smart drawing roboter malt das wort robot
Eine Grafik die den Einsatz von Technologien bei der Waldbrandbekämpfung zeiigt
:

Smart Drawing: Da Vincis mechanischer Ritter und andere kreative Robos

Apps, mit denen Du auf dem Smart­phone, Tablet und sog­ar in der Virtuellen Real­ität Dein­er Inspi­ra­tion freien Lauf lassen kannst, gibt es en masse. Aber hast Du schon mal diese kreativ­en Robot­er, die Dir das Zeich­nen und Malen abnehmen, näher unter die Lupe genom­men?

Wir haben Dir schon aller­hand prak­tis­che und smarte Möglichkeit­en gezeigt, wie Du mit via Smart­phone und Co. Deine kreative Ader ausleben kannst. Erschaffe zum Beispiel mit Tilt Brush von Google 3D-Kunst­werke in der Virtuellen Real­ität oder spe­ichere Deine hand­schriftlichen Zeich­nun­gen mit dem Smart Writ­ing Set Mole­sk­ine von Adobe automa­tisch dig­i­tal.

Gefällt Dir? Es geht aber noch bess­er: mit Robot­ern. Wir zeigen Dir Robo-Mech­a­nis­men, die auf jeden Fall einen Blick wert sind, wenn Du eine kreative Ader hast.

Das smarte Whiteboard Joto

White­boards kennst Du bes­timmt aus der Schule, Uni oder dem Job: Die weißen Tafeln eignen sich per­fekt für Präsen­ta­tio­nen, Noti­zen oder als Lein­wand für spon­tane Kritzeleien.

Vor diesem Board ist ein flex­i­bler Robot­er­arm ange­bracht, der den Stift frei auf der Ober­fläche bewe­gen kann. Was Joto auf die Lein­wand brin­gen soll, bes­timmst aber Du. Dein Tablet oder Smart­phone kommt dabei als Werkzeug zum Ein­satz. Hier suchst Du Dir entwed­er aus der dazuge­höri­gen App-Galerie Kunst­werke aus, die Joto für Dich auf die Lein­wand zaubert oder Du zeichnest ein­fach selb­st etwas auf Deinem mobilen Device und send­est es anschließend an das smarte White­board.

Ob Du damit auf Reisen nun Noti­zen für Deinen Woh­nungs-Sit­ter hin­ter­lässt, einen Gag auf Dein­er näch­sten Haus­par­ty startest oder Dir Erin­nerun­gen aus Deinem Google Kalen­der visu­al­isierst, bleibt ganz Dir über­lassen. Richtig gele­sen: Joto ist mit Dien­sten wie Google, Twit­ter, Ama­zon Alexa, Spo­ti­fy und Slack kom­pat­i­bel, sodass Du Dir entsprechende dig­i­tale Inhalte auf Deinem White­board notieren lassen kannst. Ganz schön prak­tisch.

Joto kannst Du aktuell für rund 300 Euro bestellen – solange der Vor­rat reicht.

Scribit verwandelt Deine Wände in Kunstwerke

Erwis­cht, den smarten Maler Scrib­it haben wir Dir let­ztes Jahr schon ein­mal vorgestellt. Weil das Gad­get allerd­ings in weni­gen Wochen endlich erhältlich sein wird, woll­ten wir Deine Aufmerk­samkeit noch ein­mal kurz darauf lenken: Genau­so wie Joto zeich­net Scrib­it beliebige Kunst­werke für Dich. Allerd­ings nicht auf ein White­board, son­dern auf Deine kahlen Wände. Dazu bringst Du ein­fach zwei Nägel an der Wand an und befes­tigst Scrib­it daran. Den Rest erledigt der smarte Kün­stler selb­st: Er erken­nt die Dat­en und schafft mit­tels inte­gri­ert­er Führungs­drähte inner­halb von fünf Minuten Dein aus­gewähltes Kunst­werk. Von sim­plen Skizzen bis zu foto­re­al­is­tis­chen Gemälden verewigt der Robot­er an Dein­er Wand, was du möcht­est.

Scrib­it ist ab Juni 2019 für 449 US-Dol­lar erhältlich, was unge­fähr 400 Euro entspricht, und kann bere­its vorbestellt wer­den.

Pro­gram­mieren ler­nen mit Artie 3000

Artie 3000 kön­nte der Robot­er-Nach­wuchs von Joto und Scrib­it sein: Der smarte Geselle hat sich auf die klas­sis­che Papier­malerei spezial­isiert und ver­ste­ht sich äußerst gut mit Kindern. Die kön­nen sich mit sein­er Hil­fe nicht nur kreativ aus­to­ben, son­dern ler­nen gle­ichzeit­ig noch Pro­gram­mieren.

Und so funktioniert‘s: Über eine dig­i­tale Schaltzen­trale für den Com­put­er leg­en die kleinen Kün­stler zunächst ganz genau fest, in welche Rich­tung sich Artie auf dem Papi­er bewegt, welche Dis­tanzen er dabei zurück­legt und wann er den Stift auf­set­zt. So ler­nen Kinder spielerisch die Prinzip­i­en des Pro­gram­mierens ken­nen und kön­nen mit etwas Übung For­men und Muster kreieren.

Hierzu­lande ist Artie 3000 zwar nicht erhältlich, dafür kannst Du ihn Dir aber über Drit­tan­bi­eter ach Deutsch­land importieren lassen.

Roboter aus der Renaissance: Da Vinci’s Drawmaton

Den mech­a­nis­chen Zeichen­ro­bot­er Da Vinci’s Draw­ma­ton gibt’s ab Juni 2019. Der macht allein optisch eine Menger her. Das Team hin­ter dem Kick­starter-Pro­jekt hat es näm­lich geschafft, in Anlehnung an Da Vin­cis berühmtesten Robot­er - den Mechan­i­cal Knight - eine funk­tion­stüchtige Zeichen­mas­chine aus Holz zu bauen. Die Kon­struk­tion beste­ht aus ein­er Rei­he von Zah­n­rädern und weit­eren beweglichen Teilen, die im Zusam­men­spiel einen Stifthal­ter beliebig bewe­gen kön­nen.

Die Bewe­gun­gen gibt eine spezielle Sch­ablone namens Peta­los vor, die auf eine Art Laufw­erk des Robot­ers gelegt wird. Mith­il­fe der dazuge­höri­gen Soft­ware kannst Du Deine eigene Zeich­nun­gen in Peta­los umwan­deln und mit dem Draw­ma­ton immer und immer wieder exakt nachze­ich­nen.

So eine kreative Robo-Assis­tenz beim Zeich­nen und Malen wäre auch was für Dich? Teile uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren