Frau informiert sich am Handy über das Wetter.
© iStock
Frau liest WhatsApp-Nachricht auf ihrem Handy.
:

Sonne, Regen oder Wind? Die besten Wetter-Apps 2022

Scheint heute die Sonne? Reg­net es am Woch­enende? Und wann steigen die Tem­per­a­turen wieder? Wet­ter-Apps beant­worten Dir genau diese Fra­gen. Auf vie­len Smart­phones ist eine solche Anwen­dung bere­its vorin­stal­liert, doch nicht immer entspricht sie den indi­vidu­ellen Bedürfnis­sen. Wir haben uns umge­se­hen und zeigen Dir hier die fünf besten Wet­ter-Apps für 2022.  

WetterOnline mit Regenradar

„Wet­terOn­line” zählt dank sein­er vie­len Funk­tio­nen zu den besten Wet­ter-Apps 2022. Die Anwen­dung liefert Vorher­sagen im Stun­den­takt und für einzelne Tagesab­schnitte, etwa Vor­mit­tag oder Abend. Anschaulich sind die ani­mierte 90-Minuten-Vorher­sage sowie das Wet­ter- und Regen­radar.

Die App zeigt außer­dem Son­nen­schein­dauer, Regen­wahrschein­lichkeit, Luft­druck und Wind­stärke an. Zudem bietet sie Unwet­ter­war­nun­gen und Infos zum Pol­len­flug unter­schiedlich­er Pflanzen. Du kannst ver­schiedene Orte abspe­ich­ern und Dir das lokale Wet­ter so auf Knopf­druck anzeigen lassen. Wet­terOn­line bringt überdies mehrere Wid­gets mit.

Wet­terOn­line ist kosten­los. Plat­tfor­men: Android, iOS

Die Wetter-App Wetter Online mit Regenradar.

Mit Wet­ter­vorher­sagen im Stun­den­takt: die Wet­terOn­line-App. — Bild: Wet­terOn­line GmbH/Eigenkreation

Pflotsh SuperHD

„Pflotsh Super­HD” gehört zu den ungewöhn­lich­sten Wet­ter-Apps. Die Anwen­dung zeigt Prog­nosen anhand von drei ver­schiede­nen Vorher­sage­mod­ellen an. Stim­men alle drei übere­in, ist die Prog­nose wahrschein­lich zuver­läs­sig. Hin­ter dieser Idee steckt die Fir­ma des Mete­o­rolo­gen Jörg Kachel­mann.

Die App liefert viele detail­lierte Infor­ma­tio­nen, etwa zu boden­na­her Tem­per­atur, zum Nieder­schlag und zu den Wolken. Über ein Menü am oberen Rand wählst Du aus, welche Details Du sehen willst. Die Wet­ter-App ist zwar gratis, ohne Abon­nement sind jedoch nur wenige Funk­tio­nen zugänglich. Um die App in vollem Umfang zu nutzen, musst Du ein Abo abschließen.

Pflotsh Super­HD kostet 11,99 bzw. 11,49 Euro pro Jahr. Plat­tfor­men: Android, iOS

Die Wetter-App "Pflotsh"

Die Wet­ter-App Pflotsh ver­fol­gt ihren ganz eige­nen Ansatz. — Bild: Andreas Gar­zot­to GmbH/Eigenkreation

Overdrop

„Over­drop” legt Wert auf ein ansprechen­des Design – und ist damit die wohl styl­ish­ste Wet­ter-App 2022. Du kannst zwis­chen ver­schiede­nen Darstel­lun­gen wählen und sog­ar den Wet­ter­an­bi­eter selb­st bes­tim­men. Nach dem Start zeigt eine ani­mierte Grafik das aktuelle Wet­ter und die Tem­per­atur an. Die Vorher­sage lässt sich stündlich oder im 24-Stun­den-Aus­blick darstellen.

Zudem informiert die App über Nieder­schlag, gefühlte Tem­per­atur und Windgeschwindigkeit. Dazu kom­men Infos zum UV-Index, Son­nenauf- und -unter­gang sowie zu Bewölkung und Sichtweite. Die App bietet außer­dem ein Wet­ter­radar und liefert auch soge­nan­nte hyper­lokale Wet­ter­dat­en, also Details zum Wet­ter an genau Deinem Stan­dort.

Mit rund 50 Wid­gets in ver­schiede­nen Größen und Stilen kannst Du das Erschei­n­ungs­bild der App auf Deinem Screen stylen.

Over­drop ist kosten­los. Plat­tfor­men: Android, iOS

Die Wetter-App Overdrop

Min­i­mal­is­mus macht die styl­ishe Wet­ter-App Over­drop aus. — Bild: 39ninety/Eigenkreation

WarnWetter

„Warn­Wet­ter” ist die offizielle App des Deutschen Wet­ter­di­en­stes. Sie schickt Dir einen Alarm, wenn es in Dein­er Umge­bung stürmt, schneit oder gewit­tert. Auch vor Hochwass­er, Sturm­flut und Law­inen warnt sie Dich. Auf ein­er Live-Karte siehst Du anhand von Sym­bol­en, ob es in Dein­er Region ger­ade reg­net oder stürmt. Mit einem Fin­ger­tipp darauf erhältst Du weit­ere Infor­ma­tio­nen.

Ein Wet­ter­radar von Europa gehört eben­falls zum Umfang der App. Das aktuelle Wet­ter mit Tem­per­a­turen zeigt die App in der Gratisver­sion allerd­ings nicht an. Das gibt es nur in der Vol­lver­sion für 1,99 Euro.

Warn­Wet­ter ist gratis nutzbar. Die Vol­lver­sion kostet 1,99 Euro. Plat­tfor­men: Android, iOS

Die Wetter-App WarnWetter

Warn­Wet­ter ist die offizielle App des Deutschen Wet­ter­di­en­stes. — Bild: Deutsch­er Wetterdienst/Eigenkreation

AccuWeather

Wie Over­drop set­zt auch „AccuWeath­er” auf ein beson­deres Design. Die Anwen­dung zeigt Dir über­sichtlich die aktuelle und die gefühlte Tem­per­atur an. Außer­dem erfährst Du, ob es in der näch­sten Stunde reg­nen wird. Auch die Vorher­sage für den näch­sten Tag siehst Du auf den ersten Blick.

AccuWeath­er liefert Details zu Auf- und Unter­gang von Sonne und Mond, Windgeschwindigkeit und Luft­feuchtigkeit. Du kannst Dich darüber hin­aus über UV-Index, Sichtweite und Wolk­endecke informieren. AccuWeath­er bietet ver­schiedene Karten, darunter ein Radar, Satel­liten­bilder und eine Nieder­schlagsvorher­sage.

Die App ist auch mit der Apple Watch kom­pat­i­bel. Vorher­sagen und Angaben zur gefühlten Tem­per­atur lan­den so direkt auf Dein­er Smart­watch am Handge­lenk, prak­tisch beim Out­door-Sport.

AccuWeath­er ist kosten­los. Plat­tfor­men: Android, iOS

Die Wetter-App AccuWeather

Eine der besten Wet­ter-Apps für 2022: AccuWeath­er. — Bild: AccuWeather/Eigenkreaton

Welche Wet­ter-App hat Dich überzeugt? Ver­rate es uns gerne in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren