Kultur im Livestream: Hier bekommen Musik, Theater und Co. eine digitale Bühne

Frau entspannt mit Kultur im Livestream
Der Getspeed Mercedes der NLS 2020geht in die Kurve

Kultur im Livestream: Hier bekommen Musik, Theater und Co. eine digitale Bühne

Das kul­turelle Leben scheint wegen der Coro­na-Pan­demie still zu ste­hen. Doch auf der dig­i­tal­en Bühne find­en weit­er­hin span­nende Events, Shows und Konz­erte statt. Ob im Livestream, als Pod­cast, Video-on-Demand oder virtuelle Ausstel­lung: Wir zeigen Dir, wie Du Musik, Kun­st und Kul­tur im Wohnz­im­mer erleben kannst.

Abge­sagte Shows sind für Kün­stler und Ver­anstal­ter min­destens eben­so ärg­er­lich wie für Fans und Tick­etbe­sitzer. Doch Not macht bekan­nter­maßen erfind­erisch. Zahlre­iche Clubs, Kul­turschaf­fende und Plat­tform­be­treiber bieten dig­i­tale Alter­na­tive, mit denen sie Live-Musik, Lit­er­atur und Com­e­dy direkt zu Dir nach Hause brin­gen.

Entertainment im Netz: Social Media als digitale Bühne

Auch wenn Kul­tur- und Freizeit­ein­rich­tun­gen geschlossen sind, treten viele Kün­stler weit­er­hin auf – allerd­ings in leeren Hallen, im Prober­aum oder auch im eige­nen Wohnz­im­mer. Die Auftritte kannst Du über ihre Social-Media-Kanäle im Livestream ver­fol­gen. Come­di­an Oliv­er Polak ver­anstal­tet zum Beispiel mit dem Coro­na Com­e­dy Club Deutsch­lands erste Stand-up-Mixshow auf Insta­gram. Auch die Jour­nal­istin und Autorin Dun­ja Hay­ali hat ihre Lesereise auf Insta­gram ver­legt. Der Pianist Igor Lev­it gibt derzeit jeden Abend ein Hauskonz­ert auf Twit­ter. Rock- und Pop­bands strea­men unter anderem live auf Youtube.

Da diese „Quar­an­täne-Shows“ kosten­los und frei zugänglich sind, ver­di­enen die Kün­stler damit natür­lich kein Geld. Wegen der Maß­nah­men zur Eindäm­mung des Coro­n­avirus sehen viele freiberu­fliche Kreative in den kom­menden Wochen ein­er finanziellen Durst­strecke ent­ge­gen. Umso mehr ist jet­zt Deine Sol­i­dar­ität gefragt. Abge­se­hen von Spenden kannst Du Deine Lieblingskün­stler auf ganz ein­fachen Wegen unter­stützen: Kaufe Merch, behalte Deine Tick­ets für die Ersatzter­mine oder verzichte auf eine Erstat­tung des Kauf­preis­es.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Neue Plattformen bieten Konzerte, Comedy und Club-Musik im Livestream

Auch Arte Konz­erte gibt es jet­zt nicht nur in der Mediathek und auf GigaTV, son­dern eben­falls im Livestream. Berlin­er Clubs lassen ihre DJs ohne Pub­likum aufle­gen und brin­gen das Nachtleben zu Dir nach Hause.

Ganz neu ges­tartet und höchst empfehlenswert ist die Plat­tform Dringe­blieben, die auch unbekan­nteren Kün­stlern ohne große Fan­base eine dig­i­tale Bühne bietet. Kul­turschaf­fende kön­nen ihre Auftritte ganz ein­fach im Livestream teilen – egal ob Wohnz­im­merkonz­ert, The­ater­stück oder DJ-Gig für die Kinder-Dis­co. Im Chat kannst Du Dich mit anderen Zuschauern sowie den Kün­stlern aus­tauschen.

Seit Mittwoch ist außer­dem der Social-TV-Kanal der Ini­tia­tive ONE Ham­burg online, der das öffentliche Leben mit täglichen Livestreams ins Wohnz­im­mer beamt.

Frau freut sich über Kultur im Livestream

Kultur im Livestream: Klassische Musik spielt im digitalen Konzertsaal

Auch in der Konz­erthalle der Berlin­er Phil­har­monie spielt das Orch­ester im Livestream weit­er und Du wirst zum Diri­gen­ten Deines eige­nen Pro­gramms. Auf der Tick­et Seite kannst Du Dich bis zum 31. März mit dem Code BERLINPHIL reg­istri­eren und die Dig­i­tal Con­cert Hall 30 Tage lang kosten­los besuchen.

Die Ham­burg­er Elbphil­har­monie hat ihren Spiel­be­trieb zwar eben­falls bis zum 30. April eingestellt. Live-Mitschnitte aus­gewählter Konz­erte sind aber als Youtube-Video abruf­bar. Noch mehr klas­sis­che Konz­erte und Kam­mer­musik find­est Du zum Beispiel in der britis­chen Wig­more Hall Video Library und bei SWR Clas­sic.

Auf­führun­gen aus 27 europäis­chen Opern­häusern kannst Du Dir in der Mediathek des Gemein­schaft­spro­jek­ts operavision.eu anse­hen. Die Staat­sop­er Berlin hat sog­ar einen eige­nen Online-Spielplan mit täglich wech­sel­n­dem Pro­gramm veröf­fentlicht. Die Bay­erische Staat­sop­er stellt eben­falls einzelne Vor­führun­gen bis zum 19. April im Livestream und als Video-on-Demand online.

 

Die ganze Welt ist eine Bühne: Theater und Schauspiel per Mausklick

Wann warst Du eigentlich das let­zte Mal im The­ater? Auf dem Youtube-Chan­nel Büh­nen­welt kannst Du einiges nach­holen. Denn hier sind jede Menge The­at­er­auf­führun­gen aus dem deutschsprachi­gen Raum in voller Länge abruf­bar. Neben Klas­sik­ern wie „Die Räu­ber“ von Friedrich Schiller, Goethes „Faust“ und „Woyzeck“ von Georg Büch­n­er kannst Du Dir auch neuere Insze­nierun­gen wie etwa die Shake­speare-Komödie „Viel Lärm um Nichts” aus dem Burgth­e­ater Wien anse­hen.

Das Por­tal Nachtkri­tik aktu­al­isiert seinen Online-Spielplan derzeit wöchentlich und sam­melt Links, über die Du The­ater­vorstel­lun­gen inter­na­tionaler Schaus­piel­häuser sowie Konz­erte im Livestream abrufen kannst. Am Son­ntag ste­ht zum Beispiel beim Aktion­sthe­ater Ensem­ble das Stück „Immer­sion“ auf dem Stream­ing-Pro­gramm. Außer­dem find­est Du bei Nachtkri­tik eine Liste mit dauer­haft abruf­baren Online-Ange­boten wie etwa The­ater-Pod­casts oder auch Filmk­las­sik­er auf Youtube.

 

Geballte Kultur-Pakete als Podcast und im Netz

Die öffentlich-rechtlichen Rund­funkanstal­ten haben nicht nur ihr lin­ear­es TV-Pro­gramm angepasst, son­dern auch ihre Online-Ange­bote um Kul­tur­in­halte erweit­ert. Der SWR hat zum Beispiel ein Quar­an­täne-Paket aus klas­sis­chen Konz­erten, Hör­büch­ern, The­at­er­auf­führun­gen und Radio-Doku­men­ta­tio­nen geschnürt.

Deutsch­land­funk Kul­tur pro­duziert reg­ulär eine Vielzahl unter­schiedlich­er Pod­cast-For­mate und veröf­fentlicht regelmäßig neue Sendun­gen zu kul­turellen The­men wie Klas­sik und Pop-Kul­tur, Film und The­ater, Lit­er­atur und Buchkri­tik, Philoso­phie, Hör­spiele, Kul­tur­nachricht­en, Medi­en und dig­i­tale Kul­tur.

Frei zugänglich sind auch die Kul­tur- und Bil­dungsme­di­en des englis­chsprachi­gen Por­tals Open Cul­ture. Auf der Plat­tform find­est Du neben Filmk­las­sik­ern, kosten­losen Hör­büch­ern und eBooks ver­schiedene Lern­in­halte für Kinder sowie mehr als 1.000 Online-Kurse aus den Hörsälen inter­na­tionaler Top-Uni­ver­sitäten.

 

Klick Dich durchs virtuelle Museum

Nahezu jedes größere Muse­um bietet mit­tler­weile virtuelle Führun­gen, inter­ak­tive Apps und kosten­lose Online-Ange­bote, mit denen Du Geschichte, Kun­st und Kul­tur dig­i­tal ent­deck­en kannst. So schlen­der­st Du per Mausklick am PC oder mit dem Smart­phone durch die renom­miertesten Kul­turein­rich­tun­gen der Welt. Auf Googles Kul­tur­plat­tform Arts & Cul­ture find­est Du zum Beispiel das Mam­mut-Pro­jekt Once Upon a Try, das die Meilen­steine der Men­schheit doku­men­tiert. Mit über 400 Einze­lausstel­lun­gen und mehr als 220.000 dig­i­tal­isierten Exponat­en wer­den Jahrtausende der men­schlichen Entwick­lung inter­ak­tiv erleb­bar.

Ob Konz­erte, Lesun­gen und Com­e­dy im Livestream, Schaus­pielkun­st auf dig­i­taler Bühne oder virtuelle Muse­ums­be­suche: Auf Kun­st und Kul­tur musst Du mit Kul­tur im Livestream derzeit auch zu Hause nicht verzicht­en!

 

Mit welchen Plat­tfor­men und Online-Ange­boten holst Du Dir Dein indi­vidu­elles Kul­tur­pro­gramm nach Hause? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren