Tiny Tina im Spiel Tiny Tina’s Wonderlands
© 2K
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: : :

Tiny Tina’s Wonderlands in der featured-Spielekritik: Dieses Game nimmt das Fantasy-Genre ordentlich aufs Korn

Sie ist unberechen­bar und hat ein ziem­lich gutes Händ­chen für alles, was knallt die Rede ist von Spreng­meis­terin Tina! Das neue Aben­teuer im „Borderlands“-Universum „Tiny Tina’s Won­der­lands“ ist nach ihr benan­nt und will mit bekan­nt durchgek­nall­ter Loot­er-Shoot­er-Action, schwarzem Humor und ein­er ver­rück­ten Fan­ta­sy-Welt punk­ten. Ob das nur etwas für echte Bor­der­lands-Fans ist? Das liest Du in der fea­tured-Spielekri­tik zu Tiny Tina’s Won­der­lands.

Wenn Du Bor­der­lands 2 gespielt hast, dürfte Tiny Tina keine Unbekan­nte für Dich sein. Denn dort kon­ntest Du die durchgek­nallte Sprengstof­f­ex­per­tin in ein­er Erweiterung zum Haupt­spiel (DLC), „Tiny Tinas Angriff auf die Drachen­feste“, bere­its ken­nen­ler­nen. Als Tina hast Du hier die Bor­der­lands-Fig­uren in ein­er Par­tie „Bunkers and Badass­es“, was an das Fan­ta­sy-Pen-and-Paper-Rol­len­spiel „Dun­geons & Drag­ons“ erin­nert, her­aus­ge­fordert. Nun bekommst Du als Spielfig­ur in Tiny Tinas Spiel­welt ein ganz eigenes Aben­teuer und wirst darin erneut an ein­er Runde Bunkers and Badass­es teil­nehmen.

Tiny Tina’s Won­der­lands ist ein „Loot­er-Shoot­er“, also ein Spiel, bei dem es neben Baller-Action vor allem darum geht, Schätze, Waf­fen und Upgrades zu find­en. In den Won­der­lands betrittst Du eine abge­fahrene Fan­ta­sy-Welt, um als soge­nan­nter Schick­sals­bringer dem Bösen ent­ge­gen­zutreten. Dabei ste­ht Dir Tiny Tina, die namensgebende Titel­heldin, als Erzäh­lerin zur Seite.

Tiny Tina’s Wonderlands: 0815-Fantasy-Story mit Klischee-Klatsche

Zugegeben, die Grund­sto­ry von Tiny Tina’s Won­der­lands ist nicht beson­ders aufre­gend. Dafür glänzt der Shoot­er an vie­len anderen Stellen mit Kreativ­ität und Witz. Schon im Intro, in dem Tiny Tina gemein­sam mit ihren Fre­un­den eine Par­tie Bunkers und Badass­es spielt und die Erzäh­lung ihren Lauf nimmt, kon­nten wir uns das Lachen nicht verkneifen. Denn als das Dia­mant-Zwei­horn namens Arschgaul auf­taucht, ent­pup­pt es sich als Herrscherin des Kön­i­gre­ichs.

Das Schloss von Arschgaul im Spiel Tiny Tina’s Wonderlands

Die Herrscherin des Kön­i­gre­ichs vor ihrem Schloss. — Bild: 2K

Tiny Tina’s Won­der­lands: Cross­play & Mul­ti­play­er – so spielst Du mit anderen zusam­men

Spätestens als der noch blasse Held, dessen Rolle Du übri­gens übern­immst, vom Schurken Drachen­lord  auf die Schippe genom­men wird, weil er noch nicht bemalt ist, weißt Du, was auf Dich zukommt. Näm­lich eine Menge bös­er Humor gepaart mit Fan­ta­sy-Klis­chees, denen das Spiel mit viel Lei­den­schaft frönt. Die Gags nutzen sich über die gesamte Spielzeit kaum ab und machen gute Laune – sofern Du auf den etwas der­beren Ton stehst.

Tiny Tina’s Won­der­lands: Tipps und Tricks zum Bor­der­lands-Spin-off für Einsteiger:innen

Schurke Drachenlord im Spiel Tiny Tina’s Wonderlands

Der böse Drachen­lord lässt in Tiny Tina’s Won­der­lands kein gutes Blatt an Dir. — Bild: 2K

Ein Held aus dem Baukasten

Zu Beginn des Spiels erschaffst Du zunächst Deinen Helden. Dazu wählst Du zwis­chen sechs Klassen aus. Zur Wahl ste­hen Brr-Serk­er, Grab­spross, Kil­lo­mant, Klauen­bringer, Sporen­hüter und Zauber­schütze. Bei den vie­len Details, die Du ein­stellen kannst, kann das gestal­ten Deines Charak­ters einige Zeit in Anspruch nehmen. Die Optik hat uns zwar nur periph­er inter­essiert, witzig fan­den wir aber die einzel­nen Beze­ich­nun­gen von schrul­li­gen Bärten oder der Muster­wahl unser­er Rüs­tung.

Tiny Tina’s Won­der­lands: Die beste Klasse für jeden Spiel­stil

Nach einem kurzen Tuto­r­i­al, in dem Du die Grund­mechaniken wie Laufen, Zie­len und Schießen lernst, geht es in Bor­der­lands-Manier los. Du musst Skelette erledi­gen, Waf­fen find­en und Ziele ver­fol­gen. Dabei wan­der­st Du durch zahlre­iche Wel­ten und triff­st auf überze­ich­nete Fies­linge wie eben erwäh­nte Skelette, skur­rile Pilzwe­sen, Pirat­en oder schräge Dämo­nen.

Wonderlands: Loot, Loot und noch mehr Loot

Die Spiel­welt ist groß und bietet durch die Neben­mis­sio­nen einiges an Abwech­slung. Ger­ade die Jagd nach Loot (Beute) ste­ht auch hier im Zen­trum. Bewegst Du Dich abseits der Pfade, find­est Du ständig Kisten, Aufze­ich­nun­gen und anderes Zeug, was Deine Fig­ur weit­er­bringt. Ger­ade als Bor­der­lands-Fans hat­ten wir hier­mit, neben dem Humor, am meis­ten Spaß.

Die einzel­nen Lev­el sind durch die über­ge­ord­nete Rol­len­spiel­welt miteinan­der ver­bun­den und nehmen immer wieder Bezug auf Fan­ta­sy-Klis­chees. Zum Beispiel wenn eine mys­ter­iöse Gestalt auf­taucht und Tina als Erzäh­lerin darauf einge­ht, dass diese dur­chaus Bös­es im Schilde führen kön­nte, nur damit Du auf den Augen­blick des Ver­rats wartest. Und auch die Tav­er­nen, in denen Du Aufträge annehmen kannst, sind her­rlich skur­ril und ziehen das Genre durch den Kakao.

Bis zu 1000 Mbit/s für Dein Zuhause im Vodafone Kabel-Glasfasernetz

Gameplay und Kampfsysteme: Aufleveln und Ballern

Natür­lich sollst Du den Loot nicht ein­fach nur ein­sam­meln, son­dern Dich damit auch aus- und aufrüsten. Waf­fen­spez­i­fika­tio­nen zu ver­gle­ichen, gehört hier­bei genau­so dazu, wie Deine Fähigkeit­en upzu­graden. Je stärk­er Du wirst, desto schw­er­er zu besiegen wer­den auch Deine Geg­n­er. Das Game­play ist dabei bewährt solide und  beste­ht nur aus zie­len und schießen. Wir hät­ten uns allerd­ings ein wenig mehr Fan­ta­sy-Ein­schlag mit ein­er Auswahl an Angriff­s­tak­tiken und Auswe­ichak­tio­nen gewün­scht.

Unser Fazit der featured-Spielekritik zu Tiny Tina’s Wonderlands

Mit Tiny Tina’s Won­der­lands haben Gear­box Enter­tain­ment und 2K einen klas­sis­chen Bor­der­lands-Shoot­er in Fan­ta­sy-Manier erschaf­fen, ohne sich dabei spiel­tech­nisch zu viel vom Fan­ta­sy-Genre abzuguck­en. Vielmehr nimmt das Game das Genre aufs Korn und kom­biniert Loot­er-Shoot­er-Ele­mente mit gewohnt knack­igem Humor, einge­bet­tet in ein­er über­dreht­en Rol­len­spiel­welt.

Ein fea­tured-Spieletipp, wenn Du sowohl Bor­der­lands magst als auch über Fan­ta­sy-Klis­chees lachen kannst!

Tiny Tina’s Won­der­lands

Plat­tfor­men: PlaySta­tion 5, PlaySta­tion 4, Xbox Series X/S, Xbox One, Win­dows PC
Release-Datum: 25. März 2022
Kosten: Rund 60 Euro
Pub­lish­er: 2K Games
Entwick­ler­stu­dio: Gear­box Soft­ware

 Du bist ein großer Bor­der­lands-Fan? Ver­rate uns in den Kom­mentaren, was Dich so sehr an der Loot­er-Shoot­er-Serie fasziniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren