"Big Navi": Kann AMD den Grafikkarten-Markt gewinnen?
© AMD
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
:

„Big Navi”: Baut AMD den RTX-3080-Killer? Erste Specs aufgetaucht.

Eine große Schlacht auf dem GPU-Markt ste­ht bevor: Kann AMD mit „Big Navi” der neuen Grafikkarten-Gen­er­a­tion von Nvidia Konkur­renz machen? Erste Specs lassen hof­fen, dass zumin­d­est die RTX 3070 und 3080 in die Bre­douille ger­at­en kön­nten.

Die Grafikkarten-Experten von video­cardz bericht­en über erste Specs der „Navi”-Grafikkartenflotte von AMD: Das Flag­gschiff „Navi 21” (auch „Big Navi”) soll dem­nach in zwei Ver­sio­nen kom­men. Die schwächere Vari­ante „Navi 21A” tak­tet max­i­mal mit 2050 Mega­hertz – etwas langsamer als das Schwest­er­mod­ell „Navi 21B”. Let­zteres kommt auf 2200 Mega­hertz. Allerd­ings ist das nur ein Fak­tor, der die Leis­tung bes­timmt.

Etwas aus­sagekräftiger ist die Leis­tungsangabe in Ter­aFLOPS: Die stärkere „Navi 21B” kommt ange­blich auf 22,5 Ter­aFLOPs, was ein gutes Ergeb­nis ist. Zum Ver­gle­ich: Eine RTX 3080 von Nvidia schafft sat­te 29,8 Ter­aFLOPs. Es ist also eher unwahrschein­lich, dass AMD die Oberk­lasse von Nvidia in punc­to Pow­er schla­gen kann.

Trotz­dem ist nicht aus­geschlossen, dass AMD mit der stärk­eren „Big Navi” an die Leis­tung ein­er RTX 3080 rankommt. Nicht vergessen: Auch die Ter­aFLOPs geben nicht die endgültige Leis­tung im Videospiel an. Dafür sind die kom­menden Grafikkarten aus dem Hause AMD deut­lich sparsamer. Glaubt man den Gerücht­en, dann liegt die Ver­lustleis­tung der „Big Navi” („Navi 21B”) bei etwa 300 Watt – also mehr als 50 Watt weniger als die RTX 3080.

Video: YouTube / Kristian’s Hard­ware

Günstigere Modelle: „Navi 22” und „Navi 23”

AMD hat noch zwei weit­ere Mod­elle in pet­to: Die „Navi 22” soll sich in der Mit­telk­lasse bre­it machen. Die max­i­male Tak­trate liegt bei 2,5 Giga­hertz und ist damit nominell flot­ter als die großen Brüder. Ob der Leak hier fehler­haft ist?

Glaubt man den Gerücht­en, dann hat die „Navi 23” nur 8 Giga­byte RAM. Darüber hin­aus soll sie über weniger Shad­er-Ein­heit­en ver­fü­gen, was sie zur Grafikkarte für Ein­steiger machen würde. Trotz­dem müsste sie immer noch genug Leis­tung bieten, um alle Spiele bei vollen Details in Full HD darstellen zu kön­nen.

AMD: Wagt der Hersteller den Preiskampf?

Fakt ist: Die GPU-Oberk­lasse von Nvidia kostet viel Geld. Die Cus­tom-Mod­elle der RTX 3080 starten aktuell bei 800 Euro. AMD greift mit der „Big Navi” wohl die RTX 3080 an und ver­sucht den Preis zu unter­bi­eten. Par­al­lel behält der Chipher­steller auch die gesamte Ein­steiger- und Mit­teklasse im Visi­er. Es ist dur­chaus denkbar, dass die mit­tlere „Navi”-GPU („Navi 22”) leis­tung­stech­nisch in der­sel­ben Liga spielt wie die RTX 3070 von Nvidia.

Dabei kön­nte AMD auch den Preis der RTX 3070 deut­lich unter­bi­eten und damit das bessere Preis-Leis­tungs-Ver­hält­nis schaf­fen. So ähn­lich lief es auch auf dem Prozes­sor­markt, als AMD mit den Ryzen-CPUs die Dom­i­nanz von Intel zer­brach. Erwartet Nvidia das­selbe Schick­sal?

Klarheit bringt der 28. Okto­ber, denn dann stellt AMD seine neuen Con­sumer-Grafikkarten im Rah­men eines eige­nen Events vor. Darüber hin­aus wird der Chipher­steller wohl über seine neue CPU-Gen­er­a­tion („Zen 3”) sprechen.

GigaTV Film-Highlights

Glaub­st Du, dass die AMD-Grafikkarten eine Gefahr für die Nvidia-Mod­elle sind? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren