshow verteilte sich auf vier Zeitfenster zwischen 1:46 Uhr und 3:10 Uhr – selbstverständlich unter Prüfung aller nötigen Sicherheitsvorkehrungen. Im Rahmen der Sonderumsetzung konnte die komplexe Projektion in einmaliger Kulisse nicht in einem Rutsch durchgeführt werden. Die einzelnen Lampen der insgesamt vier Lichteinheiten wurden in Teilschritten justiert, sodass sich die Beleuchtung nach und nach aufbauen konnte. Am Ende waren die Lampen perfekt positioniert und die Hohenzollernbrücke erstrahlte im schönsten Vodafone-Rot neben den Regenbogen-Farben von Unitymedia.

Vodafone x Unitymedia: Lange Trennung mit Happy-End

Nach fast zwei Jahrzehnten arbeiten Vodafone und der Kölner Kabelnetzbetreiber seit dem 1. August wieder an einem vereinigten Kabelnetz, um Deutschland zur #GigabitRepublik auszubauen. Die Zusammenführung gab den Auftakt einer deutschlandweiten Offensive, mit der Vodafone Gigabit-Geschwindigkeiten massentauglich und bezahlbar machen möchte. Bis zum Jahr 2022 sollen insgesamt 25 Millionen Haushalte in allen 16 Bundesländern mit Gigabit-Power versorgt werden. Highspeed-Surfen, -Streamen und -Zocken mit bis zu 1000 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) gehört dann für Millionen Menschen zum Alltag.

„The perfect match“: Startschuss für das Netz der #GigabitRepublik

Dass aus den Wettbewerbern Partner werden konnten, kam nicht ganz so aus dem Nichts wie die Sonderumsetzung. Erst nach langer, intensiver Prüfung hat die EU-Kommission im Juli 2019 grünes Licht für die Übernahme von Unitymedia gegeben. Die Zusammenführung bedeutet einen enormen Schub für die digitale Infrastruktur. In Zukunft wird die Vodafone Gruppe mit dem Zugpferd Vodafone Deutschland nicht nur der größte Mobilfunk-, sondern auch der größte Breitbandanbieter der #GigabitRepublik – und Deutschland im Idealfall eines der schnellsten Digitalstaaten Europas.

Warum freust Du Dich auf das Netz der Gigabit-Zukunft? Schreib uns, was Du von der Zusammenführung von Vodafone und Unitymedia hältst und wie Dir die Lichtshow in Köln gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren