Idris Elba und Caleb McLaughlin in Concrete Cowboy
© Netflix
Vier luftig bekleidete Maklerinnen
Gru und die Minions
:

Concrete Cowboy auf Netflix: Das musst Du über den neuen Film mit Idris Elba wissen

Idris Elba mit Cow­boy­hut und Pferd? Gekauft! „Con­crete Cow­boy”, der neue Film des britis­chen Hol­ly­wood-Stars, läuft bei Net­flix und verbindet emo­tionales Vater-Sohn-Dra­ma mit Reitac­tion. In diesem Artikel erfährst Du alles zu Start, Hand­lung und Cast des Films.

Der Start von Concrete Cowboy: Wann ist der Netflix-Release des Films?

Am 2. April kommt Net­flix wieder mit jed­er Menge neuen Fil­men um die Ecke. Ein­er davon ist das Dra­ma Con­crete Cow­boy, das einen Hauch von Wil­dem West­en in die Stream­ing-Land­schaft weht.

Der Film beruht auf dem Roman Ghet­to Cow­boy von Greg Neri aus dem Jahr 2011, der vom real existieren­den Fletch­er Street Urban Rid­ing Club inspiri­ert wurde. Dabei han­delt es sich um einen Vere­in, dessen Mit­glieder mit­ten in der US-amerikanis­chen Metro­pole Philadel­phia wie klas­sis­che Cow­boys leben und gern mal auf ihren Pfer­den durch die Innen­stadt reit­en.

Con­crete Cow­boy ist das Lang­film-Regiede­büt von Ricky Staub, der gemein­sam mit Dan Walser auch das Drehbuch ver­fasste. Als Pro­duzen­ten trat­en unter anderem Haupt­darsteller Idris Elba und der oscarno­minierte Regis­seur Lee Daniels (Pre­cious – Das Leben ist kost­bar) in Erschei­n­ung.

Con­crete Cow­boy kannst Du übri­gens auf Deinem Net­flix-Account auch mit Voda­fones GigaTV anschauen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Die Handlung von Concrete Cowboy: Da steht ein Pferd auf’m Flur

Der 15-jährige Cole (Caleb McLaugh­lin) ist ein typ­is­ch­er Prob­lem­teenag­er: Er wurde in Detroit von der Schule gewor­fen und lässt sich nur ungern etwas sagen. Seine Mut­ter reagiert darauf, indem sie den rebel­lis­chen Jun­gen zu seinem Vater Harp (Idris Elba) schickt, der im 700 Kilo­me­ter ent­fer­n­ten Nor­den Philadel­phias lebt.

Dort tritt Cole in eine ihm völ­lig fremde Welt ein. Harp gehört näm­lich zu ein­er Gruppe von Stadt­cow­boys, die ihre Pferde in der Woh­nung hal­ten und weitest­ge­hend den Tra­di­tio­nen des Wilden West­ens fol­gen. Zwis­chen all dem Großs­tadt­trubel, Verkehrschaos und der vorherrschen­den Krim­i­nal­ität in den Armutsvierteln pfle­gen die „Urban Rid­ers” Werte wie Sol­i­dar­ität, Diszi­plin, Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein und Ehrfurcht vor der Natur.

Cole kan­nte seinen Vater bish­er nicht, weshalb er ihn und dessen Lebensstil zunächst auch recht kri­tisch beäugt. Zwar näh­ern sich die bei­den mit zunehmender Zeit allmäh­lich an, doch kommt der Teenag­er zugle­ich auch immer wieder mit seinem dro­gen­deal­en­den Kind­heits­fre­und Smush (Jhar­rel Jerome) in Kon­takt.

Idris Elba und Caleb McLaughlin in Concrete Cowboy

Harp (Idris Elba) zeigt seinem Sohn Cole (Caleb McLaugh­lin), dass Cow­boys nicht unbe­d­ingt in der Prärie leben müssen — Bild: Net­flix

Harp set­zt deshalb alles daran, seinen Sohn nicht auf die schiefe Bahn ger­at­en zu lassen, indem er auch in ihm die Liebe zu den Pfer­den und dem Reit­en ent­facht.

Du bevorzugst den guten alten West­ern? Dann sind diese sieben Cow­boy-Streifen genau das Richtige für Dich!

Concrete Cowboy auf Netflix: Das ist der Cast des Films

Idris Elba als Harp

Idris Elbas Werde­gang vom unschein­baren TV-Darsteller zu einem der charis­ma­tis­chsten und beliebtesten Hol­ly­wood-Stars ist ein­er der beein­druck­end­sten Kar­ri­erever­läufe, die in let­zter Zeit inner­halb der amerikanis­chen Traum­fab­rik zu beobacht­en waren. Tat­säch­lich dauerte es rel­a­tiv lange, bis dem Briten der endgültige Durch­bruch als Schaus­piel­er gelang.

Erst­mals auf den Radar der Öffentlichkeit spielte er sich mit sein­er Rolle des intel­li­gen­ten Dro­gen­boss­es Stringer Bell in der HBO-Serie The Wire, die er von 2002 bis 2004 innehat­te. Doch trotz sein­er starken Per­for­mance als ambiva­len­ter Schurke ließen die ganz großen Rollen auch danach noch auf sich warten. Immer­hin stand er in dieser Zeit für so namhafte Filme wie 28 Weeks Lat­er, Amer­i­can Gang­ster und Rock­n­Rol­la als Neben­darsteller vor der Kam­era.

Lorraine Toussaint und Caleb McLaughlin in Concrete Cowboy

Die Nach­barschaft nimmt Cole unter ihre Fit­tiche — Bild: Netflix/Jessica Kourk­ou­nis

Erst als er 2011 für den Part des Gotteswächters Heim­dall in Thor verpflichtet wurde, den er in den fol­gen­den Jahren noch in vier weit­eren Mar­vel-Fil­men verkör­perte, zeigte seine Bekan­ntheit­skurve deut­lich nach oben. Dazu trug auch die Krim­is­erie Luther bei, die er mit sein­er imposan­ten Darstel­lung des titel­geben­den Ermit­tlers entschei­dend prägte. Für diese Leis­tung wurde er 2012 ver­di­en­ter­maßen mit dem Gold­en Globe aus­geze­ich­net.

Nun kamen auch die größeren Rol­lenange­bote rein: Zu sein­er Fil­mo­grafie zählen Werke wie Prometheus – Dun­kle Zeichen, Pacif­ic Rim, Beasts of No Nation, Star Trek: Beyond und Zwis­chen zwei Leben – The Moun­tain Between Us, die ihn zugle­ich als Action­star sowie als Charak­ter­darsteller etablierten. Elbas ein­nehmender Ausstrahlung ist es zu ver­danken, dass man ihm Fehltritte wie Der dun­kle Turm oder Cats liebend gern verzei­ht.

In Con­crete Cow­boy ist der 48-Jährige als Pfer­delieb­haber und Straßen-Cow­boy Harp zu sehen, der seinen ent­fremde­ten Sohn bei sich aufn­immt, um ihm die Werte des Urban Rid­ing Clubs näherzubrin­gen.

GigaTV Film-Highlights

Caleb McLaughlin als Cole

Caleb McLaugh­lins Gesicht ist schon jet­zt untrennbar mit dem Stream­ing-Gigan­ten Net­flix ver­bun­den. Der 19-Jährige spielt näm­lich Lucas, einen der Fahrrad fahren­den und Mon­ster bekämpfend­en Jungs in der Serie Stranger Things, die längst zum Kulth­it gewor­den ist.

Darüber hin­aus kon­nte der gebür­tige New York­er, der einst als junger Sim­ba im Broad­way-Musi­cal Der König der Löwen auf der Bühne stand, im Sport­dra­ma High Fly­ing Bird – eben­falls von Net­flix – glänzen.

In Con­crete Cow­boy übern­immt er die Rolle des rebel­lis­chen Teenagers Cole, der in Philadel­phia eine neue Welt ken­nen­lernt, die ihm eine Zukun­ft abseits der Krim­i­nal­ität bieten kön­nte.

Caleb McLaughlin und Jharrel Jerome in Concrete Cowboy

Fol­gt Cole (Caleb McLaugh­lin, links) seinem Fre­und Smush (Jhar­rel Jerome) in die Krim­i­nal­ität? — Bild: Netflix/Aaron Rick­etts

Jharrel Jerome als Smush

Auch Jhar­rel Jerome hat Net­flix viel zu ver­danken, schließlich wurde er für die her­aus­ra­gende Minis­erie When They See Us gecastet. Für seine ein­dringliche Darstel­lung des zu Unrecht verurteil­ten Jugendlichen Korey Wise wurde er 2019 mit dem Emmy prämiert, was ihn prak­tisch über Nacht zum Star machte.

Dabei hat­te Jerome bere­its drei Jahre zuvor in dem mit drei Oscars aus­geze­ich­neten Com­ing-of-Age-Dra­ma Moon­light als homo­sex­ueller Teenag­er großen Ein­druck hin­ter­lassen.

Nach­dem er mit Mr. Mer­cedes sein Port­fo­lio um eine Haup­trol­le in ein­er Thrillerserie erweit­ern kon­nte, ist der 23-Jährige nun im Net­flix-Dra­ma Con­crete Cow­boy zu bewun­dern. Er mimt darin Smush, Coles Fre­und aus Kinderta­gen, der in Dro­gengeschäfte ver­wick­elt ist und seinen Kumpel auf die krim­inelle Seite zu ziehen dro­ht.

Wie hat Dir Con­crete Cow­boy gefall­en? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren