Eine kleine Insel in Stranded Deep
© Screenshot/Beam Team Games, Fun Labs
Screenshot aus Elyon
Ein Beißer-Angriff in Factorio
: : : :

Stranded Deep: Mit diesen Tipps gelingt Dir die Flucht

„Strand­ed Deep“ gehört zu den schwierigeren Spie­len im Sur­vival-Genre. Das real­is­tis­che Action-Adven­ture nutzt dazu die typ­is­chen Sur­vival-Ele­mente und einen ordentlichen Schwierigkeits­grad. Damit Dir der Ein­stieg gut gelingt, find­est Du bei uns die besten Tipps & Tricks zu Strand­ed Deep. Möcht­est Du die detail­lierte Welt in Ruhe genießen, helfen Dir dabei die Cheats aus unser­er Über­sicht.

Gibt es einen Online-Multiplayer oder Coop-Modus?

Strand­ed Deep bietet Dir lediglich einen lokalen Coop-Modus. Du kannst also mit Freund:innen zusam­men am gle­ichen PC oder der Kon­sole spie­len. Dazu benötigst Du lediglich zwei Con­troller. Einen lokalen Mehrspiel­er­modus oder Online-Mul­ti­play­er gibt es hinge­gen nicht.

Vergiftungen heilen in Stranded Deep – mit diesen Tipps klappts

Erbrechen und rot­er Auss­chlag sind in Strand­ed Deep Symp­tome ein­er Vergif­tung. Die bloße Berührung eines Seeigels, Löwen­fis­ches, Dor­nenkro­nenseesternes oder ein­er Schlange reicht, um Dich zu vergiften. Hast Du die Gegengifte aus dem Schlauch­boot bere­its ver­braucht, musst Du im Craft­ing-Menü Gegengifte her­stellen. Dazu benötigst Du eine Kokos­flasche und eine Pipi-Pflanze.

Bist Du noch früh im Spiel, kommst Du möglicher­weise nicht an die Mate­ri­alien her­an. Halte dann im Falle ein­er Vergif­tung Deinen Hunger und Durst niedrig, um weniger Schaden zu erlei­den und zu über­leben. Die Vergif­tung löst sich nach einiger Zeit von selb­st auf.

So stellst Du die Kokosflasche her

Du benötigst ein Stein­werkzeug und ein ver­fein­ertes Mess­er, um Mate­ri­alien für die Kokos­flasche zu sam­meln. Beg­ib Dich auf die Suche nach Yuc­ca-Pal­men oder Pal­menset­zlin­gen und nimm einige Blät­ter auf, um daraus Schnüre herzustellen. Kokos­nüsse find­est Du an Pal­men. Klet­tere den Baum hoch, um sie zu sam­meln.

Pipi-Pflanzen finden und selber anbauen

Auf der Start-Insel find­est Du ein paar Pipi-Pflanzen. Laufe ein­fach herum und samm­le sie auf. Bis sie nachwach­sen, verge­hen einige Stun­den. Du kannst entwed­er andere Inseln auf einem Floß ans­teuern und dort weit­ere Pipi-Pflanzen sam­meln oder sie sel­ber anbauen. Die Mit­tel dazu schal­test Du erst im späteren Spiel frei. Du benötigst ein Pflanzen­beet aus Holz oder Planken, eine Harke und eine Kokos­flasche, um die Pflanzen zu gießen.

Stranded Deep: Floß bauen und andere Inseln besuchen

Nimm den Bau eines Floßes erst vor, nach­dem Du die Grund­ver­sorgung gesichert hast. Sorge also für ein paar Gegengifte und einen kleinen Vor­rat an Nahrung und Wass­er. Bevor Du auf die Reise gehst, sollte Dir außer­dem ein aufgew­erteter Speer als Waffe zur Ver­fü­gung ste­hen.

Das Fun­da­ment des Floßes kann aus ver­schiede­nen Teilen beste­hen. Du kannst es aus drei Fässern, zwei Reifen, fünf Schwim­mern oder 14 Holz bauen. Für den Anfang musst Du auf Holz zurück­greifen, später soll­test Du Reifen oder Fäss­er wählen. Je sta­bil­er der Unter­grund, desto sicher­er reist Du.

Beim Floß-Boden gilt das gle­iche Prinzip. Ziegel-Böden sind sta­bil­er als Böden aus Planken oder Holz. Anschließend benötigst Du ein Rud­er und ein Segel. Weit­ere Bauteile wie eine Über­dachung oder ein Anker sind option­al. Du kannst sie zu einem späteren Zeit­punkt ergänzen.

So findest und destillierst Du Wasser

Um nicht zu ver­dursten, kannst Du das Wass­er von Kokos­nüssen trinken. Diese Meth­ode eignet sich aber nicht als Dauer­lö­sung, da Dir davon schnell übel wird. Kon­sum­iere niemals Meer­wass­er. Das Salz im Wass­er entzieht Dir mehr Flüs­sigkeit, als es Dir gibt. Du benötigst deswe­gen einen Wass­er-Des­tiller. Samm­le dazu drei Steine vom Boden, eine Schnur, einen Palmwedel, eine Kokos­flasche und ein­mal Stoff. Den benötigten Stoff stellst Du am Web­stuhl her.

Hast Du den Wass­er-Des­tiller fer­tiggestellt, benötigst Du regelmäßig neue Palmwedel oder faserige Blät­ter, um Wass­er zu pro­duzieren. Das gespe­icherte Wass­er in den Blät­tern ver­dampft durch die Sonne und ste­ht Dir dann als Trinkwass­er zur Ver­fü­gung. Du kannst damit leere Kokos­flasche auf­füllen und so auf Reisen mit­nehmen.

Diese Cheats gibt es in Stranded Deep

Konsolenspieler:innen auf Xbox One und PS4 schauen in die Röhre, denn die Cheats für Strand­ed Deep funk­tion­ieren nur in der PC-Ver­sion. Als Computerspieler:in musst Du dazu nur die Entwick­lerkon­sole mit der Zirkum­flex-Taste (^) öff­nen, con­sole true eingeben und mit Enter bestäti­gen. Meldet die Kon­sole „Suc­cess“ zurück, hast Du die Cheats erfol­gre­ich freigeschal­tet. Gib die Cheats aus unser­er Liste in der Kon­sole ein und bestätige mit Enter, um sie zu aktivieren.

  • help list: Zeige alle ver­füg­baren Befehle an.
  • dev.god: Aktiviere den God-Mode und werde unsterblich.
  • dev.time (0-24): Stelle die Zeit auf die von Dir fest­gelegte Uhrzeit ein.
  • fps true/false: Aktiviere und deak­tiviere die Anzeige der Frames per Sec­ond.
  • clear: Lösche alle eingegebe­nen Befehle in der Kon­sole

Stranded Deep Tipps: Das Wichtigste im Überblick

  • Es gibt in Strand­ed Deep nur einen lokalen Mehrspiel­er­modus und keinen Online-Mul­ti­play­er.
  • Heile Vergif­tun­gen mit Gegengift. Für die Her­stel­lung benötigst Du eine Kokos­flasche und eine Pipi-Pflanze.
  • Cheats gibt es nur auf dem PC. Öffne die Kon­sole mit der Zirkum­flex-Taste (^) und gibt con­sole true ein. Meldet die Kon­sole „Suc­cess“ zurück, hast Du die Nutzung von Cheats freigeschal­tet. Du kannst nun Cheats über die Kon­sole aktivieren.
  • Trinke Wass­er aus Kokos­nüssen und baue einen Wass­er-Des­tiller, um die Wasserver­sorgung sicherzustellen.
  • Je bess­er die Mate­ri­alien für das Floß, desto sicher­er bist Du auf hoher See. Dein Floß benötigt ein Fun­da­ment, einen Boden, ein Rud­er und ein Segel. Weit­ere Bauteile sind option­al.

Haben Dir unsere Tipps & Tricks zu Strand­ed Deep geholfen? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren