Die Workout-App unter watchOS 5: Drei neue Features

: : :

Die Workout-App unter watchOS 5: Drei neue Features

Neben iOS 12 gibt es in diesem Jahr auch ein großes Update für Deine Apple Watch: Auf die smarte Uhr schaffen es mit watchOS 5 zahlreiche neue Funktionen, darunter welche für Dein tägliches Training mit der Workout-App.

Die Apple Watch wird voraussichtlich im Herbst 2018 mit einer neuen Version des Betriebssystems ausgestattet. Derzeit befindet sich watchOS 5 noch in der Betaphase: Diese ist jedoch öffentlich, sodass Du die Software schon jetzt selbst testen kannst. Mit watchOS 5 schafft es nicht nur eine Walkie-Talkie-App auf Deine Apple Watch – Du erhältst auch neue Möglichkeiten für Dein tägliches Yoga- und Lauftraining. Außerdem verfügt die Uhr zukünftig über eine automatische Trainingserkennung.

watchOS 5: Neue Optionen für Yoga- und Wander-Fans

Die Apple Watch kennt dank watchOS 5 zwei neue Trainingsarten: Yoga und Wandern. Im Hinblick auf Dein „Yoga“-Workout kannst Du beispielsweise ermitteln, wie viele Kalorien Du verbrannt hast. Beim Wander-Ausflug lässt sich zusätzlich bestimmen, wie viele Höhenmeter Du schon hinter Dir hast.

via GIPHY

Die automatische Trainingserkennung: So funktioniert sie

Unter watchOS 5 wird die Workout-App mit einer automatischen Trainingserkennung ausgestattet. Das bedeutet, dass die Apple Watch Dich von selbst fragt, ob Du gerade ein Training absolvierst, sobald Du mit der Uhr läufst oder Dich anderweitig sportlich betätigst. Das Feature soll im Idealfall auch ermitteln können, welche Sportart Du gerade ausübst. Stimmt der Vorschlag, kannst Du dies bestätigen – wenn nicht, musst Du auf der Apple Watch nur auf „Training ändern“ tippen. Anschließend kannst Du die richtige Sportart auswählen.

Video: YouTube / Apfelwelt

Für Läufer: Das Training überwachen und das Verletzungsrisiko verringern

Nicht nur Yoga-Fans kommen in den Genuss neuer Features: Läufer erhalten die Option, mehr Informationen über ihre Trainingseinheit zu erhalten. So kannst Du Deinen „Pace“ (Lauf-Geschwindigkeit) festlegen, sodass Dir die Apple Watch mitteilt, wenn Du zu langsam oder schnell unterwegs bist.

Außerdem kannst Du die Schrittfrequenz ermitteln, die auf der Uhr in Form von „SPM“ („Steps per Minute“) angezeigt wird. Je optimaler die Kadenz und damit der Rhythmus Deiner Schritte, umso geringer wird das Verletzungsrisiko während des Trainings.

Junge Frau absolviert ein Lauf-Training.

Läufer können mit der Apple Watch bald die Schrittfrequenz ermitteln.

Hast Du watchOS 5 schon ausprobieren können? Wie findest Du die neuen Funktionen? Verrate es uns gerne in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren