Kalender aus Papier liegt auf dem Tisch.
WhatsApp-Sticker selbst erstellen
Mann will Spotify Canvas ausschalten
:

Die besten Kalender-Apps für Dein iPhone

Die richtige Ter­min­pla­nung ist nicht nur auf dem Papi­er, son­dern auch dem Smart­phone das A und O. Wir haben uns daher im App Store ein­mal für Dich umgeschaut und stellen Dir hier die besten Kalen­der-Apps für Dein iPhone vor.

Apples Kalender-App: Die Standard-Plattform für Deine Termine

Jedes iPhone ist stan­dard­mäßig mit Apples Kalen­der-App aus­ges­tat­tet: Das Tool ist voll­ständig in das Sys­tem der Kali­fornier inte­gri­ert, zeigt das Datumssym­bol direkt auf dem Start­bild­schirm an und bietet eine prak­tis­che Lis­te­nan­sicht. Via iCloud lassen sich Ter­min zudem teilen. Außer­dem punk­tet die App mit ihrer ein­fachen Bedienober­fläche. Je mehr Ter­mine Du hinzufügst, desto unüber­sichtlich­er kann es jedoch wer­den. Daher lohnt es sich vielle­icht doch, einen Blick auf Kalen­der-Apps von Drit­tan­bi­etern zu wer­fen. Zumal die Konkur­renz oft nüt­zliche Zusatz­funk­tio­nen anbi­etet.

WeekCalendar: Einfache Bedienung & Erinnerung an Sportereignisse

Ist Dein All­t­ag voller wichtiger Ter­mine, ist der Week­Cal­en­dar die passende App für Dich, da sie eine klare Kalen­der­führung ermöglicht. Sie ver­ste­ht sich mit Apples iCloud und zeigt wöchentliche Ereignisse in ein­er Art Zusam­men­fas­sung an. Auch die ein­fache Bedi­enung ist ein Plus: Ter­mine sind durch eine Drag & Drop-Funk­tion ver­schieb­bar, tippst Du ein Ereig­nis an, wird es automa­tisch herange­zoomt.

Der Week­Cal­en­dar besitzt einen eige­nen Store, über den Du zusät­zliche Ele­mente wie Sportereignisse in den Kalen­der inte­gri­eren kannst. Außer­dem kannst Du das Design anpassen und Far­ben sowie Sym­bole bear­beit­en. Die Anwen­dung ist neben dem iPhone auch mit der Apple Watch und Macs kom­pat­i­bel. Laut der Entwick­ler han­delt es sich um die beste Kalen­der-App weltweit. Im App Store ist sie immer­hin mit 4,1 von fünf Ster­nen bew­ertet (Stand: Juli 2020).

Week­Cal­en­dar set­zt auf ein Abo-Mod­ell mit jährlichen Beiträ­gen. Der Down­load aus dem App Store ist allerd­ings kosten­los und bietet eingeschränk­te Grund­funk­tio­nen.

Fantastical: Populäre Kalender-App

Fan­tas­ti­cal hat sich bei vie­len Nutzern zur beliebtesten Kalen­der-App entwick­elt: Sie macht es nicht nur ein­fach, neue Ter­mine einzu­tra­gen, son­dern punk­tet auch mit ihrem schö­nen Design und ihrer ein­fachen Hand­habung. Über das Wid­get auf dem Home­screen kannst Du jed­erzeit schnell auf den Kalen­der zugreifen. Beim Drehen des iPhones ins Quer­for­mat erwartet Dich zudem eine schöne Wochenan­sicht.

Video: Youtube/flex­ibits

Ver­wen­d­est Du die App zum ersten Mal, wirst Du über ein Tuto­r­i­al in die wichtig­sten Funk­tio­nen einge­führt. Außer­dem kannst Du Ter­mine über natür­liche Sprache eingeben – tippst Du also „Geburt­stags­feier Georg mor­gen 10 Uhr“ ein, erstellt Fan­tas­ti­cal automa­tisch einen Ter­min mit der Beze­ich­nung „Geburt­stags­feier Georg“ für den Fol­ge­tag um zehn Uhr. Fan­tas­ti­cal ist über Deine Apple Watch und den Mac ver­wend­bar; außer­dem kannst Du die Plat­tform mit dem iCloud-Kalen­der verknüpfen. Du find­est Fan­tas­ti­cal im App Store. Die Basis-Ver­sion ist kosten­los, der volle Funk­tion­sum­fang erfordert jedoch ein kostenpflichtiges Abon­nement.

Der Google Kalender: Natürliche Spracheingabe & mehr

Hast Du kür­zlich noch ein Android-Smart­phone besessen und dort den Google Kalen­der ver­wen­det, ist beim iPhone kein Umstieg auf eine andere App von­nöten: Den Google Kalen­der gibt es näm­lich auch für iOS-Geräte. Neben der natür­lichen Spracheingabe ver­fügt die App über eine kün­stliche Intel­li­genz, mit deren Hil­fe sie Ereignis­na­men und Orte vorschlägt, sobald Du einen Ter­min erstellst. Hast Du zum Beispiel einen Friseurter­min in den Kalen­der einge­tra­gen, stat­tet die Anwen­dung diesen automa­tisch mit Kamm-und-Schere-Sym­bol aus. Die App ist mit Gmail & G Suite verknüpft, bietet ver­schiedene Ansicht­en und arbeit­et sog­ar mit Apple Health zusam­men. Du find­est den Google Kalen­der als kosten­losen Down­load im App Store.

FileCalendar bringt Termine und Dateien unter einen Hut

Die Mach­er von File­Cal­en­dar beze­ich­nen ihre App als „Kom­bi­na­tion aus Kalen­der und Dateiman­ag­er”. Zu jedem Ter­min lassen sich etwa Doku­mente, Bilder, Noti­zen und Kon­tak­te spe­ich­ern, damit Du die wichtig­sten Dat­en griff­bere­it hast, wenn Du sie brauchst. Selb­st E-Mails fügst Du auf Knopf­druck hinzu, wie das Video zeigt. Zu den weit­eren Fea­tures gehören unter anderem eine Such­funk­tion, ein Dark Mode und Noti­zen. File­Cal­en­dar ist im App Store als kosten­lose Lite-Ver­sion mit eingeschränk­tem Funk­tion­sum­fang erhältlich (begren­zte Anzahl an gespe­icherten Dateien) sowie als Vol­lver­sion. Die ist zwar eben­falls gratis, enthält aber In-App-Käufe für Zusatz­funk­tio­nen. Hier lassen sich beispiel­sweise Fotos direkt über die Kam­era Deines Smart­phones aufnehmen und anhän­gen.

Video: Youtube/File­Cal­en­dar App

Welche ist Dein­er Mei­n­ung nach die beste Kalen­der-App für iPhones – und warum? Wir freuen uns auf Deine Rück­mel­dung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren