Neue PS5-Benutzeroberfläche
© Sony
verlassener dachboden
Ghost of Tsushima
:

PS5-Benutzeroberfläche: Diese Neuerungen bringt sie mit

Schon näch­sten Monat erscheint die PlaySta­tion 5, aber bis­lang präsen­tierte Sony nur Hard­ware und Spiele – von der Benutze­r­ober­fläche gab es keine Spur. Bis jet­zt! Was Dich erwartet, erfährst Du hier.

Auf dem offiziellen PlayStation.Blog pub­lizierte der hochrangige Sony-Mitar­beit­er Hidea­ki Nishi­no ein Video, das tief in die Benutze­r­ober­fläche der PlaySta­tion 5 blick­en lässt. Im 11-Minuten-Clip zeigt er, wie Du Dich durch die Menüs hangelst und was alles neu ist. Allerd­ings ist die UI (User Inter­face) noch nicht final, es kann sich also noch vieles ändern.

Was ist das Control Center?

Eine Neuerung ist das soge­nan­nte Con­trol Cen­ter, das Dir viele Optio­nen bietet – ohne zurück ins Haupt­menü zu hüpfen. Du öffnest das Fea­ture mit dem Druck auf den PlaySta­tion-But­ton, anschließend öffnet sich eine Art Menü mit diversen Karten beziehungsweise Kacheln. Wir sehen beispiel­sweise welche Fre­unde online sind, den Sta­tus von anderen Spie­len (die Du beispiel­sweise ger­ade herun­ter­lädst) oder Con­troller-Ein­stel­lun­gen. Zudem lässt sich das Con­trol Cen­ter schein­bar indi­vidu­ell gestal­ten. Warum das alles toll ist? Par­al­lel läuft das Spiel weit­er.

Top: Falls Dir der Sin­gle­play­er zu lang­weilig wird, kannst Du über das Con­trol Cen­ter ein­fach in den Mul­ti­play­er hüpfen. Auch dafür gibt es spezielle Karten.

PS5: Control-Center

So sieht das neue Con­trol-Cen­ter aus. — Bild: Sony

Was sind Aktivitäten?

Ein weit­eres Fea­ture sind die Aktiv­itäten. Das sind prak­tisch von den Entwick­lern gefer­tigte „Save-Game-Punk­te”, die Du jed­erzeit anwählen kannst. Du lädst dann spez­i­fis­che Areale in bes­timmten Lev­els und lan­d­est direkt an den eingestell­ten Punk­ten. Die UI zeigt Dir sog­ar, welche Auf­gaben Du dort bere­its erledigt hast und was Du noch machen soll­test. Die PlaySta­tion 5 kann sog­ar ein­schätzen, wie viel Zeit die jew­eilige Auf­gabe ver­schlingt. Das ist beson­ders wichtig für Leute, die schnell nochmal zock­en möcht­en, bevor Sie zum Ter­min huschen. Natür­lich kannst Du die Games auch ganz nor­mal spie­len.

PS-Plus-Kunden bekommen Hilfe

Du kommst nicht mehr weit­er, weil die Stelle im Spiel zu knack­ig ist? Bis­lang musstest Du in solchen Fällen das Handy zück­en oder zum PC huschen, um eine Lösung für das Prob­lem zu find­en. Zock­er mit PS-Plus-Abo kön­nen nun Game-Help-Tipps direkt im Spiel anzeigen lassen. Das dürfte für den einen oder anderen dur­chaus prak­tisch sein.

Alte Bekannte: Hauptmenü bleibt fast gleich

Gute Dinge müssen nicht geän­dert wer­den, dachte sich Sony und ließ den Home­screen fast unberührt. Das Haupt­menü ähnelt der UI, die wir schon aus der PlaySta­tion 4 ken­nen. Allerd­ings ist die „Explore”-Funktion neu. Das ist eine Kachel oder Karte, die Sony zum Teilen von wichti­gen Infor­ma­tio­nen nutzt. Außer­dem ist der PS Store jet­zt in die PS5-UI inte­gri­ert. Das heißt, Du find­est eine Shop-Kachel und kannst direkt einkaufen, ohne in ein neues Menü geschickt zu wer­den.

PS5-UI

Endlich! Du musst nicht mehr in einen sep­a­rat­en Shop, um einzukaufen. — Bild: Sony

Direkter Kontakt

Wenn Dir Fre­unde Ein­ladun­gen schick­en, beispiel­sweise um ihnen beim Spie­len zuzuschauen, dann kannst Du diese „Noti­fi­ca­tions” direkt mit dem PlaySta­tion-But­ton annehmen. Das­selbe gilt für Anfra­gen über den Voice-Chat.

Wie find­est Du die Neuerun­gen? Ist das neue PlaySta­tion-5-UI bess­er? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren