:

Wir können nicht anders: Alle Infos zur deutschen Netflix-Komödie

Im Film „Wir kön­nen nicht anders“ von Regis­seur Detlev Buck ver­schlägt es Kost­ja Ull­mann und Alli Neu­mann in eine Kle­in­stadt im Osten Deutsch­lands, wo Sophia Thoma­l­la als geris­sene Gang­ster-Braut ihr Unwe­sen treiben. Alles zu Start, Hand­lung, Cast und den Kri­tiken zum deutschen Net­flix-Film find­est Du hier.

Wei­h­nachts­filme haben bei Net­flix aktuell Hochkon­junk­tur. Auch Wir kön­nen nicht anders wird teil­weise als Wei­h­nachts­film bewor­ben. Aber dies sei schon ver­rat­en: Obwohl ein Wei­h­nachts­mann im späteren Ver­lauf der Hand­lung auftritt, ist der deutsche Film vor­rangig als action­re­iche schwarze Komödie einzuord­nen.

Wir kön­nen nicht anders und viele weit­ere Serien kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV sehen. Weit­ere neue Wei­h­nachts­filme und -serien bei Net­flix im Dezem­ber 2020 find­est Du außer­dem hier.

Wir können nicht anders: Trailer und Start des Detlev Buck-Films bei Netflix

Wir kön­nen nicht anders startet am 3. Dezem­ber bei Net­flix. Hin­ter der schwarzen Komödie ste­ht Regis­seur und Schaus­piel­er Detlev Buck (Rubbeldiekatz), der bere­its 1993 mit Wir kön­nen auch anders … einen Film mit ähn­lichem Konzept umset­zte.

Damals schlüpften Joachim Król (Der bewegte Mann) und Horst Krause (Polizeiruf 110) in die Rollen der Anal­pha­beten Kipp und Most, die sich in der DDR in aller­lei Prob­leme ver­strick­en. Wir kön­nen auch anders… ver­half Buck zum Durch­bruch als Regis­seur. Die schwarze Komödie gewann 1993 beim deutschen Film­preis in gle­ich vier Kat­e­gorien.

Kostja Ullmann in Wir können nicht anders bei Netflix

Kost­ja Ull­mann in Wir kön­nen nicht anders bei Net­flix. — Bild: Net­flix

Wir kön­nen nicht anders baut nun auf eine ähn­liche Prämisse und wurde wieder von Buck in Szene geset­zt. Als Drehbuchau­toren zeich­neten Mar­tin Behnke (Dark) und Buck selb­st ver­ant­wortlich. Ursprünglich wurde der Film für das Kino gedreht. Wegen der Coro­na-Pan­demie entsch­ieden sich die Ver­ant­wortlichen aber für einen Start bei Net­flix.

Wir können nicht anders – die Handlung: Darum geht es in der schwarzen Komödie

Sam (Kost­ja UIl­mann) und Edda (Alli Neu­mann) ver­brin­gen eine spon­tane und unvergessliche Nacht miteinan­der. Am näch­sten Mor­gen wagen die bei­den eine Spritz­tour mit einem Camp­ing­bus in die end­losen Weit­en Ost­deutsch­lands, denn dort liegt Eddas Heimat.

Szene

Net­flix liefert mit Wir kön­nen nicht anders eine lau­nige Prov­inzkomödie. — Bild: Net­flix

Im Nie­mand­s­land angekom­men läuft die Reise bald aus dem Rud­er. Sam beobachtet eine Beina­he-Hin­rich­tung im Wald und rutscht durch diesen Umstand von ein­er skur­rilen Sit­u­a­tion in die näch­ste. Edda hat der­weil mit der män­ner­do­minierten Gesellschaft ihres Heimat­dor­fes zu kämpfen. Bei­de wer­den immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, Ver­brechen und jed­er Menge Blut hineinge­so­gen. Wer­den Sam und Edda ihren skru­pel­losen Kon­tra­hen­ten das Handw­erk leg­en kön­nen?

Wir können nicht anders – der Cast: Diese Schauspieler sind in der Besetzung 

Kostja Ullmann als Samuel

Wäre Kost­ja Ull­mann nicht Schaus­piel­er gewor­den, würde er heute wohl als Erzieher im Kinder­garten arbeit­en. Das jeden­falls ver­ri­et der Sohn eines Deutschen und ein­er Hal­binderin kür­zlich den Stuttgarter Nachricht­en. Doch das Leben hat­te mit Ull­mann ganz andere Pläne.

Bere­its als Elfjähriger stand der gebür­tige Ham­burg­er auf der The­ater­bühne, spielte mehrere kleine Rollen in ver­schiede­nen deutschen Serien und brach die Schaus­pielaus­bil­dung in sein­er Heimat­stadt für sein Kin­ode­büt im Jugend­dra­ma Som­mer­sturm ab. Auftritte in erfol­gre­ichen Fil­men wie Groupies bleiben nicht zum Früh­stück und der Liebe geht durch alle Zeit­en-Trilo­gie zemen­tierten die Beliebtheit des 36-Jähri­gen, ins­beson­dere inner­halb der jün­geren und weib­lichen Ziel­grup­pen. Der Lohn waren zahlre­iche Preise, darunter der GQ Award für den Shoot­ing Star – Mann des Jahres und den Jugend­pressepreis Gold­ene Fed­er.

In Wir kön­nen nicht anders spielt Kost­ja Ull­mann den jun­gen Samuel, der bere­its nach ein­er Nacht mit Edda in deren Heimat auf­bricht und dabei die unan­genehm­sten Seit­en des Dor­flebens am eige­nen Leib zu spüren bekommt.

Alli Neumann als Edda

Alli Neu­mann heißt mit vollem Namen Ali­na-Bian­ca Neu­mann. Die 26-Jährige wuchs in einem Dorf in Schleswig-Hol­stein auf. 2018 bek­lei­dete sie ihre erste Rolle im für den Grimme-Preis nominierten Spielfilm Wach von Regis­seur Kim Frank, Mit­grün­der der deutschen Band Echt.

Im sel­ben Jahr veröf­fentlichte Neu­mann ihre erste EP und ließ ein Jahr später ein weit­eres Album fol­gen. Ver­gle­iche mit Genre-Größen wie Nina Hagen drängten sich schnell auf. Die Sin­gle Zeit ste­ht, die sie zusam­men mit den deutschen Hip-Hop­pern Trettmann und KitschKrieg aufgenom­men hat­te, schaffte es 2019 bis auf Platz zehn der deutschen Sin­gle-Charts und hielt sich sat­te zwölf Wochen in der Besten­liste.

In Wir kön­nen nicht anders spielt Neu­mann die hart gesot­tene Edda, die zusam­men mit Samuel in ihr Heimat­dorf reist.

Sophia Thomalla als Katja

Als aufmerk­samer Fernse­hzuschauer dürfte Dir Sophia Thoma­l­la sich­er ein Begriff sein. Die ehe­ma­lige Ama­teur-Kick­box­erin war schon in Shows wie Germany’s Next Top­mod­el, Let’s Dance, in der TV Total Stock Car Crash Chal­lenge oder Dance Dance Dance zu sehen. Außer­dem mod­erierte die 31-Jährige die DMAX-Show Devil‘s Race.

Ihre erste Schaus­piel­rolle bek­lei­dete Thoma­l­la 2006 in der Serie Com­mis­sario Lau­ren­ti. Vier Jahre später fol­gte eine Rolle für 46 Fol­gen der Vor­abend­serie Der Bergdok­tor. Als Tochter der erfol­gre­ichen Schaus­pielerin Simone Thoma­l­la (Tatort), die wiederum zeitweise mit Schalke 04-Man­ag­er Rudi Assauer liiert war, stand allerd­ings häu­fig eher das Pri­vatleben von Sophia Thoma­l­la in den Medi­en im Vorder­grund als ihr beru­flich­es Fortkom­men.

Ihre Beziehun­gen mit Ramm­stein-Sänger Till Lin­de­mann, Bush-Front­mann Gavin Ross­dale und aktuell FC Liv­er­pool-Torhüter Loris Kar­ius sowie ihre Auftritte in der Polit­sendung Hart aber Fair und auf dem Play­boy-Cov­er sorgten immer wieder für Schlagzeilen.

Sophia Thomalla in Wir können nicht anders

Kat­ja (Sophia Thoma­l­la) hat ihre männlichen Mit­stre­it­er voll im Griff. — Bild: Net­flix

In Wir kön­nen nicht anders spielt Thoma­l­la die knall­harte Kat­ja, die eben­falls in einem Strudel der Krim­i­nal­ität gefan­gen ist und ihr ganz eigenes Süp­pchen in der ost­deutschen Pam­pa braut.

Sascha Alexan­der Ger­sak als Her­rmann

Sascha Alexan­der Ger­sak wuchs in sein­er Geburtsstadt Balin­gen in Baden-Würt­tem­berg auf und ließ sich in Zürich zum Schaus­piel­er aus­bilden. Zunächst bek­lei­dete er ver­schiedene The­ater­rollen und hat­te spo­radis­che Auftritte in ver­schiede­nen deutschen Pro­duk­tio­nen.

Für seinen nationalen Durch­bruch nahm Ger­sak schließlich einiges auf sich. Im Dra­ma 5 Jahre Leben verkör­perte er den Deutsch-Türken Murat Kur­naz, der im US-Gefan­genen­lager Guan­tanamo einen Hor­ror­trip durch­lebt. Während der her­aus­fordern­den Drehar­beit­en ver­lor Ger­sak 20 Kilo­gramm seines Kör­pergewichts.

Sascha Gersak in Wir können nicht anders

Sascha Ger­sak spielt den Gang­ster­boss Her­rmann mit vollem Ein­satz. — Bild: Net­flix

Sascha Ger­sak spielt den Gang­ster­boss Her­rmann in Wir kön­nen nicht anders mit vollem Ein­satz. Zulet­zt war der 45-Jährige in eini­gen Hit-Pro­duk­tio­nen zu sehen, darunter auch im gelobten Schwarz-Weiß-Film Der Haupt­mann, im Action-Dra­ma Volt und in der Com­e­dy-Serie Jerks. Auch einige Rollen im Tatort kann Ger­sak für sich ver­buchen.

In Wir kön­nen nicht anders schlüpft Ger­sak in die Rolle des Gang­ster­boss­es Her­rmann, der das kleine Örtchen in Ost­deutsch­land mit sein­er Bande, oder bess­er gesagt der Frei­willi­gen Feuer­wehr, ter­ror­isiert.

Merlin Rose als Rudi

Auch Mer­lin Rose begann bere­its früh mit der Schaus­piel­erei, obwohl seine Fam­i­lie nichts mit dieser Branche zu tun hat­te. Nach mehreren kleineren Auftrit­ten in diversen Serien ergat­terte er die Rolle des Jonas Burmeis­ter in der RTL-Serie Der Lehrer. Später war er in erfol­gre­ichen Pro­duk­tio­nen wie Dok­tor­spiele, Aus der Haut, Dark und Das Boot zu sehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von mer­lin rose (@merlin__rose)

In Wir kön­nen nicht anders verkör­pert Rose einen Charak­ter namens Rudi, der von Her­rmann und seinen Scher­gen von der Frei­willi­gen Feuer­wehr hin­gerichtet wer­den soll, dann aber von Sam gerettet wird.

Du suchst nach Dein­er neuen Lieblingsserie? Finde sie in unserem Net­flix Serien-Guide 2020!

Wir können nicht anders – die Kritiken: Wie schneidet der Buck-Film ab?

Wir kön­nen nicht anders erhielt bere­its viel Lob von den deutschen Kri­tik­ern. Pos­i­tiv stechen die ungewöhn­liche Hand­lung und die Qual­ität des Casts her­vor.

Thomas Schultze von Blickpunkt Film schreibt:

Kost­ja Ull­mann und Neuent­deck­ung Alli Neu­mann aus Kim Franks „Wach“ sind vielle­icht nicht Grant und Hep­burn, aber sie sind sym­pa­this­che Lovers on the Run in ein­er ihnen feind­selig gesin­nten Welt, die in den Bad­lands des Ostens auf Charak­terköpfe wie Sascha Ger­sak, Peter Kurth, Sophia Thoma­l­la und Detlev Buck selb­st tre­f­fen, in ein­er Pas­sion­s­geschichte, die schmun­zeln und lachen lässt, wun­dern und staunen, ein Fun-Movie, unter dessen ansprechen­den Bre­it­wan­dober­fläche es gewaltig brodelt.

Mar­tin Schwick­ert von der Augs­burg­er All­ge­meinen ver­gle­icht Wir kön­nen nicht anders sog­ar mit Werken der Coen-Brüder:

Der Film kippt oft­mals in die Klam­otte, fängt sich aber immer wieder und erin­nert in seinen besten Momenten und den sur­re­al bluti­gen Exkursen fast ein wenig an die Filme der Gebrüder Coen. Die gekränk­te Männlichkeit der wilden Prov­inzk­er­le wird hier zum Motor der unberechen­baren Hand­lung, die neben absur­den Ver­strick­un­gen hell­sichtige Ein­blicke in die emo­tionale Befind­lichkeit der abge­hängten Prov­inz bietet.

Max­i­m­il­ian Haase vom Weser-Kuri­er bringt es schließlich auf den Punkt:

Das Selb­st­mitleid der ver­lasse­nen, gewalt­täti­gen Prov­inz-Her­ren in eine wei­h­nachtliche Actionkomödie zu ver­pack­en - das kann wohl nur ein Detlev Buck.

Wir kön­nen nicht anders 2: Gibt es eine Fort­set­zung zum Net­flix-Film?

Im Grunde kann Wir kön­nen nicht anders bere­its als Sequel zum Buck-Film Wir kön­nen auch anders… von 1993 betra­chtet wer­den. Ob es eine weit­ere Fort­set­zung der Geschichte um Samuel und Edda geben wird, ist aktuell noch völ­lig unklar.

Kostja Ullmann und Alli Neumann in Wir können nicht anders

Wird es eine Fort­set­zung geben? — Bild: Net­flix

Da Wir kön­nen nicht anders ursprünglich für einen Kinos­tart pro­duziert wurde, sind die Ver­ant­wortlichen wahrschein­lich nicht auss­chließlich auf die Klick­zahlen bei Net­flix angewiesen. Eine Fort­set­zung kön­nte also im Bere­ich des Möglichen liegen.

Wie hat Dir Wir kön­nen nicht anders gefall­en? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren