Delta Chat: So funktioniert der Messenger-Konkurrent von WhatsApp

Delta Chat
© Eigenkreation / Delta Chat (merlinux)
Media-Experten beraten sich vor Monitor über Video-Layout
: :

Delta Chat: So funktioniert der Messenger-Konkurrent von WhatsApp

What­sApp, Telegram, Three­ma, Sig­nal und Co. bekom­men Konkur­renz: Die Rede ist von Delta Chat. Keine Sorge: Jed­er kann den Mes­sen­ger benutzen, nerviges „Bekehren” ent­fällt. Die App macht näm­lich etwas grundle­gend anders – sie basiert auf alten Tugen­den. Was das heißt? Die Antwort find­est Du im Artikel.

Die Mes­sen­ger-Poli­tik ist weitaus kom­pliziert­er, als sie eigentlich sein sollte. Ein Beispiel: Jed­er hat den Kumpel, der What­sApp nicht benutzen möchte, weil sich die App als Datenkrake erwies. Er emp­fiehlt Three­ma. Three­ma ist nicht kosten­los und der Rest der Mannschaft möchte nicht mitziehen. Bleibt noch Telegram oder Sig­nal – und spätestens jet­zt haben diverse User mehrere Mes­sen­ger-Dien­ste auf dem Handy. Das nervt. Ist es denn wirk­lich zu viel ver­langt, ein uni­verselles Chat-Pro­gramm zu basteln?

Delta Chat besinnt sich auf die Wurzeln der digitalen Kommunikation

Damit keine unnöti­gen Mes­sen­ger auf Deinem Smart­phone grassieren, macht Delta Chat etwas grundle­gend anders. Die App benutzt das alte (aber trotz­dem schnelle) E-Mail-Pro­tokoll Push-IMAP – pfif­fig! Der Vorteil ist, dass heutzu­tage wirk­lich jed­er eine E-Mail-Adresse hat und damit the­o­retisch erre­ich­bar ist. Auch der Kumpel, der What­sApp nicht benutzen möchte. Er bekommt Deine Nachricht ein­fach ins Post­fach.

Weit­er­er Vorteil: Du sparst Dir die Reg­istrierung mit Dein­er Tele­fon­num­mer bei einem exter­nen Dienst und die Vorteile dieser Prax­is sind enorm. Deine Nachricht­en sind auf keinem (Dienst-)Server gespe­ichert, es gibt keine zen­trale Steuerung und Du kannst nicht ver­fol­gt wer­den. Alle Nachricht­en sind selb­stver­ständlich ver­schlüs­selt.

Video: Youtube / DeltaChat

Delta-Chat-App auf dem PC installieren

Zunächst musst Du die Delta-Chat-App herun­ter­laden (Win­dows / macOS) und instal­lieren – führe dafür den herun­terge­lade­nen Installer aus. Anschließend öffnet sich ein Fen­ster. Dort gib­st Du Deine E-Mail-Adresse und das Pass­wort für den E-Mail-Account ein. Das ist notwendig, da Deine Nachricht­en prak­tisch über Deine E-Mail-Adresse ver­schickt wer­den.

Chat Delta

Ein­fach die E-Mail-Adresse und das Pass­wort ein­tip­pen und schon kann es los­ge­hen. The­o­retisch! Die Serv­er-Ein­stel­lun­gen übern­immt die App automa­tisch. Wer dies manuell machen möchte, öffnet die „Advanced”-Optionen. — Bild: mer­lin­ux

Delta Chat auf dem Handy installieren

Lade die App für Dein Gerät herunter (Android / iOS) und instal­liere sie. Beim Öff­nen wirst Du aufge­fordert Deine E-Mail-Adresse und Dein Pass­wort anzugeben. Ist das erledigt, kann es direkt los­ge­hen. Anschließend kön­nen Android-User der App ver­schiedene Rechte zuteilen.

Funktionen wie bei WhatsApp, Telegram und Co.

In punc­to Funk­tion­al­ität ist Delta Chat sein­er Konkur­renz eben­bür­tig. Du kannst mit der App Bilder und Videos aufnehmen, Deinen Stan­dort über­tra­gen und Sprach­nachricht­en ver­schick­en. Erlaub­st Du den Zugriff auf Deine Kon­tak­te, ste­hen die ersten Chat­part­ner bere­its zur Ver­fü­gung. Wie aus anderen Apps gewohnt, kannst Du auch hier Grup­pen erstellen. Wichtige Arbeits­grup­pen kön­nen sich sog­ar mit­tels QR-Code ver­i­fizieren lassen. Damit sind Angriffe von außen, wie bei Zoom, nicht möglich. Diese Funk­tion befind­et sich aber noch in der Test­phase.

Ist alles eingestellt, funk­tion­iert die App blendend. Nachricht­en sind (wie man es von Chat-Apps gewohnt ist) sofort beim Empfänger. Dieser kann auch direkt auf die emp­fan­gene Mail antworten. Die Antwort erscheint dann in Deinem Chat-Fen­ster. Aber: Wenn bei­de Seit­en Delta Chat ver­wen­den, chat­tet es sich deut­lich flüs­siger. Läuft die App näm­lich im Hin­ter­grund, kann es zu Verzögerun­gen kom­men.

Delta Chat: Der E-Mail-Messenger

Ist die App erst­mal instal­liert und funk­tion­stüchtig, läuft das Pro­gramm ein­wand­frei. Im Test hat Redak­teur Patrick sich über Delta Chat selb­st angeschrieben. Das Lay­out erin­nert an Telegram, kann aber angepasst wer­den. — Bild: mer­lin­ux

Die Bedi­enung ist sehr intu­itiv und erin­nert an bere­its etablierte Chat-Apps. Wer schon mal What­sApp, Telegram und Co. benutzt hat, find­et sich sofort zurecht. In der oberen recht­en Ecke befind­en sich drei Punk­te. Dort kannst Du Nachricht­en an neue Kon­tak­te versenden. Darüber hin­aus kannst Du den Hin­ter­grund nach Belieben auswählen, das­selbe gilt für Deinen Avatar.

Delta Chat: Messenger mit Fallstricke

Unser Test ver­lief nicht rei­bungs­los. Für den E-Mail-Dienst Yahoo musste ein App-Pass­wort im Account-Sicher­heit-Menü gener­iert wer­den:

Yahoo-Einstellungen

Im Yahoo-Menü erstellst Du ein Pass­wort, das Du im Login-Fen­ster von Delta Chat ein­fügst. Et voilà – Du bist ein­gel­og­gt. Immer­hin bleiben die Login-Dat­en gespe­ichert. Das heißt: Du musst Dir dieses Pass­wort nicht unbe­d­ingt merken. Soll­test Du Dein Pass­wort vergessen, kannst Du auch jed­erzeit ein neues gener­ieren – beispiel­sweise für Dein Handy. Achtung: Wer die App auf mehreren Geräten nutzen möchte, sollte sich auf viel Feinar­beit ein­stellen. Das ist näm­lich nicht ohne Weit­eres möglich. Nach­holbe­darf!

So wie im fol­gen­den Punkt: Auch das Ein­loggen über Gmail funk­tion­iert zumin­d­est über die Win­dows-App nicht ohne Kom­p­lika­tio­nen. Das ist beson­ders nervig, da jed­er Android-Smart­phone-Besitzer eine Gmail-Adresse hat.

Hier find­est Du eine Liste mit den E-Mail-Providern, die tadel­los funk­tion­ieren. Die Provider, die etwas Fin­ger­spitzenge­fühl beim Ein­richt­en abver­lan­gen, sind eben­falls ver­merkt – inklu­sive Anleitung.

Die Vor- und Nachteile von Delta Chat in der Übersicht

+ Reg­istrierung mit beste­hen­der E-Mail-Adresse

+ Hohe Funk­tion­al­ität

+ Dat­en wer­den nicht gespe­ichert.

+ Jed­er, der eine E-Mail-Adresse hat, kann mit dem Mes­sen­ger kon­tak­tiert wer­den.

+ Kosten­los

- Funk­tion­iert nicht immer automa­tisch

- Kleine Fall­stricke und Bugs

Merlinux: Delta Chat kommt aus Freiburg

Delta Chat wurde von Mer­lin­ux entwick­elt, einem etwa zwölfköp­fi­gen Team aus Freiburg. Vielver­sprechend: Seit 2017 wur­den die Freiburg­er von diversen großen Tech-Foun­da­tions gefördert. Wer sich für das Pro­jekt inter­essiert, kann im Forum am Geschehen teil­nehmen.

Find­est Du die Idee von Delta Chat inter­es­sant? Oder möcht­est Du lieber bei Dein­er Mes­sen­ger-App bleiben? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren