Google-Funktionen: Diese neuen Features verbessern Deine Websuche

Junge Frau entdeckt am Smartphone die neue Google-Funktion
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.
:

Google-Funktionen: Diese neuen Features verbessern Deine Websuche

Pünk­tlich zum 20. Geburt­stag von Google wird die Google-App mit zahlre­ichen neuen Funk­tio­nen aus­ges­tat­tet. So dür­fen sich zum Beispiel der Nachricht­en-Feed und die Bilder­suche über neue Fea­tures freuen. Wir stellen Dir die neuen Google-Funk­tio­nen vor – und ver­rat­en, ab wann Du sie nutzen kannst.

Der Google-Feed: Neuer Name, neues Design, neue Funktionen

Im let­zten Jahr wurde der Google-Feed aus­gerollt: Der intel­li­gente Nachricht­en­stream greift auf gesam­melte Dat­en zurück und zeigt Dir News-Inhalte an, die auf Deinen Inter­essen basieren. Laut Google mit Erfolg: Mehr als 800 Mil­lio­nen Men­schen sollen ein­mal im Monat auf den Feed zugreifen.

Jet­zt erhält die Google-Funk­tion ein großes Update, das nicht nur neue Fea­tures, son­dern auch einen neuen Namen mit sich bringt: Der Feed heißt jet­zt Dis­cov­er und macht es Dir noch leichter, Nachricht­en zu find­en, die Dich inter­essieren.

Neue Über­schriften zeigen an, warum die News in Deinem Feed auf­taucht – zum Beispiel, weil sie aktuell heiß disku­tiert wird. Möcht­est Du zu dem The­ma auch in Zukun­ft auf dem Laufend­en bleiben, tippst Du am besten auf „Fol­gen“. Inter­essiert Dich der Inhalt dage­gen nicht, kannst Du einen „Weniger“-Button betäti­gen.

Junge Frau stöbert am Smartphone durch den neuen Google-Feed.

Du find­est den Nachricht­en-Feed auf dem Smart­phone in der Google-App.

Außer­dem bekommst Du bei Dis­cov­er nicht mehr nur aktuelle Inhalte angezeigt: Auch zeit­lose The­men kannst Du dort ent­deck­en. Prak­tisch: Google will anhand gesam­melter Dat­en bes­tim­men kön­nen, wie viel Du unge­fähr schon zu einem The­ma weißt – und dieses Wis­sen dann durch zusät­zliche Artikel erweit­ern.

Discover-Inhalte in mehr als einer Sprache entdecken – und im mobilen Browser

Vielle­icht möcht­est Du nicht nur deutsche Texte lesen: Dis­cov­er bietet daher auch Inhalte in mehr als ein­er Sprache an. Ges­tartet wird mit Englisch und Spanisch in den USA – weit­ere Län­der und Sprachen sollen in den näch­sten Monat­en fol­gen.

Außer­dem ist Dis­cov­er nicht nur in der Google-App ver­füg­bar: Nutzt Du am Smart­phone Deinen mobilen Brows­er und öffnest „Google.de“, wird Dir direkt unter dem Such­feld der neue Nachricht­en-Feed angezeigt.

Google-Logo durch eine Lupe betrachten.

Google feiert seinen 20. Geburt­stag mit zahlre­ichen neuen Funk­tio­nen – unter anderem den Aktiv­ität­skärtchen.

Foto: picture alliance / NurPhoto / Jaap Arriens

Aktivitätskärtchen: Deine alten Suchanfragen wiederentdecken

Wie Google in einem weit­eren Blog­beitrag ver­rät, han­delt es sich bei jed­er acht­en Suche im Monat um eine wieder­holte Anfrage. Nutzer inter­essiert ein bes­timmtes The­ma also mehr als ein­mal. Deshalb will Google es Dir ermöglichen, noch ein­fach­er zu früheren Suchergeb­nis­sen zurück­kehren: Suchst Du in der Google-App zum wieder­holten Mal nach einem bes­timmten Begriff, erscheinen auf dem Dis­play soge­nan­nte Aktiv­ität­skärtchen. Diese enthal­ten Web­seit­en, die Du schon früher ein­mal besucht hast.

Google weist allerd­ings daraufhin, dass die Reg­is­terkarten nicht bei jed­er Suche auf­tauchen – son­dern nur dann, wenn sie für Dich rel­e­vant sind. Außer­dem kannst Du das Fea­ture steuern: Kärtchen lassen sich pausieren oder deak­tivieren. Du kannst sie auch in ein­er Samm­lung zusam­men­fassen, sodass Du sie noch leichter wiederfind­est.

Die Aktiv­ität­skärtchen sollen noch in diesem Jahr aus­gerollt wer­den.

Großes Update für die Google-Bildersuche

Auch was visuelle Inhalte ange­ht, kom­men Neuerun­gen auf Dich zu: So wird das Seit­en­for­mat AMP-Sto­ries dem­nächst auch in Google Bilder angezeigt. Eine kün­stliche Intel­li­genz soll laut Google helfen, die Fotos noch bess­er einord­nen zu kön­nen. Des Weit­eren gibt es mehr Text zu den einzel­nen Auf­nah­men. Außer­dem wird Google Lens in den näch­sten Wochen in die Bilder­suche inte­gri­ert – ist jet­zt also nicht mehr nur über Google Fotos oder den Google Assis­tant erre­ich­bar.

Hast Du Dis­cov­er schon ent­deckt und aus­pro­biert? Wie gefällt Dir der neue Feed? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren