Mann trägt Galaxy Watch 4 am Arm.
Mann trägt einen blauen Fitnesstracker am Handgelenk.

Air Force 1 NikeConnect QS: Nike testet Sneaker mit NFC-Implantat

Nike testet momen­tan einen Near Field Com­mu­ni­ca­tion (NFC)-Chip in der neuen Nike­Con­nect-Edi­tion des Sneak­er-Klas­sik­ers Air Force 1. In Verbindung mit der Nike­Con­nect-App soll der Träger damit auf exk­lu­sive Online-Inhalte und Aktio­nen zugreifen kön­nen, wenn er sein Smart­phone an den Schuh hält.

Dass Schuh­her­steller in Koop­er­a­tion mit anderen Marken gele­gentlich lim­i­tierte Son­dered­i­tio­nen auf den Markt wer­fen, weißt Du spätestens seit dem Playsta­tion- oder dem Son­ic-Sneak­er. Schuhe haben allerd­ings mehr als nur ver­schiedene Designs zu bieten. Das beweist Nike mit ein­er neuen Idee.

NBA-Trikots mit NFC bereits seit letztem Jahr erhältlich

Nun gut, so neu ist die Idee eigentlich gar nicht: Bere­its im Sep­tem­ber let­zten Jahres und damit pünk­tlich zum NBA-Saisonauf­takt präsen­tierte Nike das erste NBA-Trikot mit ein­genähtem NFC-Chip. Hältst Du nun Dein Smart­phone mit instal­liert­er Nike­Con­nect-App darüber, erhältst Du Zugriff auf exk­lu­sive und per­son­al­isierte Inhalte zur NBA, den Spiel­ern, aktuellen Spiel­erge­bis­sen, Spo­ti­fy-Playlis­ten von Spiel­ern und weit­eren Inhal­ten. Einen entsprechen­den Nike Plus-Account voraus­ge­set­zt.

Die Air Force 1 NikeConnect QS haben NFC-Chip in der Ferse

Nach dem gle­ichen Prinzip funk­tion­ieren die neuen Sneak­er Nike Air Force 1: Ein NFC-Chip befind­et sich in der Ferse ein­genäht und wartet nur darauf, von Deinem Smart­phone berührt zu wer­den. Daraufhin öffnet sich in der Nike­Con­nect-App ein Fen­ster mit aktuellem und exk­lu­sivem Inhalt zum Sport­geschehen rund um die NBA. Zusät­zlich kannst Du damit an ein­er eben­falls exk­lu­siv­en Veröf­fentlichungsstrate­gie namens „The Choice“ zugreifen. Damit sollst Du jeden Monat die Wahl zwis­chen zwei lim­i­tierten Nike-Sneak­ern haben, die Du anschließend kaufen kannst.

Testphase in New York – bald im Handel?

Momen­tan befind­et sich der Sneak­er mit NFC-Implan­tat noch in der Test­phase und ist daher nur für Nike­Plus-Mit­glieder in New York erhältlich. Den­noch kön­nte das vielle­icht der Anfang eines neuen Trends in der Sneak­er-Branche sein. Wann der Sneak­er in Deutsch­land verkauft wird, ste­ht noch nicht fest.

 

Sneak­er mit Chip: Schon längst keine Zukun­ftsmusik mehr für Dich? Schreibe es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren