Retro-Weihnachtsgeschenke: So viel Technik-Nostalgie passt unter den Weihnachtsbaum

Retro-Weihnachtsgeschenke: So viel Technik-Nostalgie passt unter den Weihnachtsbaum

Schwelgst Du auch manchmal in Erinnerungen aus vergangenen Jahren? Das Design und Gefühl der 80er und 90er kannst Du dieses Jahr ganz einfach verschenken. Entweder an Deine Lieben oder auch an Dich selbst. Benötigst Du Inspiration für echt gelungene Retro-Weihnachtsgeschenke? Dann bist Du hier genau richtig.

Wirklich abgefahrene Retro-Weihnachtsgeschenke sind schon fast so gut wie das Original. Erinnerst Du Dich noch an die erste Playstation oder daran, wie der gute alte Röhrenfernseher aussah? Wir zeigen Dir ein paar vielsprechende Retro-Weihnachtsgeschenke, über die sich jeder Technik-Nostalgiker freut.

Ein Besuch im Videospiel-Museum

Wir beginnen mit einem Gutschein über ein unvergessliches Erlebnis. Denn ein Besuch im Videospiel-Museum lohnt sich für alle Gaming-Fans. Hier kannst Du bis zu den Anfängen unserer modernen Games zurückgehen und der Geschichte von Computerspielen auf den Grund gehen. Dabei gibt es natürlich reichlich Exponate zu bestaunen. In Berlin steht zum Beispiel der Computer-Space-Spielautomat. Das Modell gilt als Vorgänger des mittlerweile legendären Pong aus dem Hause Atari. In der Arcadehalle gleich nebenan findest Du allerhand klassische Automaten aus den 1980ern. Damals waren 3D-Hologramme zum Spielen noch ganz, ganz weit entfernt.

Wenn Dein Budget für Retro-Weihnachtsgeschenke richtig üppig ausfällt, dann lohnt sich ein Blick über den Atlantik. Denn im National Videogame Museum der USA gibt es noch mehr Raritäten aus vergangenen Videospiel-Zeiten zu bestaunen. Ganz neu (oder alt?) ist der Mini Vectrex. Dabei handelt es sich um einen Prototyp einer portablen Spielkonsole. Sozusagen der Ur-Ur-Ur-Opa der Nintendo Switch.

Die Playstation Classic

Größer, stärker und hochauflösender geht es in die Zukunft. Doch der Blick zurück in die 90er sieht anders aus. Damals konnte man noch fast jedes Pixel auf dem Bildschirm persönlich begrüßen, während die Konsole ein Spiel geladen hat. Und was früher nicht schnell genug gehen konnte, ist heute Retro-Feeling pur und echter Genuss. Deshalb hat Sony die erste Version der Playstation wiederaufleben lassen. Als Playstation Classic feiert das weltberühmte Gerät in diesem Jahr sein großes Comeback. Bei der Wahl der besten Retro-Weihnachtsgeschenke kommt die Konsole definitiv auf einen der vorderen Plätze.

Retro-Zubehör für Dein Smartphone

Kannst Du Dein Smartphone drahtlos aufladen? Dann ist vielleicht die Ladestation Retroduck Q genau das Richtige für Dich. Die Technik im Inneren des Gadgets ist zugegebenermaßen hochaktuell, doch das Retro-Design ist unschlagbar genial. Denn durch Dein iPhone oder Android-Smartphone entsteht eine Art Retro-Fernseher mit Deinem Smartphone als Bildschirm. Ganz nebenbei wird die Ladestation damit zum Smartphone-Halter, wie es vor vielen Jahren einmal die kleinen Handy-Liegestühle waren.

Einen kleinen Haken gibt es allerdings. In diesem Jahr wirst Du dieses Retro-Weihnachtsgeschenk leider nicht unter den Tannenbaum legen können, denn das Gadget kommt erst im nächsten Jahr auf den Markt. Die Entwickler sammeln noch bis zum 7. Januar 2019 Geld auf Kickstarter ein und möchten bei erfolgreicher Finanzierung ihres Projekts schon ab Februar ausliefern.

Leider nur zum Bestaunen: Ein moderner Retro-Fernseher

Wer jünger ist, wundert sich vielleicht, was alte Fernseher noch auf der Rückseite beherbergen. Schließlich wurde Röhrentechnik schon vor vielen Jahren von flachen Displays abgelöst. Doch wie würde wohl ein Fernseher mit moderner Technik und hochauflösendem Display im Retro-Look aussehen? Das Ergebnis kannst Du in einer Design-Studie von Hogeun Jang bestaunen. Das Vorbild war der Fernseher Teleavia P111 aus den 1960er Jahren. Und die Ähnlichkeit ist wirklich verblüffend. Denn der moderne Teleavia Retro TV hat ebenfalls die typisch abgerundeten Ecken und ein leicht gewölbtes Display.

Im ausgeschalteten Zustand wirkt er fast wie ein Original – bloß ein Stück flacher. Die Bildauflösung und Anschlüsse entsprechen jedoch aktuellen Standards und lassen alte und neue Errungenschaften herrlich miteinander verschmelzen. Leider bleibt es dabei, denn die Design-Studie zeigt nur, was möglich wäre. Deshalb gibt es den schicken Fernseher leider nicht als Retro-Weihnachtsgeschenk zu kaufen.

Rucksack mit Pixel-Display

Zurück zur Realität, denn es gibt ja noch ein paar Retro-Weihnachtsgeschenke, die schon darauf warten, dass Du sie entdeckst. Das Pix Backpack zum Beispiel. Das Besondere an diesem eigentlich ganz normal aussehenden Rucksack ist sein Retro-Display auf der Rückseite.

Per App auf Deinem Smartphone kannst Du festlegen, was darauf angezeigt werden soll. Das können zum Beispiel bunte Pixelgrafiken sein, die Du je nach Stimmung oder Anlass variieren kannst. Aber auch Uhrzeiten, Laufband-Schriften oder Emojis sind möglich. Richtig spannend wird es allerdings, wenn Du den Rucksack absetzt und auf dem Display Retro-Klassiker wie Tetris oder Snake spielst. Auf den Crowdfunding-Plattformen Kickstarter und Indiegogo ist Pix bereits erfolgreich gewesen, sodass die ersten Exemplare schon im Januar 2019 versendet werden sollen.

Sega Forever: Retro-Games auf Deinem Smartphone

Sonic und Co. kehren zurück auf Dein aktuelles Smartphone. Mit Sega Forever hast Du kostenlos Zugriff auf Spiele-Klassiker aus dem Sega-Universum. Freu Dich auf Shining Force, Streets of Rage II oder Sonic 4. Alle Klassiker sind kostenlos für iOS und Android erhältlich, sodass Du mit Deinem Smartphone direkt losspielen kannst. Als ambitionierter Retro-Zocker wird es Dich freuen, dass sogar Bluetooth-Controller mit den Games funktionieren. Langeweile sollte an den Feiertagen deshalb nicht aufkommen.

So, jetzt haben wir Dir reichlich Inspiration geliefert und egal, für welches coole Retro-Weihnachtsgeschenk Du Dich auch entscheidest, Technik begeisterte Nostalgie-Fans werden sich sicherlich freuen. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Shoppen.

Welche Retro-Weihnachtsgeschenke hättest Du gerne bei Dir zuhause? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Titelfoto: Pix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren