Old Ende: Poster zum Film Old
© Universal
Szene aus Into the Night Staffel 2 auf Netflix
:

Old: Die Bedeutung und das Ende des Mystery-Thrillers erklärt

Mit „Old“ legt Glass-Regis­seur M. Night Shya­malan sein näch­stes, von Twist und Mys­te­rien durch­zo­genes Werk vor. Doch hast Du die merk­würdi­gen Vorgänge an dem Strand und das über­raschende Ende wirk­lich ver­standen? Wir liefern Dir die Erk­lärung zu Old.

Darum geht’s in Old: Die Handlung

Das Ehep­aar Guy (Gael Gar­cía Bernal) und Prisca (Vicky Krieps) reist mit ihrem Sohn Trent (Nolan Riv­er) und ihrer Tochter Mad­dox (Alexa Swin­ton) in ein karibis­ches Idyll, um bei Sonne, Meer und leck­eren Drinks endlich mal auszus­pan­nen. Was die Kinder jedoch nicht wis­sen: Dies wird wohl der let­zte gemein­same Urlaub sein, denn Guy und Prisca wollen sich schei­den lassen.

Auf Anrat­en des Resort­man­agers (Gustaf Ham­marsten) entschließt sich die Fam­i­lie zu einem Aus­flug an einen geheimen Strand, der abgele­gen von den typ­is­chen Touris­ten-Hotspots ein ein­ma­liges Natur­erleb­nis ver­spricht. Zwar sind am Ende doch mehr Men­schen ein­ge­laden, als im Vor­feld angekündigt, doch der Anblick des traumhaften Stran­des scheint diesen Umstand im ersten Moment gle­ich wettzu­machen.

Vicky Krieps, Gael García Bernal, Nolan River und Alexa Swinton in Old

Der Stran­durlaub wird zum Hor­ror­trip. — Bild: Uni­ver­sal

Dies ändert sich schla­gar­tig, als offen­sichtlich wird, dass an dem sandi­gen Fleckchen Erde etwas ganz und gar nicht stimmt. Denn nicht nur find­en die schock­ierten Urlauber die Leiche ein­er jun­gen Frau im Wass­er, schon bald fall­en ihnen auch drama­tis­chen Verän­derun­gen an den Kindern der Gruppe auf.

Trent (jet­zt Luca Fausti­no Rodriguez), Mad­dox (jet­zt Thomasin McKen­zie) und das andere Kind der Reiseg­ruppe, Kara (Eliza Scanlen), altern plöt­zlich rapi­de und befind­en sich in Winde­seile im Teenager­al­ter. Auch den Erwach­se­nen wird bald klar, dass sie von diesem ras­an­ten Alter­sprozess nicht ausgenom­men sind.

Soll­ten sie es nicht schaf­fen, von dem Strand zu entkom­men, dürften die meis­ten von ihnen bei diesem Tem­po des Alterns den näch­sten Mor­gen nicht mehr erleben. Doch ein Ausweg scheint unmöglich, denn der einzige Pfad nach draußen scheint von ein­er unsicht­baren Kraft versper­rt…

Old: Was ist die Erklärung für das schnelle Altern?

Zwar wer­den in Old einige, mal mehr oder min­der dürftige Erk­lärungsan­sätze für den schnellen Alterung­sprozess genan­nt, detail­liert und befriedi­gend aufgelöst wird das merk­würdi­ge Phänomen aber nicht. Nur eines ste­ht wirk­lich fest: Es han­delt sich keineswegs um eine Massenpsy­chose, wie die Psy­cholo­gin und eben­falls an dem Strand gefan­gene Patri­ca (Nik­ki Amu­ka-Bird) zunächst ver­mutet.

Gael Garcia Bernal und Alex Wolff in Old

Was löst das Altern aus? — Bild: Uni­ver­sal

Denn wie der Leit­er des Resorts am Ende des Films erk­lärt, wird der beschle­u­nigte Alterung­sprozess durch eine ein­ma­lige, natür­liche Anom­alie aus­gelöst, die nur an diesem Strand vorkommt. Zu diesem Schluss scheint auch ein vorheriger Urlauber gekom­men zu sein, der schon vor den Ereignis­sen von Old an dem Strand fest­saß und dort wohl auch einem „natür­lichen“ Tod zum Opfer gefall­en ist.

Trent (nun schon Alex Wolff) find­et dessen Notizbuch im Sand, in dem dieser auch seine Ver­mu­tun­gen über die Ursprünge des rapi­den Alterns fest­ge­hal­ten hat. Ihm zufolge haben der Sand und die umliegen­den Felsen eine beson­dere Min­er­alienkom­po­si­tion, die auf der einen Seite Mag­net­ismus, auf der anderen Seite und vielle­icht auch in der Kon­se­quenz das Altern her­vor­rufen.

Inwiefern der ver­stor­bene Urlauber mit sein­er The­o­rie aber kom­plett richtig lag, lässt M. Night Shya­malan offen.

Rät­sel der ganz anderen Art gibt der Net­flix-Film A Clas­sic Hor­ror Sto­ry auf: Hier find­est Du die Erk­lärung.

Wieso kann man den Strand nicht verlassen?

Die erste Reak­tion der altern­den Urlauber in Old ist natür­lich der Ver­such, vom Strand zu entkom­men. Doch schnell wird deut­lich: So ein­fach ist das nicht. Sobald sich Guy, Prisca und ihre Schick­salsgenossen zu weit vom Strand ent­fer­nen, wer­den sie von einem schreck­lichen Druck auf den Kopf und anschließen­der Ohn­macht heimge­sucht.

Vicky Krieps, Gael García Bernal, Abbey Lee, Aaron Pierre in Old

Was hält die Men­schen an dem Strand? — Bild: Uni­ver­sal

Und das gilt nicht nur für den einzi­gen, schmalen Zugang zum Strand, son­dern auch, wenn man ver­sucht ihn schwim­mend über das Meer oder klet­ternd über die Fel­swand zu ver­lassen, wie sie bald unter Opfern her­aus­find­en müssen. Doch was ist dieser selt­same Druck, der die Men­schen das Bewusst­sein ver­lieren lässt?

Auch hier bietet sich nur eine Erk­lärung an, die mit dem mag­netis­chen Feld des Alterns rund um den Strand in Verbindung ste­hen kön­nte. So ver­gle­icht eine The­o­rie im Film den plöt­zlichen Druck mit dem Vor­gang des zu schnellen Auf­tauchens.

Trail­er von Old

Je tiefer man im Wass­er taucht, umso stärk­er erhöht sich auch der Druck. Wenn man anschließend falsch, zu schnell und ohne Ausat­men auf­taucht, kann dies wegen dem fehlen­den Druck­aus­gle­ich stark herun­terge­brochen weitre­ichende Fol­gen oder sog­ar den Tod zu Folge haben.

Kön­nte es sich bei dem mag­netis­chen Feld am Strand ähn­lich ver­han­deln? Obwohl die Urlaubertruppe kurz über­legt, die The­o­rie durch ein sehr langsames Ver­lassen der Zone auf die Probe zu stellen, set­zen sie den Plan nie in die Tat um.

Das Ende erklärt: Wie können Trent und Maddox dem Strand entkommen?

Die zuvor genan­nte The­o­rie wird allein dadurch in Zweifel gezo­gen, dass Trent und Mad­dox den Strand am Ende doch ganz ohne Dekom­pres­sion ver­lassen kön­nen. Schlüs­sel ist dabei ein Koral­len­riff, auf das die bei­den durch eine ver­schlüs­selte Nachricht von Idio (Kailen Jude), dem kleinen Jun­gen aus dem Resort, hingewiesen wer­den.

Alex Wolff und Thomasin McKenzie in Old

Wie entkom­men die Geschwis­ter? — Bild: Uni­ver­sal

Diese Korallen scheinen auf­grund ihrer Zusam­menset­zung oder aus einem anderen, nicht genan­nten Grund die Wirkung des Stran­des und des umgeben­den Feldes außer Kraft zu set­zen. Und so kön­nen Trent und Mad­dox (jet­zt Emun Elliot und Embeth Davidtz) ein­fach unge­hin­dert durch das Koral­len­riff aus der mys­ter­iösen Alterungszone her­aus­tauchen.

Jede Menge Twists und unvorherge­se­hene Enthül­lun­gen: Das sind die besten Mys­tery-Filme über­haupt.

Menschentests am Strand: Die Bedeutung des finalen Twists

Wie für M. Night Shya­malan üblich, hat er sich seinen (dur­chaus diskutabel) größten Twist in Old für den Schluss aufge­hoben. Hier wird näm­lich enthüllt, dass das rapi­de Altern am Strand zwar natür­liche Ursachen haben mag, hin­ter dem unge­woll­ten Aufen­thalt und den daraus resul­tieren­den Toden der Urlauber steckt jedoch men­schlich­es Kalkül.

Das verdächtige Leucht­en von einem der Hügel, die den Strand umgeben, stammt näm­lich von dem Fahrer des Ferien­re­sorts (M. Night Shya­malan selb­st), der die Urlaubertruppe anfangs an den Strand brachte. Tat­säch­lich hat er die Ereignisse des Films die ganze Zeit von seinem Beobach­tungsposten gefilmt.

Vicky Krieps, Gael García Bernal in Old

Urlauber als ahnungslose Test-Sub­jek­te. — Bild: Uni­ver­sal

Wie sich zeigt, gehört er zu dem Phar­maun­ternehmen War­ren War­ren, das unter der Leitung des Resort-Man­agers die Langzeitwirkung von Medika­menten an dem Strand austestet. Denn warum sollte man jahre­lang warten, um zu sehen ob ein Medika­ment wirk­lich funk­tion­iert, wenn sich dies durch das schnelle Altern am Strand inner­halb von weni­gen Stun­den, max­i­mal eines Tages her­aus­find­en lässt?

Und so wer­den Men­schen mit ver­schieden­sten Krankheit­en, wie die kreb­skranke Prisca oder der schiz­o­phrene Charles (Rufus Sewell), in das Ferien­paradies gelockt, um sie als Ver­such­skan­inchen zu benutzen. Durch den „indi­vidu­ellen Cock­tail“ bei der Ankun­ft im Hotel wer­den den unfrei­willi­gen Patien­ten heim­lich die Medika­mente einge­flößt.

Einige Stun­den am Strand später und schon wis­sen die skru­pel­losen Wis­senschaftler, ob sie ein Heilmit­tel gefun­den haben oder nicht. So verkün­det der Leit­er der Men­schen­ver­suche stolz, dass anhand von Patri­cia ein Mit­tel gegen Epilep­sie gefun­den wurde. Sie habe 16 Jahre umgerech­neter Strandzeit ohne Anfall über­lebt – wobei er außen vor lässt, dass sie anschließend von ein­er ganzen Rei­he dieser umge­bracht wurde.

Wenn man bedenkt, dass dies laut eines War­ren-War­ren-Mitar­beit­ers schon der 73. Ver­such dieser Art war – mit zahllosen Opfern – kann man nur beruhigt sein, dass Trent und Mad­dox das grausige Treiben aufdeck­en und allem ein Ende set­zen…

Mehr span­nende Fil­munter­hal­tung find­est Du in unser­er Über­sicht der span­nend­sten Kinos­tart des Jahres 2021.

Wie hat Dir Old gefall­en und was hältst Du von dem Ende des Mys­tery-Thrillers? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren