Minecraft Earth: Spiele das Kultspiel jetzt als Augmented-Reality-Variante

Die IEM Katowice startet am Donnerstag. Hier das Stadion in Katowice bei der IEM 2019. Foto: Helena Kristiansson
Pokemon Go Feld-Forschung
:

Minecraft Earth: Spiele das Kultspiel jetzt als Augmented-Reality-Variante

Minecraft ist 10 Jahre alt gewor­den. Zu diesem Anlass spendiert Microsoft dem Kult­spiel den großen Sprung von der virtuellen in die reale Welt und präsen­tiert das Aug­ment­ed-Real­i­ty-Spiel Minecraft Earth.

Vor zehn Jahren erschien Minecraft Clas­sic. Anno 2019 ist das virtuelle Klötzchen­bauen schließlich ein glob­ales Phänomen, mit Mer­chan­dise und allem Drum und Dran. Nach Aug­ment­ed-Real­i­ty-Erfol­gen wie Poké­mon Go und Har­ry Pot­ter: Wiz­ards Unite war es ver­mut­lich nur eine Frage der Zeit, bis die Open-World-Sim­u­la­tion Minecraft eben­falls am AR-Kuchen mit­naschen würde.

Minecraft: Baue Klötzchen für Klötzchen Deine eigene Welt

Das eigentliche Spiel­prinzip ist sim­pel: In ein­er klötzchen­för­mi­gen Welt baust Du Gebäude, treib­st Han­del und vertei­digst Dich im Zweifels­fall gegen Mon­ster. Je nach Spielmodus musst Du Dich auch geziel­ter Angriffe erwehren. Dieses Grund­prinzip wurde im Laufe der Zeit um zahlre­iche Optio­nen und Funk­tio­nen erweit­ert. Mit­tler­weile gibt es das Open-World-Klötzchen-Auf­baus­piel für jede große Videospielplat­tform.

Minecraft Earth: Mein Block, mein Craft

Eines hat Minecraft Earth mit Poké­mon Go gemein­sam: das Sam­meln. Während Du die echte Welt über Dein Dis­play betra­cht­est, kannst Du im Spiel Ressourcen wie Schätze und Fis­che sam­meln – alles, was Du auch schon aus dem Haupt­spiel kennst. An dieser Stelle geht Minecraft aber noch weit­er. Denn selb­stver­ständlich wirst Du in der aug­men­tierten Real­ität auch bauen kön­nen. Und anbauen – Pflanzen zum Beispiel. Neben bekan­nten Minecraft-Tieren schauen auch andere Gestal­ten, zum Beispiel Bewohn­er der Minecraft-Welt, vor­bei. Das kön­nen Dorf­be­wohn­er oder Skelette sein.

VF_Gaming_Pass_V02

Im Teas­er-Video, das vor dem Geburt­stag­sev­ent kur­sierte, lassen das Schw­ert- und das Bogen­sym­bol darauf schließen, dass Du Dich auch in Minecraft Earth gegen einige Geg­n­er zu Wehr set­zen wirst. Vielle­icht sog­ar gegen die gruseli­gen Creep­er: Die gruselige Gestalt ver­fol­gt Dich und explodiert bei Kon­takt. Der Clou: Ursprünglich sollte das Wesen ein Schwein wer­den. Der Pro­gram­mier­fehler ist hochgewach­sen und hat vier Füßchen. Aus der Not wurde eine Tugend, aus dem Ex-Schwein der Creep­er – und Kult.

Minecraft Earth: Aug­ment­ed Team­play

Minecraft Earth set­zt unter anderem auf die Microsoft-Track­ing-Tech­nolo­gie Azure Spa­tial AR Track­ing mit Play-Fab-Inte­gra­tion. Diese Tech­nolo­gie ist recht anspruchsvoll und sorgt im Ide­al­fall für eine täuschend echte Inte­gra­tion virtueller Ele­mente in der realen Welt. Deine Gebäude und Objek­te kannst Du in der echt­en Welt platzieren, so viel ste­ht fest. Vielle­icht deko­ri­erst Du so dig­i­tal Deine Woh­nung, aber auch Deine Nach­barschaft. Inter­es­sant ist auch die neue Möglichkeit im Team zu spie­len. Zusam­men mit Deinen Fre­un­den kannst Du dann an neuen Pro­jek­ten bauen oder sog­ar kleine Aben­teuer im Team meis­tern.

Betacraft: Sei ab Som­mer dabei

Minecraft Earth erscheint im Som­mer dieses Jahres, allerd­ings vor­erst in der Beta-Ver­sion. Die gute Nachricht ist, dass Du Dich dafür als Test­nutzer reg­istri­eren kannst. Dafür brauchst Du allerd­ings ein Xbox-Live- oder Microsoft-Nutzerkon­to. Als Dank erhältst Du kosten­los einen neuen Skin für Deinen Avatar in Minecraft Earth und in der Edi­tion Minecraft Bedrock.

Da die App tech­nisch anspruchsvoll ist, set­zt sie Endgeräte mit Android ab Ver­sion 7 („Nougat“) oder iOS ab Ver­sion 10 voraus. Das Spiel selb­st ist kosten­los spiel­bar, kün­ftige In-App-Käufe sind aber nicht aus­geschlossen. Die neusten Smart­phones mit gün­sti­gen Tar­ifen find­est Du auch im Voda­fone-Shop.

Was wün­scht Du Dir von Minecraft Earth? Wir freuen uns auf Deine Idee in den Kom­mentaren.

Titelbild: Microsoft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren