© iStock
CSD 2020 Stuttgart Berlin
Das sind die besten Livestreams heute. Taeglich neu.
:

GigaGreen Netzwerk bei Vodafone: 100 Prozent grüner Strom bis Juli 2021

Die Voda­fone Group drückt beim Umweltschutz weit­er aufs Tem­po – und Voda­fone Deutsch­land zieht mit! Bere­its bis Ende Juli 2021 soll das europäis­che Net­zw­erk zu 100 Prozent mit grünem Strom betrieben wer­den. Im Zuge der beschle­u­nigten Nach­haltigkeit­spläne will die Voda­fone Group außer­dem gemein­sam mit ihren Geschäft­skun­den in den näch­sten zehn Jahren weltweit 350 Mil­lio­nen Ton­nen CO2 eins­paren.  

Mod­erne Tech­nolo­gien bieten vielfältige Möglichkeit­en, um unseren All­t­ag und die Wirtschaft nach­haltiger zu gestal­ten. Die Voda­fone Group möchte diese Chan­cen opti­mal nutzen und legt bei ihrer Strate­gie für den Umweltschutz erneut nach: Drei Jahre eher als bis­lang geplant wird in elf europäis­chen Märk­ten ein „GigaGreen“-Netzwerk entste­hen, das zu einem gesün­deren, grü­nen Plan­eten beiträgt.

100 Prozent grüner Strom: Vodafone setzt auf erneuerbare Energien

Das Giga­Green Net­zw­erk wird bis zum 31. Juli 2021 in Deutsch­land, Großbri­tan­nien, Spanien, Ital­ien, Por­tu­gal, Irland, Griechen­land, Rumänien, Alban­ien, der Tschechis­chen Repub­lik und Ungarn aktiviert. Rund vier Fün­f­tel des Energie­ver­brauchs der Voda­fone-Net­zw­erke sollen kün­ftig direkt über soge­nan­nte Pow­er Pur­chase Agree­ments (PPA) und grüne Tar­ife aus den nationalen Strom­net­zen bezo­gen wer­den. Das verbleibende Fün­f­tel, das von Ver­mi­etern für Gebäude und andere Infra­struk­turen bere­it­gestellt wird, soll durch glaub­würdi­ge Zer­ti­fikate für erneuer­bare Energien abgedeckt wer­den. Nach Möglichkeit wird Voda­fone auch vor Ort in die nach­haltige Eigen­erzeu­gung investieren, haupt­säch­lich über Solaran­la­gen.

„Während sich die Gesellschaft wieder auf­baut und von der COVID-19-Krise erholt, haben wir die Möglichkeit, unsere Zukun­ft nach­haltig umzugestal­ten, um sicherzustellen, dass die Erhol­ung nicht auf Kosten der Umwelt geht. Unsere beschle­u­nigte Umstel­lung auf 100 Prozent erneuer­baren Strom in unseren europäis­chen Net­zen wird die Art und Weise verän­dern, wie wir unsere Tech­nolo­gie endgültig betreiben. Wir wer­den weniger von fos­silen Brennstof­fen abhängig sein, unseren Kun­den helfen, ihre Ressourcen effek­tiv­er zu nutzen und ihre CO2-Emis­sio­nen zu senken und gle­ichzeit­ig dazu beitra­gen, einen gesün­deren Plan­eten für alle zu schaf­fen“, fasst der CEO der Voda­fone Group, Nick Read, zusam­men.

Mit Highspeed in eine nachhaltige Zukunft

Bere­its 2019 kündigte Voda­fone an, den Strom sein­er Net­zw­erke kün­ftig auss­chließlich aus erneuer­baren Quellen zu beziehen und auf eine Kreis­laufwirtschaft hinzuar­beit­en, bei der Ressourcen zu 100 Prozent recycelt, wiederver­wen­det oder weit­er­verkauft wer­den. Dahin­ter ste­ht das über­ge­ord­nete Ziel, die eigene Umwelt­be­las­tung bis 2025 zu hal­bieren und gle­ichzeit­ig das Leben von ein­er Mil­liarde Men­schen auf der Welt zu verbessern.

Schon 2019 Erfolge im Umweltschutz

Das glob­ale Engage­ment des Konz­erns für den Umweltschutz trägt bere­its Früchte. Trotz stetig steigen­der Daten­men­gen in den Net­zen kon­nte die Voda­fone Group im ver­gan­genen Jahr ihre Gesamten­ergieef­fizienz weit­er verbessern und die Treib­haus­gase­mis­sio­nen für über­tra­gene Mobil­funk­dat­en um 38,5 Prozent auf durch­schnit­tlich 230 Ton­nen CO2 pro Petabyte senken. Das ist eine sehr große Daten­menge: Der gesamten Inhalt aller akademis­chen Forschungs­bib­lio­theken der USA lässt sich the­o­retisch auf zwei Petabyte spe­ich­ern.

Auch hierzu­lande hat der Giga­bit-Konz­ern die Ini­tia­tive für den Umwelt- und Kli­maschutz ergrif­f­en. Mit der „Giga­Green“-Strate­gie und der Mitar­beit­er­ak­tivierung „Mis­sion Green“ hat Voda­fone Deutsch­land im ver­gan­genen Jahr einen ehrgeizigen Plan für die CO2-Reduzierung und mehr Nach­haltigkeit ent­lang der gesamten Wertschöp­fungs­kette vorgelegt. Seit Jan­u­ar 2020 ver­sor­gen die Düs­sel­dor­fer bere­its 100 Prozent der eige­nen Stan­dorte mit Grün­strom.

Mit dem Internet der Dinge CO2-Emissionen verringern

Neben der Beschle­u­ni­gung der Nach­haltigkeit­spläne hat sich die Voda­fone Group noch mehr vorgenom­men. Das Unternehmen möchte Geschäft­skun­den dabei helfen, ihre CO2-Emis­sio­nen in den näch­sten zehn Jahren bis 2030 weltweit um ins­ge­samt 350 Mil­lio­nen Ton­nen zu senken. Dafür hat die Voda­fone Group mit der glob­alen Umwelt-Ini­tia­tive Car­bon Trust zusam­mengear­beit­et.

Dieses neue, glob­ale Ziel soll größ­ten­teils über das Inter­net der Dinge (IoT) erre­icht wer­den. Ins­beson­dere in der Logis­tik, beim Flot­ten­man­age­ment und im pro­duzieren­den Gewerbe birgt dieses näm­lich großes Poten­zial für Energieeinsparun­gen und umwelt­fre­undlichere Prozesse. Auch durch dig­i­tale Gesund­heits­di­en­ste, Cloud-Host­ing, Home­of­fice lassen sich weit­ere CO2-Einsparun­gen erzie­len.

Energie sparen mit smarten Services

Weltweit nutzt Voda­fone bere­its mehr als 12 Mil­lio­nen soge­nan­nte Smart-Meter-Verbindun­gen, also intel­li­gente Mess-Sys­teme für Strom. Dadurch fall­en schätzungsweise gut 1,6 Mil­lio­nen Ton­nen weniger CO2 an. Im Geschäft­s­jahr 2019/2020 kon­nten Busi­ness-Kun­den durch die Voda­fone IoT-Tech­nolo­gien und -Ser­vices weltweit 6,9 Mil­lio­nen Ton­nen CO2 eins­paren. Das entspricht fast dem Vier­fachen der Emis­sio­nen, die durch den Net­z­be­trieb von Voda­fone entste­hen. Doch nicht nur Unternehmen, son­dern auch Gemein­den, Städte und Haushalte kön­nen ihren Energie­ver­brauch mit ver­net­zten Zäh­lern bess­er kon­trol­lieren und reduzieren.

Acht­est Du im All­t­ag auf nach­haltig pro­duzierte und kli­mafre­undliche Pro­duk­te? Wie gefällt Dir die Giga­Green-Strate­gie von Voda­fone? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren