Path to the Future: Die Zukunft des Autofahrens mit Vodafone auf der IAA

Path to the Future: Die Zukunft des Autofahrens mit Vodafone auf der IAA

Die Autofahrt der Zukunft ist näher, als Du denkst: Alles Nötige ist im Auto personalisiert, Deine Online-Dienste und Entertainment-Plattformen sind per Highspeed-Verbindung auf jeder Straße verfügbar und smarte Features revolutionieren den Verkehr der Zukunft. Besuche den Vodafone-Stand auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2019 in der New Mobility World!

Stell Dir vor, Dein Auto erkennt beim Einsteigen nicht nur, wer Du bist, sondern macht die Fahrt für Dich zum maßgeschneiderten Erlebnis. Einmal hingesetzt, leuchten auf der Konsole Deine Playlisten auf. Du wählst Deinen Lieblings-Beat aus, der Dich auf der Fahrt begleitet. Dein Navi zeigt Dir nicht bloß Deinen Standort und Deine Route an, sondern warnt Dich auch vor Hindernissen, rutschigen Straßen und Unfällen auf Deinem Weg. Hast Du etwas Zeit im Auto oder bist Beifahrer? Dann kannst Du einen Film schauen oder den Wagen gleich zu Deinem mobilen Office machen. Und wenn sich unterwegs jemand meldet, brauchst Du nicht einmal Dein Smartphone einzuschalten. Telefonate und Skype-Business-Calls werden direkt durchgestellt. Und im Parkhaus angekommen, wirst Du direkt und ohne langes Suchen zum nächsten freien Parkplatz geführt.

GigaCar: Das kann das Auto der Zukunft jetzt schon

Solch ein personalisiertes Fahrerlebnis ist schon jetzt in greifbarer Nähe. Beim Vodafone-Stand auf der IAA 2019 in Frankfurt steht das GigaCar, ein Audi e-tron, der mit allen Zukunfts-Features ausgestattet ist, die auch heute schon verfügbar sind. Ein Autoschlüssel zum Einsteigen ist hier gar nicht nötig. Denn der mit einem Sensor ausgestattete Türgriff identifiziert Dich anhand Deines Fingerabdrucks. Das smarte Auto erkennt Dich durch Deine personalisierte Vodafone ID als Fahrer und ruft persönliche Daten wie Deine Körpergröße ab. Anhand derer stellt das Auto zum Beispiel den Sitz auf Dich ein und startet das Entertainment-System. Mediendienste wie Vodafone GigaTV, Deezer, Spotify und Skype loggen sich in Dein Fahrer-Profil ein. Und wenn Deine Mitfahrer unterwegs eine Runde zocken wollen, können Sie aus einer ganzen Reihe an Titeln aus dem Cloud-Gaming-Angebot von Hatch wählen.

Auf den Monitoren der Rücksitze stehen diverse Office-Funktionen zur Verfügung. Eine Gesichtserkennungs-Software erkennt Alter, Geschlecht und Stimmung der Fahrgäste und kann individuelle Vorschläge für Filme, Musik und Spiele machen. Und zum Start der Dienste vor der Fahrt brauchst Du nicht mal mehr ein Smartphone – dank des Internet of Things (IoT). Über eine im GigaCar verbaute IoT-SIM ist das smarte Auto nämlich dauerhaft mit allen nötigen Devices verbunden. Und das Beste: Demnächst kannst Du durch Deinen Vodafone-Vertrag einfach Dein Datenvolumen direkt mit ins Auto nehmen und weitersurfen wie gewohnt – auch ohne Dein Smartphone.

GigaMobility: Infotainment der nächsten Generation

Zusätzlich zum GigaCar stellt Vodafone auf der IAA sein GigaMobility-Konzept vor. Dabei handelt es sich um ein integriertes Infotainment-System für Fahrzeuge der nächsten Generation. Das integriert digitale Inhalte in einem neuen User-Interface und auf einer App-Plattform. Alle Content-Kategorien wie Navigation, Video, Musik oder Spiele werden dort eingebettet und können mit verschiedenen Geräten kombiniert werden – auf der Straße und daheim.

Smartes Warnsystem für mehr Verkehrssicherheit

Vodafone sorgt gemeinsam mit Continental auch für mehr Sicherheit auf den Straßen. Das sogenannte Pedestrian Safety Shield System kann dank blitzschneller Datenübertragung in Echtzeit vor überraschenden Hindernissen auf der Fahrbahn warnen. Die im Fahrzeug installierte Kamera erkennt dank einer Künstlichen Intelligenz (KI) plötzliche Bewegungen und informiert den Fahrer in Sekundenbruchteilen. Auch auf Unfälle auf der Strecke, rutschige oder glatte Straßen, kann Dich das Warnsystem dank Cloud-Informationen aus dem mobilen Netz hinweisen. Die Warnhinweise landen per Sprachinfo und Grafik direkt auf Deinem Autodisplay. Sie überlagern alle anderen Medieninhalte, so dass Du sie unmöglich übersiehst.

Smart Parking: Schluss mit der ewigen Parkplatzsuche

Einen freien Platz in einem vollen Parkhaus oder auf einem gut besuchten Parkplatz zu finden, kann eine stressige und langwierige Angelegenheit sein. Vodafones Smart Parking-Lösung sorgt nun mit reibungsloser Technologie dafür, dass die lästige Parkplatzsuche der Vergangenheit angehört. Und modernisiert gleichzeitig die Infrastrukturen von Parkhäusern.

Narrowband-IoT-Module informieren über Mobilfunk an den einzelnen Parkplätzen über deren Auslastung. Die Sensormodule wurden unter Anderem in Zusammenarbeit mit Smart City System, einem Start-up aus Vodafones Startup-Programm UPLIFT, entwickelt, sind energiearm und können schnell und einfach auf den Parkplatz geklebt werden. Eine weitere Variante, die Parkhäuser mit Sensoren ausstatten soll und auf Ultraschall-Technologie setzt, entwickelt Vodafone selbst. Die Daten zu den Parkplätzen werden an Vodafone-Server gesendet. Dann werden sie weitergeleitet: Auf Dein Navigationssystem im Auto, auf Infotafeln im Parkhaus, auf Smartphone-Apps oder On-Board-Systeme autonomer Fahrzeuge. Das macht es nicht nur einfacher für Dich als Parkplatzsucher. Auch Parkhaus-Betreiber erhalten mit dem Smart Parking-System von Vodafone die Info, wie hoch die Auslastung aktuell ist.

Besuch Vodafone auf der IAA!

Wenn Du mehr zum Autofahren und Parken der Zukunft erfahren willst, dann besuch Vodafone auf der IAA 2019 in Frankfurt am Main. Vom 10. bis 15. September kannst Du das GigaCar, die GigaMobility, das Smart Parking und noch weitere spannende Showcases in der New Mobility World live erleben und testen. Wie wäre es zum Beispiel damit, ein unbemanntes Luftschiff aus der Ferne zu steuern? Oder Dir den smarten E-Scooter unu live anzuschauen? Komm einfach in Halle 5 an Stand C31, direkt gegenüber der IAA Conference Main Stage.

Was wünschst Du Dir für Dein Zukunfts-Auto? Schreib uns Deine Meinung in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren