Ein Mann spielt Rocket League auf der PlayStation 4
Ein gut ausgebauter Zoo mit einigen Besuchern und Besucherinnen in Planet Zoo
Fußballspieler jubelt
:

Rocket League: Mit diesen Tipps schlägst Du jeden Gegner

Auf vier Rädern kickt es sich eben doch bess­er. Von Rake­ten­treib­stoff angetriebene Autos mit Düse am Heck schenken sich in der Are­na keinen Mil­lime­ter – und Du bist mit­ten­drin. Mit bis zu vier Spiel­ern in einem Team ver­suchst Du, den überdi­men­sion­alen Ball irgend­wie im Tor der Geg­n­er unterzubrin­gen. Einen Schön­heit­spreis gibt es dabei nicht zu gewin­nen, aber viel Ruhm und Ehre. Willst Du Deine Geg­n­er in Grund und Boden spie­len, musst Du viel üben. Diese Tipps & Tricks helfen Dir auf dem Weg nach oben.

Wähle das richtige Auto

Rock­et League kannst Du auf allen gängi­gen Kon­solen spie­len. Dabei ist neben der Xbox One auch die PlaySta­tion 4 mit von der Par­tie sowie der PC. Bezo­gen auf die Leis­tung haben alle Autos in Rock­et League die gle­ichen Werte. Da das Spiel in physikalis­ch­er Hin­sicht aber sehr exakt pro­gram­miert wurde, gibt es gewisse Unter­schiede im Fahrver­hal­ten. So haben manche der Autos einen größeren Wen­dekreis, was Du beim Fahren unbe­d­ingt beacht­en soll­test. Zudem sind einige der Fahrzeuge volu­minös­er als andere. Der Bul­li „Merc“ hat zum Beispiel eine ver­gle­ich­sweise große Gesamt­fläche, was Deine Chan­cen erhöht, den Ball zu tre­f­fen. Sig­nifikant ist der Unter­schied nicht, kann aber ger­ade in knap­pen Match­es den Auss­chlag geben.

Sei aufmerksam beim Anstoß

Was beim Fußball ein Ding der Unmöglichkeit ist, ist bei Rock­et League alltäglich – ein Tor direkt nach dem Anstoß. Spielst Du im Team, sollte nach dem Anstoß in jedem Fall eines der Team­mit­glieder schnell­st­möglich Rich­tung Mitte fahren und den Ball block­en, da andern­falls die Gefahr beste­ht, mit einem Tor aus der Dis­tanz über­rumpelt zu wer­den. In der Regel sollte das der Spiel­er sein, der dem Mit­telpunkt der Are­na am näch­sten ist. Die Kol­le­gen kön­nen während­dessen die ersten Boosts ein­sam­meln, sich schon ein­mal in Posi­tion brin­gen und auf Abpraller warten.

Klein­er Tipp: Wenn Du im Team spielst, soll­test Du in jedem Fall schauen, dass min­destens ein Spiel­er das Tor bewacht. Nur für den Fall, dass Dein Mit­spiel­er das Duell um den Anstoß ver­liert und der erste Ball sich gle­ich auf Dein Tor zube­wegt.

Video: YouTube / PlayStation

Agiere maßvoll in der Arena

Natür­lich macht es Spaß, die ganze Zeit mit Voll­gas durch die Are­na zu heizen und die Bälle ins Tor zu prügeln. Nur lei­der sieht es in der Real­ität oft­mals anders aus. Fährst Du per­ma­nent mit High Speed, ist eine Bal­lkon­trolle nur schw­er möglich. Zudem bist Du weniger flex­i­bel, und weil der Ball ziem­lich schnell unter­wegs ist, wirst Du ihn dementsprechend weniger spie­len kön­nen. Löse Dich also von der Gas-Taste und schon nach ein paar Minuten wirst Du bemerken, wie viel häu­figer Du den Ball hast und dass Du schneller auf die Aktio­nen Deines Gegenüber reagieren kannst.

Verteidige mit Verstand

Im realen Fußball wer­den Meis­ter­schaften in der Defen­sive gewon­nen – diese Weisheit lässt sich auch auf Rock­et League ummünzen. Viele Tore brin­gen nur wenig, wenn Du hin­ten immer eines mehr kassierst. Es wird immer wieder Sit­u­a­tio­nen geben, in denen Du Dich in der Vertei­di­gung befind­est und blitzschnell Entschei­dun­gen tre­f­fen musst. Soll­test Du den Ball ein­mal nicht mehr erre­ichen kön­nen, suche ein­fach die Kol­li­sion mit dem Geg­n­er und hin­dere ihn somit am Torschuss. Mit dieser Tak­tik wirst Du zwar keine neuen Fre­unde gewin­nen, hast aber einen Gegen­tr­e­f­fer ver­hin­dert.

Ein weit­er­er Tipp, wenn Du im Team spielst ist, auf keinen fes­ten Tor­wart zu set­zen. Was beim nor­malen Fußball gang und gäbe ist, bringt bei Rock­et League nichts. Ver­suche lieber, Dein Team so zu koor­dinieren, dass sich ein­er der Spiel­er mehr in Dein­er Hälfte aufhält, qua­si als „fliegen­der Keep­er“ agiert. Am besten ist es natür­lich, die Aktio­nen der Geg­n­er zu antizip­ieren und schon in deren Hälfte zu unterbinden. Trotz­dem kann es nie schaden, einen Spiel­er als Absicherung weit­er hin­ten zu postieren.

Selbstlose Spieler sind gerne gesehen

Auch wenn der Goal­get­ter die meiste Aufmerk­samkeit auf sich zieht, ein selb­st­los­es Spiel führt auch zum Erfolg. Wenn Du den Ball führst und Dich in der Nähe des geg­ner­ischen Tores befind­est, soll Du Dich stets fra­gen, ob Dein Mit­spiel­er nicht bess­er postiert ist. Zum einen ist die Wahrschein­lichkeit höher, dass Du als ballführen­der Spiel­er attack­iert wirst und zum anderen ist Dein Kol­lege oft­mals in ein­er besseren Posi­tion, da er ohne Ball flex­i­bler in seinen Bewe­gun­gen ist.

Aus tak­tis­ch­er Sicht kann es manch­mal dur­chaus klug sein, den Gegen­spiel­er zu ram­men und ihm den Weg zum Ball zu versper­ren, statt diesen zu spie­len. Zudem sind Abschlüsse aus einem spitzen Winkel meist keine gute Idee. Schau lieber, ob jemand in der Mitte auf Deinen Pass wartet.

Video: YouTube / Prestige Clips

Arbeite an Deinen Aerials

Unter Aeri­als ver­ste­ht der Fach­mann kun­stvolle Flugein­la­gen, bei denen Du mit Deinem Auto durch die Are­na fliegst und im besten Fall noch den Ball gewinnbrin­gend weit­er­spielst. Sie helfen Dir, schwierig zu erre­ichende Bälle doch noch zu bekom­men und coole Tore zu schießen. Die Kom­bi­na­tion aus Sprung, Steuerung und Boost ist extrem schw­er zu erler­nen und fordert ein gewiss­es Maß an Übung.

Das Gute: Kennst Du Dich mit Physik aus, ist das die halbe Miete, denn Rock­et League basiert auf ein­er nachvol­lziehbaren Physik­sim­u­la­tion. So kann Dein Auto mit etwas Geschick in ungeah­nte Sphären kat­a­pul­tiert wer­den.

Spring zuerst ab und feuere dann den Boost ab. In dem Du ihn reg­ulierst und steuerst, verän­dert sich Deine Flug­bahn. Pro­biere das häu­figer und schon merkst Du, dass Du Dich in der Luft wohler und wohler fühlst.

Zusammenfassung

  • Bei Rock­et League ver­suchst Du, in ein­er Are­na mit Deinem Auto möglichst viele Tore zu schießen.
  • Die Wahl des richti­gen Autos ist wichtig.
  • Ramme Deinen Geg­n­er auch mal, um Dein Tor zu vertei­di­gen.
  • Spiele lieber mal einen guten Pass, als immer blind aufs Tor zu schießen.
  • Verbessere Deine Aeri­als durch inten­sives Train­ing.

Was macht Dir bei Rock­et League am meis­ten Spaß? Erzäh­le es uns in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren