Ein Soldat des Fireteams in Predator: Hunting Grounds
© YouTube/IGN
Das Gameplay in "Forza Horizon 5"
: : :

Predator: Hunting Grounds – die besten Tipps und Tricks im Guide

Bei „Preda­tor: Hunt­ing Grounds“ han­delt es sich um einen Mul­ti­play­er-Shoot­er, bei dem Du entwed­er die Rolle eines Sol­dat­en, ein­er Sol­datin oder des jagen­den Kult-Aliens selb­st übern­immst. Die Tipps und Tricks in unserem Guide helfen Dir, Preda­tor: Hunt­ing Grounds als Grup­pen­mit­glied des Fireteams zu meis­tern oder noch länger als Preda­tor zu über­leben.

Tipps für das Fireteam in Predator: Hunting Grounds

Als Mit­glied des Fireteams erleb­st Du den epis­chen Kampf gegen den Preda­tor aus der Egop­er­spek­tive. Du bist in der Lage, zu sprin­gen, mit Deinen Waf­fen zu schießen oder mit einem Mess­er im Nahkampf zuzustechen. Inner­halb ein­er Runde hast Du 15 Minuten Zeit, um die unter­schiedlichen Mis­sion­sziele abzuschließen. Erst dann wirst Du mit Deinem Team am Extrak­tion­spunkt abge­holt und ihr habt gewon­nen.

Egal ob Crossplay oder Online-Koop: Spielt als Team

Führe keine Alle­ingänge durch und kooperiere mit Deinen Team­mit­gliedern – die Ein­heit heißt nicht umson­st Fireteam. Am besten eignet sich dafür eine geschlossene Vier­ergruppe, mit der Du über den Par­ty-Chat kom­mu­nizierst.

Koor­diniere Dich mit Deinen Mit­spiel­ern und Mit­spielerin­nen, um die Mis­sion­sziele zu meis­tern. Bleibe stets in ihrer Nähe, aber klebe nicht durchge­hend an ihren Schuh­sohlen. Ist ein Ver­bün­de­ter oder eine Ver­bün­dete gefall­en, nutze die Rean­i­ma­tion. Kuschelt euch niemals zu nah aneinan­der, son­st sind alle ein leicht­es Ziel für die Plas­makanone des Dschun­geljägers.

Predator: Hunting Grounds alleine spielen – Nutze das Markierungs-System

Betrittst Du die Lob­by alleine und kannst den Voicechat nicht nutzen, ver­wende umso häu­figer das Markierungssys­tem. Damit set­zt Du Pings in der Umge­bung, die Deine Truppe eben­falls sehen kann. Es gibt sie in ver­schiede­nen Aus­führun­gen. Nutze sie, um Mit­glieder des Fireteams auf herum­liegende Medi­packs und Muni­tion oder eine anste­hende Gefahr hinzuweisen.

Sobald der Preda­tor sicht­bar ist, soll­test Du ihn schnell­st­möglich markieren. Das gilt nicht nur für alle Nutzer und Nutzerin­nen, die über das Markierungssys­tem kom­mu­nizieren, son­dern für jedes einzelne Grup­pen­mit­glied. Ist der Dschun­geljäger erst ein­mal markiert, ist er für das gesamte Team einige Sekun­den sicht­bar. Selb­st dann, wenn er hin­ter Wände flüchtet.

Spitz die Ohren und bleibe stets aufmerksam

Auch, wenn der Voicechat für Dich ein No-Go ist, soll­test Du zumin­d­est ein Head­set ver­wen­den. Da der Preda­tor die meiste Zeit getarnt unter­wegs ist, musst Du Dich deut­lich mehr auf Dein Gehör ver­lassen. Es gibt einige akustis­chen Hin­weise darauf, dass er sich in Dein­er Nähe befind­et.

  • Klick­en: Er befind­et sich in Dein­er Nähe.
  • Stampfen: Gibt die genaue Posi­tion des Jägers an.
  • Auf­prall: Ist dort zu hören, wo der Preda­tor nach einem Sprung gelandet ist.

Zudem gibt es einige visuelle Hin­weise, die auf die Anwe­sen­heit des Jägers deuten:

  • Bewe­gende Äste: Der Preda­tor sitzt möglicher­weise im Baum.
  • Rot­er Laser: Ver­rät, dass er mit der Plas­makanone auf Dich zielt. Schre­ite jedoch erst zur Tat, wenn Du Dich in Sicher­heit befind­est und er nicht mehr auf Dich zielt.

Leitfaden für den Kampf gegen den Predator

Suche nicht todesmutig den Kampf gegen den Preda­tor. Konzen­triere Dich stattdessen auf die Mis­sion­sziele, son­st wirst Du es mit Deinem Team im fest­gelegten Zeit­fen­ster nicht schaf­fen. Bleibe stets in Bewe­gung. Markiere ihn und schieße, sobald der Jäger sicht­bar ist. Ver­falle nicht in Panik, wenn Du ihn ver­fehlst. Es reicht bere­its aus, wenn Du in seine Rich­tung schießt, damit er flüchtet.

Folge ihm niemals auf sein­er Flucht. Das spal­tet Dich von der Gruppe ab und macht Dich zu einem leicht­en Ziel. Der Preda­tor pri­or­isiert Sol­dat­en und Sol­datin­nen, die sich abseits der Gruppe bewe­gen. Sollte es Dich den­noch erwis­chen, nutze im Nahkampf Dein Mess­er, um seine Angriffe zu pari­eren. Trifft es einen Kam­er­aden oder eine Kam­eradin, ist ein Kugel­hagel ange­bracht.

Zerstöre die Maske und reibe Dich mit Schlamm ein

Der Preda­tor ist mit einem Ther­mal­sicht­gerät aus­ges­tat­tet, mit dem er die Kör­per­wärme leben­der Wesen sieht. Die ein­fach­ste Möglichkeit, Dich seinem Ther­mal­blick zu entziehen, ist Schlamm. Wie in der Film­rei­he zu Preda­tor hil­ft Dir der Schlamm, unsicht­bar für seine Wärmesicht zu wer­den. Wälze Dich daher immer wieder und vor allem zu Beginn des Match­es in Schlamm.

Ger­ade im Dic­kicht des Dschun­gels kannst Du Dir mit ein­er kleinen Schlammkur einen Vorteil erspie­len. Um ihm die Grup­pen­suche noch schwieriger zu gestal­ten, zielst Du bei einem Aufeinan­dertr­e­f­fen auf seinen Kopf. Mit Kopf­schüssen zer­störst Du die Maske, in der das Wärmesicht­gerät inte­gri­ert ist. Damit set­zt Du das Ther­mal­sicht­gerät für den Rest der Runde außer Kraft.

Bombe entschärfen: So klappt’s!

Ein tot­er Preda­tor kann immer noch ein gefährlich­er Preda­tor sein. Nach seinem Tod kann das Selb­stzer­störungsmod­ul für eine gewaltige Explo­sion sor­gen. In diesem Fall gibt es nur zwei Optio­nen für Dich: die Explo­sion ver­hin­dern oder wegren­nen. Möcht­est Du die Explo­sion ver­hin­dern, musst Du ein kleines Puz­zle-Spiel unter Zeit­druck lösen.

Sobald die Mel­dung erscheint, dass der Selb­stzer­störungsmodus aktiviert ist, schieße weit­er auf den Dschun­geljäger ein. Liegt er auf dem Boden, drücke die entsprechende Taste, um an ihm die Aktion „Entschär­fen“ auszuführen. Es erscheint ein Ter­mi­nal mit vier Plätzen. Finde das angezeigte Sym­bol in Dein­er Sym­bo­l­auswahl darüber. Find­est Du alle Sym­bole in der vorgegebe­nen Zeit, ist die Bombe entschärft.

Tipps und Tricks für den Predator

Als Preda­tor spielst Du im Gegen­satz zum Fireteam in der Third-Per­son-Per­spek­tive. Zu Deinen Fähigkeit­en gehören hohe Sprünge, mit denen Du weit und hochspringst und das Klet­tern von Baum zu Baum.

Halte das Fireteam davon ab, ihre Mis­sion­sziele zu erledi­gen oder töte sie, bevor sie entkom­men. In den fol­gen­den Tipps zu Preda­tor: Hunt­ing Grounds zeigen wir Dir Tricks, wie Du noch bess­er als Preda­tor spielst.

So spielst Du den Dschungeljäger

Als Jäger in der freien Wild­nis musst Du tak­tisch und geduldig sein. Nutze die Umge­bung und Deine Klet­ter­fähigkeit­en, um Dir den best­möglichen Überblick zu ver­schaf­fen. Zwis­chen den Ästen und Zweigen der Bäume bist Du für das geg­ner­ische Team zudem schlecht auffind­bar. Den Rest erledigt Deine Tarn­fähigkeit.

Hat das Team den Ver­dacht, dass Du in den Bäu­men lauerst, wech­sle Deine Posi­tion in die Büsche auf dem Boden. Auch sie geben Dir Schutz davor, schnell gese­hen zu wer­den. Sobald Du Dich in der Nähe der Geg­n­er oder Geg­ner­in­nen befind­est, ist die Zeit für Deine Tar­nung gekom­men.

Soll­test Du merken, dass sie durch Deine Schritte aufmerk­sam wer­den, bleibe ste­hen und bewege Dich for­t­an geduckt weit­er. Die Stampfgeräusche sind dann nicht mehr hör­bar. Du bist dann akustisch unhör­bar, soll­test aber den­noch sehr aufmerk­sam bleiben.

Nutze die Thermalsicht und den Visions-Tracker

Set­zt Du die Ther­mal-Sicht ein, wird Dein Umfeld blau dargestellt, während die Hitze­quellen in rot­er und gel­ber Farbe her­ausstechen. Der Visions-Track­er hinge­gen ver­rät Dir den unge­fähren Stan­dort des Fireteams. Bei­de Geräte kom­men vor allem in unüber­sichtlichen Arealen zum Ein­satz.

Es lohnt sich, gle­ich zu Spiel­be­ginn bei­de Hil­f­s­mit­tel zu ver­wen­den, um die Posi­tion des geg­ner­ischen Teams her­auszufind­en. Es wird als rot­er Kreis in Deinem Blick­feld angezeigt. Soll­test Du die Geg­n­er und Geg­ner­in­nen hinge­gen nicht sehen, haben sie sich mit Schlamm ein­gerieben. In diesem Fall hal­ten sie sich in der Nähe eines sump­fi­gen Gebi­etes auf.

Kampf-Guide für den Predator in Predator: Hunting Grounds

Du schaffst es am ehesten, das Spiel als Preda­tor zu meis­tern, indem Du Dich von den Teams fern­hältst. Bere­its zwei Per­so­n­en genü­gen, wenn sie mit schw­eren Geschützen gewapp­net sind, um Dir den Garaus zu machen. Am besten ist es, Sol­dat­en oder Sol­datin­nen bei ihrem Allein­gang anzu­greifen. Einge­spiel­ten Teams wer­den sich aber nur sehr sel­ten tren­nen.

Kommst Du nicht an die einzel­nen Per­so­n­en her­an, hin­dere sie an der Erfül­lung ihrer Mis­sion­sziele. Mach Dir die feindlichen Söld­ner und Söld­ner­in­nen zunutze, die sich in den Arealen ein­er Mis­sion befind­en. Muss sich das Fireteam bere­its auf den Kampf mit ihnen konzen­tri­eren, ist das der per­fek­te Zeit­punkt ein wenig mitzu­mis­chen.

Sind die Söld­ner und Söld­ner­in­nen nicht auf die feindliche Gruppe aufmerk­sam gewor­den, sorge sel­ber dafür, dass der Alarm aus­gelöst wird. Attack­iere dazu ein­fach einen der Söld­ner oder Söld­ner­in­nen. Das löst den Alarm aus, der wiederum Ver­stärkung anfordert. Während ihrer Mis­sion machst Du dem Fireteam damit umso mehr Druck.

Störe sie immer wieder, indem Du angreif­st und flücht­est, sobald sich Dein Gesund­heit­szu­s­tand zu stark ver­schlechtert. Nutze Medi­packs oder iss Wild­schweine, um Dich zu heilen. Dann wieder­hole den Vor­gang immer und immer wieder. Manch­mal kann auch die Plas­makanone den Unter­schied machen: Ver­suche damit einige Sol­dat­en oder Sol­datin­nen auszuschal­ten.

Platziere Dich dafür im besten Falle weit vom Ziel weg und schieße von ein­er erhöht­en Posi­tion aus. Bist Du zu nah am Objekt Dein­er Begierde, kann es den roten Laser sehen. Befind­et sich ein Trup­pen­mit­glied in der Nähe eines Fass­es, ziele darauf. Das Fass explodiert durch Deinen Schuss und richtet hohen Schaden an den Men­schen an.

Haben Dir die Tipps und Tricks in unserem Guide zu Preda­tor: Hunt­ing Grounds weit­erge­holfen? Oder gibt es noch mehr Fra­gen, die Dir auf der Seele bren­nen? Schreibe uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren