Parkplatzsuche ade: So schlau kannst Du in Smart Cities parken

Parkplatzsuche ade: So schlau kannst Du in Smart Cities parken

Endlich bist Du am Ziel angekommen und willst jetzt nur noch schnell einen Parkplatz finden. Doch so schnell geht es oftmals nicht. Gerade wenn Du im Zentrum einer Großstadt wohnst, ist die Parkplatzsuche ein enormer Zeit- und Benzinfresser. Gut, dass es für dieses Problem bald eine Lösung gibt.

Ein neues Parksystem von Vodafone in Kooperation mit dem Nürnberger Start-up Smart City System (SCS), das Dir bald dabei hilft, unnötige Runden um den Block zu vermeiden. Diese Technik ist ein Meilenstein auf dem Weg in die intelligente Stadt. Wie das neue Parksystem funktioniert und wo Du diese smarte Technologie nutzen kannst, erfährst Du jetzt.

Vodafone präsentiert die vernetzte Parkplatzsuche

Im Rahmen des Start-up-Accelerators UPLIFT fördert Vodafone Start-ups, die Internet-of-Things-Lösungen realisieren. Das Wirtschaftsmagazin Capital zählt das UPLIFT-Digitallabor in seiner aktuellen Ausgabe zu den Top 10 in Deutschland. Die vernetzte Parkplatzsuche ist eines der vielversprechenden IoT-Projekte und wird gerade realisiert. Die Idee stammt vom Nürnberger Start-up Smart City System (SCS).

„Wir bereiten der Parkplatzsuche mit neuen Technologien ein Ende. Innovationen aus dem Internet der Dinge und das neue Maschinennetz machen aus Städten Smart Cities“, sagt Michael Reinartz, Chef der Innovations-Abteilung bei Vodafone Deutschland. Das System zur vernetzten Parkplatzsuche ist ganz einfach. Jeder Parkplatz erhält einen robusten Sensor, der überwacht, ob gerade ein Auto auf dem Parkplatz steht oder nicht. Über eine spezielle IoT-Simkarte von Vodafone gibt der Sensor diesen Status dann an das System weiter.

Smart Parking Sensor

Vodafone und Smart City Systems vereinfachen die Suche nach freien Parkplätzen. ©Vodafone

Parkplatz finden, Kraftstoff sparen

Demnächst brauchst Du also keine Zeit mehr zu verschwenden, sondern kannst direkt zum nächstgelegenen Parkplatz fahren. Das spart pro Jahr nicht nur 41 Stunden Lebenszeit, die ein Mensch in Deutschland laut einer INRIX-Studie durchschnittlich auf Parkplatzsuche ist, sondern auch jede Menge Kraftstoff und Abgase.

So funktioniert die smarte Parkplatzsuche

Die Parkplatzsensoren leiten ihren Status an ihre jeweilige Station weiter. Das können zum Beispiel die städtische Verwaltung, aber auch private Parkplatzbetreiber sein. Von solch einer Station wandern die Daten in eine Cloud und können mit Autofahrern geteilt werden. Du als Autofahrer brauchst also bloß Dein Smartphone zu zücken und kannst Dich dann zu einem freien Parkplatz in Deiner Nähe navigieren lassen.

Wie einfach und simpel das funktioniert, können Autofahrer gerade in einem Pilotprojekt in Dresden erleben und ausprobieren. Rund um die Gläserne Manufaktur von Volkswagen haben alle Parkplätze die neuen Park-Sensoren. Den Status kannst Du mit der Routenplaner-App der Stadt einsehen und Dich zu einem freien Parkplatz leiten lassen. Nach und nach soll dann schrittweise die gesamte Dresdner City mit den Sensoren ausgestattet und zu einem Paradies für alle Parkplatzsuchenden gemacht werden.

Parkplatz per App reservieren

Mit den Sensoren lassen sich auch noch weitere Services verbinden. Wäre es nicht genial, wenn du jedes Mal Deinen Lieblingsparkplatz ergattern könntest? Das soll in Zukunft ebenfalls möglich werden. So könntest Du zum Beispiel den Platz vor Deiner Haustür für die Nacht reservieren und nach Feierabend dann direkt auf Deiner persönlichen Pole Position parken.

Verhilf Deiner eigenen IoT-Idee zum Durchbruch

Du arbeitest gerade selbst an einer IoT-Lösung und wünschst Dir einen Kooperationspartner auf Augenhöhe? Anna Dimitrova stellt Dir UPLIFT kurz vor: „Mit UPLIFT sind wir auf der Suche nach innovativen Startups im Business-IoT-Umfeld, um Kooperationen auf Augenhöhe zu entwickeln. Unser Kooperationsmodell besteht aus den drei Säulen „Distribute“, „Optimize“ und „Boost“: Zum einen bekommt der Innovator Zugang zu einer großen Anzahl und Vielfalt an Geschäftskunden von Vodafone. Darüber hinaus kann die Lösung in Vodafones weltweit führenden Testeinrichtungen für Innovationen in der Telekommunikation getestet und weiterentwickelt werden.“ Wenn Du mindestens einen Prototyp entwickelt hast, nimm Kontakt zum UPLIFT-Team auf. Viel Erfolg!

Kannst Du die smarte Parkplatzsuche auch kaum erwarten? Steuere Deine Meinung bei und hinterlasse uns einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren