Szene aus "The Last of Us Part II".
© Sony/Naughty Dog
Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab
: :

Die besten Spiele 2020: Diese Games rocken Konsole und PC

Düstere Action, süße Echtzeit­sim­u­la­tion, sur­reales Point-and-Click-Adven­ture und abge­dreht­es RPG: In diesem Jahr kamen jede Menge tolle Games auf den Markt. Wir zeigen Dir unsere Top 10 –  die besten Spiele 2020 für Com­put­er und Kon­solen.

„The Last Of Us Part II”

Dieses Sur­vival-Hor­ror-Game ist nichts für zarte Gemüter: In „The Last Of Us Part II” met­zelst Du rei­hen­weise Geg­n­er nieder, mit allen möglichen Waf­fen und Meth­o­d­en. Die Geschichte spielt fünf Jahre nach den Ereignis­sen im hochgelobten Vorgänger: Die Pro­tag­o­nis­ten Ellie und Joel kämpfen immer noch in ein­er postapoka­lyp­tis­chen Welt gegen mon­sterähn­liche Lebe­we­sen. Du übern­immst zunächst die Rolle von Ellie, die nach einem schreck­lichen Ereig­nis auf einen Rachefeldzug geht. Was „The Last of Us Part II” zu einem der besten Spiele 2020 macht, ist neben dem abwech­slungsre­ichen Game­play und der visuellen Gestal­tung die her­aus­ra­gende Atmo­sphäre.

Plat­tform: PlaySta­tion 4

„Persona 5 Royal”

Eine Neuau­flage, die zur Hälfte dem Orig­i­nal entspricht, danach aber eine andere Sto­ry entwick­elt: Das ist „Per­sona 5 Roy­al”. In dem abge­dreht­en Zeichen­trick-RPG ent­deck­en der Schüler Jok­er und seine Fre­unde eine mys­ter­iöse Par­al­lel­welt voller Mon­ster. In der grafisch verbesserten „Royal”-Fassung sind endlich alle Texte auf Deutsch ver­füg­bar. Auch im Spiel selb­st hat sich einiges getan: Neu sind ein weit­er­er Palast und zusät­zliche Geg­n­er, Waf­fen und Per­sonas. Wie „Per­sona 5” gehört das erweit­erte „Roy­al” zu den besten japanis­chen RPGs. Daher ist es auch eines unser­er Top-10-Games des Jahres.

Plat­tform: PlaySta­tion 4

»Rol­len­spiele im Ani­me-Gewand: Auf diese 5 JRPGs darf­st Du Dich freuen«

„Microsoft Flight Simulator”

Zwei Mil­lio­nen Städte, dazu Gebäude, Straßen, fließen­des Wass­er, Bäume und Tiere: Der „Microsoft Flight Sim­u­la­tor” holt eine zweite Erde auf Deinen Bild­schirm, die Du per Flugzeug von oben erkun­den kannst. Sog­ar Windgeschwindigkeit­en, Tem­per­a­turen und Luft­druck sind dem echt­en Wet­ter nachemp­fun­den und verän­dern sich je nach Ter­rain, das Du ger­ade über­fliegst. Der 13. Ableger der „Flight Simulator”-Reihe simuliert die Welt mit 4k-Tex­turen aus Satel­lite­nauf­nah­men – und ist damit optisch her­aus­ra­gend.

Plat­tfor­men: Win­dows, ab 2021 auch für Xbox One und Series X

„Hades”

Zahlre­iche Dun­geons liegen vor Zagreus, der dem düsteren Toten­re­ich seines Vaters ent­fliehen will. Er hackt und kämpft sich durch Räume und besiegt unzäh­lige Mon­ster. Irgend­wann stirbt der Held und Du lan­d­est wieder am Anfang – alle Fähigkeit­en sind ver­loren. Aber sobald Du wieder loslegst, ist Zagreus stärk­er und kann mehr erkun­den. Das Rogue-Lite-Game „Hades” überzeugt nicht nur mit unter­halt­samen Lev­eln, die nie gle­ich ausse­hen. Auch abwech­slungsre­iche Kämpfe und über­raschende Wen­dun­gen machen es zu einem der besten Action-Spiele 2020.

Plat­tform: Win­dows, Mac, Nin­ten­do Switch

„Half-Life Alyx”

13 Jahre mussten Fans der „Half-Life”-Reihe auf eine Fort­set­zung des Ego-Shoot­ers warten – und der set­zt Maßstäbe. Das Game wurde auss­chließlich für Vir­tu­al Real­i­ty entwick­elt: Du brauchst zum Spie­len nicht nur einen PC, son­dern auch eine VR-Brille. Dann steuerst Du die Wider­stand­skämpferin Alyx Vance, die mit ihrem Vater Eli gegen eine außerirdis­che Rasse kämpft. Beim Lösen von Rät­seln und dem Erkun­den der Welt befind­est Du Dich mit­ten in der Spiel­welt. Bewegst Du Kopf oder Hände, wird das direkt in das Game über­tra­gen. Mit seinem spek­takulären Come­back sichert sich „Half-Life Alyx” einen Platz unter den besten Games des Jahres.

Plat­tform: Win­dows mit VR-Brille

„Ori And The Will Of Wisps”

Waldgeist Ori und ein Eulenkind wagen einen Erkun­dungs­flug über einen fin­steren Wald – bis sie abstürzen und getren­nt wer­den. Ori sucht seinen Schüt­zling nun in dun­klen Höhlen, ver­schneit­en Berg­wel­ten und kar­gen Wüsten. Dabei löst er Rät­sel, spürt Gegen­stände auf und kämpft gegen Geg­n­er. „Ori And The Will Of Wisps” ist ein Metroid­va­nia-Game mit Jump-and-Run-Anteil. Es zeich­net sich vor allem durch die wun­der­schön gestal­tete und atmo­sphärisch dichte Welt aus. Das Game toppt damit sog­ar den Vorgänger „Ori And The Blind For­est”. Es gehört nicht nur zu den besten, son­dern auch den beza­ubernd­sten Spie­len in diesem Jahr.

Plat­tform: Win­dows, Xbox One, Nin­ten­do Switch

„Animal Crossing: New Horizons”

Haus ver­schön­ern, Möbel bauen, Äpfel pflück­en, Blu­men kaufen, Holz hack­en: In „Ani­mal Cross­ing: New Hori­zons” bist Du die ganze Zeit beschäftigt und trotz­dem her­rlich entspan­nt. Denn auf Dein­er Insel, umgeben von fre­undlichen Tieren, lauern keine Feinde und es kann nichts Schlimmes geschehen.  Aber Vor­sicht: Das Leben in der Echtzeit­sim­u­la­tion geht auch ohne Dich weit­er. Ein Ziel hast Du in dem char­man­ten Game nicht. Ger­ade das macht es aber so beson­ders: Du kannst ein­fach tun und lassen, was Du willst.

Plat­tform: Nin­ten­do Switch

»3 Gründe, die Ani­mal Cross­ing: New Hori­zons zu einem guten Spiel machen«

„Kentucky Road Zero”

Eine der außergewöhn­lich­sten Indie-Spiel­rei­hen geht zu Ende: Der fün­fte Akt von „Ken­tucky Road Zero” ent­führt Spiel­er wieder in die magisch-para­doxe Welt von Ken­tucky. Eine geheime Straße führt durch Höhlen unter­halb des Lan­des. Darauf ist der Fer­n­fahrer Con­way unter­wegs, um Antiq­ui­täten an ein­er bes­timmten Adresse abzuliefern. Aber die ist nicht so ein­fach zu find­en. Unter­wegs trifft Con­way aller­lei merk­würdi­ge Zeitgenossen. In dem sur­realen Point-and-Click-Adven­ture löst Du keine Rät­sel, triff­st aber wichtige Entschei­dun­gen. Je nach­dem, was Du wählst, ent­fal­tet sich die Geschichte anders.

Plat­tform: Win­dows, Mac, Lin­ux, PlaySta­tion 4, Xbox One, Nin­ten­do Switch

„Spelunky 2”

Höhlen erkun­den, Schätze bergen, Fall­en entkom­men und Mon­ster besiegen: „Spelunky 2” ist eine Mis­chung aus Jump’n’Run und Rogue-Lite-Game. Schaf­fen Du und Deine Car­toon-Heldin Ana Spelunky eins der zufalls­gener­ierten Lev­el nicht, geht es zurück zum Anfang. Aber dann ver­laufen die Wege neu, die Schätze liegen woan­ders und Dich erwarten nicht diesel­ben Fall­en und Mon­ster. Der erste „Spelunky”-Teil von 2008 gilt als Indie-Game-Klas­sik­er. Teil 2 ist ein würdi­ger Nach­fol­ger.

Plat­tform: PlaySta­tion 4, Win­dows

„Dreams”

„Dreams” ist weniger ein Game, als vielmehr ein unendlich­er Videospiel-Baukas­ten. Du kannst alles Mögliche erschaf­fen: eine ganze Spielewelt, 3D-Mod­elle, Filme oder Musik. Dein­er Fan­tasie sind keine Gren­zen geset­zt. Auch eine Com­mu­ni­ty ist angeschlossen: Alle Nutzer kön­nen sich die Ideen ander­er Spiel­er anse­hen, sie bew­erten und sich von ihnen inspiri­eren lassen. „Dreams” stammt von den „Lit­tle Big Planet”-Machern. Es ist sich­er nicht nur eins der besten Spiele des Jahres, son­dern auch das kreativste.

Plat­tform: PlaySta­tion 4

Weitere Spiele-Highlights des Jahres

  • „Demon’s Souls”: Remake des Action-Rol­len­spiels für die PlaySta­tion 5
  • „Xenoblade Chron­i­cles: Defin­i­tive Edi­tion”: Neu aufgelegte Ver­sion des Orig­i­nals für Nin­ten­do Switch
  • „Cru­sad­er Kings III”: Das Glob­al­strate­giespiel für Win­dows, Mac und Lin­ux spielt im Mit­te­lal­ter
  • „Final Fan­ta­sy 7”: Remake des Action-Rol­len­spiels für die PlaySta­tion 4
  • „There Is No Game: Wrong Dimen­sion”: Witziges Point-&-Click-Abenteuer für Win­dows und Mac

Welch­es Spiel ist für Dich das beste des Jahres? Haben wir ein Game nicht genan­nt, das unbe­d­ingt in die Top 10 gehört? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren