Ein BMW iX steht vor dem Vodafone-Tower in Düsseldorf.
Zwei japanische Lampions hängen an einem Schrein in Tokyo.

Smartes Fahren im 5G-Auto: So bringt Vodafone die Mobilität der Zukunft auf die Straße

Die Zukun­ft der Mobil­ität steuert in eine klare Rich­tung: Fahrzeuge wer­den zunehmend dig­i­tal ver­net­zt und autonomer. Auf der Inter­na­tionalen Auto­mo­bil-Ausstel­lung (IAA) vom 7. bis 12. Sep­tem­ber 2021 stellen Auto-Her­steller ihre neuesten Tech­nolo­gien für das ver­net­zte Fahren vor. Als Pio­nier für das Inter­net of Things feilt auch Voda­fone mit Part­nern an eini­gen smarten Lösun­gen für das Fahrge­fährt der Zukun­ft. Was der Echtzeit-Mobil­funk im 5G-Auto von mor­gen möglich macht, zeigen wir Dir jet­zt.

Per­son­al­isierte Nav­i­ga­tions- und Enter­tain­ment-Sys­teme, smarte Fea­tures für die Park­platz­suche und automa­tisierte Notruf­di­en­ste: Schon jet­zt kön­nen Fahrzeuge weit mehr, als Dich von A nach B zu befördern. Mit dig­i­tal­en Tech­nolo­gien im smarten Auto wird das Fahren kom­fort­abler, effizien­ter und sicher­er. Wie die Zukun­ft der Mobil­ität aussieht, wer­den Auto­mo­bil-Her­steller und Entwick­ler bei der IAA 2021 in München zeigen. Als Weg­bere­it­er für das Inter­net of Things (IoT) und 5G arbeit­et auch Voda­fone seit eini­gen Jahren an weg­weisenden Inno­va­tio­nen für das ver­net­zte und automa­tisierte Fahren.

Eine Familie fährt im Auto, der Sohn sitzt auf dem Rücksitz liest etwas auf einem Tablet.

Enter­tain­ment im 5G-Auto der Zukun­ft: Schon jet­zt arbeit­et Voda­fone mit Part­nern am ver­net­zten Fahren.

Intelligentes Warnsystem für mehr Sicherheit im 5G-Auto 

Vor allem in Stadtzen­tren und im Berufsverkehr kann die Verkehrslage schnell unüber­sichtlich wer­den – und gefährlich. Solche Unfall­si­t­u­a­tio­nen kön­nten mit neuen Tech­nolo­gien beim ver­net­zten Fahren häu­figer ver­mieden wer­den. Gemein­sam mit HERE Tech­nolo­gies und Porsche arbeit­et Voda­fone derzeit im Rah­men ein­er Mach­barkeitsstudie an einem Echtzeit-Warn­sys­tem, das (Mit)fahrende im 5G-Auto unmit­tel­bar über Gefahren­si­t­u­a­tio­nen informiert. Etwa, wenn die Sicht durch ein voraus­fahren­des Fahrzeug versper­rt ist.

Das eigens entwick­elte Kam­era- und Sen­sorsys­tem von HERE Tech­nolo­gies erfasst andere Autos, Ver­hal­tensän­derun­gen von Verkehrsteil­nehmenden sowie kri­tis­che Straßen­zustände. Läuft jemand zu Fuß über die Straße, wird die Per­son in Echtzeit über einen Com­put­er lokalisiert und das Gefahren­po­ten­tial für die anderen Verkehrsteil­nehmenden ermit­telt. Beste­ht Gefahr, wird im Anschluss ein Warn­hin­weis verzögerungs­frei an die nach­fol­gen­den Fahren­den weit­ergeleit­et. Das 5G-Netz von Voda­fone ermöglicht die Datenüber­tra­gung in Mil­lisekun­den – eine Reak­tion­szeit, die mit dem men­schlichen Ner­ven­sys­tem ver­gle­ich­bar ist.

Aus dem Cockpit eines Autos heraus sieht man einen Fußgänger, der über die Straße läuft und der vom Warn-System von Vodafone, Porsche und HERE Techologies erfasst wird.

Dank 5G erfasst das intel­li­gente Warn-Sys­tem von Voda­fone, Porsche und HERE Tech­nolo­gies poten­tielle Gefahren und warnt nach­fol­gende Fahrer:innen. — Bild: © Porsche

Im Voda­fone 5G Mobil­i­ty Lab in Alden­hoven wird das Echtzeit-Warn­sys­tem erst­mals unter all­t­agsähn­lichen Bedin­gun­gen getestet, bevor es sich im echt­en Straßen­verkehr beweisen soll. Wie das Sys­tem genau funk­tion­iert und ver­net­ztes Fahren zur Erhöhung der Straßen­sicher­heit betra­gen kann, wird Voda­fone-Inno­va­tion­schef Michael Reinartz auf der IAA gemein­sam mit den Pro­jek­t­part­nern von HERE erk­lären.

Vernetztes Fahren: Das Smartphone auf Rädern

Einen anderen Ansatz für das ver­net­zte Fahren ver­fol­gt Voda­fone in Zusam­me­nar­beit mit BMW. Mit ein­er per­son­al­isierten eSIM rüsten die bei­den Part­ner den neuen Elek­tro-SUV BMW iX zum ersten Smart­phone auf Rädern um. Mit der Ser­vice-Option Voda­fone OneNum­ber Car bringst Du kün­ftig Deinen Mobil­funk-Tarif und dig­i­tale Ser­vices vom Smart­phone direkt ins Auto. Dank 5G-Gigaspeed surf­st Du während­dessen in Top-Qual­ität.

Mit der OneNum­ber Car Option erstellst Du einen Hotspot für Deine Lieblings­geräte – so streamst Du beispiel­sweise Deine Lieblingsser­vices in bester Net­zqual­ität. Auch dann, wenn Du oder Dein:e Beifahrer:in das Smart­phone ein­mal nicht dabei­haben. Für den 5G-Hotspot ist kein zusät­zlich­er, kostenpflichtiger Dienst oder Ver­trag nötig. Spezielle Außenan­ten­nen im 5G-Auto verbessern außer­dem die Gespräch­squal­ität um ein Vielfach­es, falls Du tele­fonierst. Somit gehören auch Gesprächsab­brüche der Ver­gan­gen­heit an.

Fahrer:innen eines BMW iX kön­nen ihren Mobil­funk-Tarif von Voda­fone ab Novem­ber mit OneNum­ber Car für 5 Euro im Monat erweit­ern: Ohne Min­dest­laufzeit und ganz ein­fach über die Mein­Voda­fone-App oder die BMW Con­nected­Drive-App.

Autonomes Fahren: Europas erster selbstfahrender Kiosk macht’s vor

Intel­li­gente Ein­parkhil­fen, Spurhal­te­as­sis­ten­ten und Notruf­sys­teme: Schon jet­zt laufen viele Funk­tio­nen im smarten Auto automa­tisiert ab. Voda­fone und REWE Dig­i­tal zeigen mit dem ersten selb­st­fahren­den Kiosk Europas, wie 5G autonomes Fahren möglich macht.

Auf dem Carl­swerk-Gelände in Köln-Mül­heim dreht das REWE Snack-Mobil seit Anfang Juli ohne Fahrer:in und ohne Verkäufer:in seine Run­den, um Pas­san­ten und Angestellte mit Snacks und Getränken zu ver­sor­gen. Aus­ges­tat­tet mit ein­er SIM-Karte von Voda­fone dient das 5G- und LTE-Netz als eine Art virtuelles Schienen­netz, das den mobilen Kiosk sich­er auf Kurs hält. In Echtzeit wer­den Stan­dort­dat­en mit einem vordefinierten Routen­plan abgeglichen, wobei das autonome Fahrzeug feste Hal­tepunk­te ans­teuert. Nutzer:innen der REWE-App kön­nen auf dem Smart­phone ver­fol­gen, wo sich der Kiosk ger­ade befind­et. Wer nicht warten möchte, läuft dem Snack-Mobil ent­ge­gen und winkt es her­an. Inte­gri­erte Kam­eras und Sen­soren erken­nen die Handze­ichen und brin­gen das ver­net­zte Fahrzeug zum Stop­pen. Der Betrieb des selb­st­fahren­den kleinen Autos wird zunächst bis Ende Okto­ber andauern.

Das Wohnzimmer auf vier Rädern: Ein ganz anderes Couch-Erlebnis

Auf die Frage „Was ist ein ver­net­ztes Auto?” wird die diesjährige IAA vielfältige Antworten geben. Fest ste­ht schon jet­zt: Echtzeit-Kon­nek­tiv­ität und dig­i­tale Ser­vices sind beim ver­net­zten Fahren der Zukun­ft nicht mehr wegzu­denken. Im 5G-Auto der Zukun­ft wirst Du Tele­fonate und Videokon­feren­zen führen, per­son­al­isierte News und Echtzeit-Warn­hin­weise erhal­ten und indi­vidu­elle Unter­hal­tungsange­bote nutzen kön­nen - genau wie zuhause im Wohnz­im­mer.

Voda­fone hebt damit das Aut­o­fahren auf das näch­ste Lev­el. Wie mit dem Smart­phone kön­nen (Bei)fahrende auch im Fahrzeug auf die ange­sagtesten Anbi­eter für Audio, Gam­ing, Social, Pro­duc­tiv­i­ty-Soft­ware wie Zoom, Webex oder Out­look und Video zugreifen. Autos wer­den damit kün­ftig zum rol­len­den Wohnz­im­mer auf vier Rädern.

Bist Du ges­pan­nt, welche Inno­va­tio­nen für das 5G-Auto die IAA zeigen wird? Wie stellst Du Dir die Zukun­ft des ver­net­zten Fahrens vor? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren